Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Mittwoch, 1. Juli 2015

Troika-Goldman Sachs-BIZ-IWF!



Lieber Odin



Letztes Wochenende haben wir aus den Zeitungen erfahren, dass Griechenland eventuell aus der Eurozone austreten werde. Der griechische Präsident




Schau Dir das obige Bild gut an. Griechenland ist der EURO-Währungsunion 2001 beigetreten (drei Jahre nach D). Die Verschuldung ist gefallen und bis 2008 tief geblieben. Interessant ist die Kurve von Grossbritannien! Und schau Dir unten jene von den USA an (UKs-Schuldenberg sieht ähnlich aus).



Aktuell haben die USA also fast 20`000 Milliarden Schulden! Die Wirtschaftsleistung wird im Bruttoinlandsprodukt gemessen. Die USA kommt dabei auf 17`000 Mia und die EU auf 18`000 Mia. Schlimmer für die USA ist, dass der Löwenanteil der Wirtschaftsleistung der Bankstersektor ist und andere Ramschgrosskonzerne. In der EU Zone machen die Zockerhotspots Luxemburg und London aber einen relativ kleinen Anteil. In Europa werden viele qualitativ hochstehende Güter produziert und in alle Welt exportiert.
Das Defizit der gesamten EU (inklusive dem schlimmsten Sünder UK) beträgt 500Mia Euro, das Defizit der USA hingegen ist fast dreimal höher ca. 1300Mia. Euro (Quelle Wikipedia Staatsverschuldung!).
Du siehst also, dass die USA (UK) in einer gigantischen Schuldenfalle stecken. Da sie ein miserables Schulsystem haben (keine Berufslehre, keine qualifizierten Facharbeiter, Elite-Universitäten nicht für Intelligente, sondern für Reiche) sind sie nicht im Stande gegenüber Europa konkurrenzfähige Produkte für den Weltmarkt herzustellen. Zudem werden die Reichen in UK, USA nicht wirklich besteuert und die Masse der Bevölkerung ist derart arm, dass sie auch nichts an den Staat abgeben können.
Die Lösung der USA war (genau wie sie es bereits vor dem 2. WK gemacht haben nach dem Börsencrash 1929 in New York) ihre Schuld auf die erfolgreichen Staaten abzuwälzen.
Die USA ist mittels ihren Banken (allen voran GOLDMAN SACHS, JP-MORGAN, Bank of America (europ. Tochter ist UNICREDIT!!!!(lies dazu meine Einträge zu Sergio Ermotti!!) durch die Hintertür nach Europa gekommen. Sie haben in Griechenland (aber auch in anderen Ländern z.b.Spanien, Italien, Rumänien, Bulgarien, Balkan etc.) die Staatsverschuldung massiv in die Höhe getrieben und diese auch noch erfolgreich verschleiern helfen (Mittels Swaps und anderen toxischen Derivanten, welche u. a. die Subprime-Krise in den USA auslösten). Als der griechische Schuldenberg in Brüssel offenbart wurde. Wurde sogleich gefordert, dass sich eine "unabhängige" Experten-Gemeinschaft (Troika) dem Griechenland Problem annehmen müsse. Deren Mitglieder sind.

a) Christine Lagarde (hat zuvor für den konservativen US-Think-Tank von Bredzynski (Jugoslawienkrieg, Golfkriege, Libyenkrieg, Syrienkrieg etc.) gearbeitet und ist heute Chefin des IWF.
b) Paul Mathias Thomsen (IWF-Mitarbeiter, massgebend beteiligt am von der Nato produzierten Jugoslawienkrieg!
c) Mario Draghi und sein Gehilfe Masuch von der EZB. Draghi hat zuvor als Direktor von Goldman Sachs gearbeitet und an der von Goldman Sachs finanzierten Harvard Wirtschaftseliten UNI doziert. Draghi ist somit den USA verpflichtet und tanzt nach der Pfeife der BIZ(Bank für internationalen Zahlungsausgleich. D.h. jene Bank über die Hjalmar Schacht die Hyperinflation in D installierte und der NSDAP Dollars und Pfund-Sterling für deren Wirtschaftswunder zukommen liess!
d) drei EU-Apparatschiks (allen voran Luxemburger Weinliebhaber Junker!)

Nota Bene: Keiner der Troikamitglieder wurde demokratisch in sein Amt gewählt. Zudem wie oben Beschrieben sind alle den Interessen der US-Grossfinanz verpflichtet (Luxemburg ist ein Aussenposten der USA mitten in der EU!! JP-Morgan u. Bank of America führen die grössten Banken Luxemburgs, genauso wie sie die beiden grossen Banken der Schweiz (UBS-Bank of America-Sergio Ermotti; CS-JP-Morgan-Brady Dougan (akutell von einem anderen Strohmann aus F abgelöst) auch regieren.

Fazit. Die EU ist von den USA in eine künstlich gemachte Schuldenfalle getreiben worden. Die EU-Bürger sind genötigt die Schuldenlöcher der Goldman-Sachs etc Banker zu füllen.
Nicht die Renten in Griechenland sind das Problem, sondern die Gier, Frechheit, Perversion, kriminelle Energie der US-Bankster!

Dienstag, 16. Juni 2015

Was ist drin, im Schweizer Fernsehen?









Hallo Odin






Diese Woche haben wir unter anderem über ein neues Gesetz über die obligatorischen Gebühren für das Schweizer Fernsehen abgestimmt.  Die Wahl wurde mit 4000Stimmen gewonnen!


Um wie viel Geld geht es? Das Boulevardblatt Blick bei SFR (schweizer Fernsehen) nachgefragt und heute folgende Antwort veröffentlicht.


1. 582`982`000 sfr (Information, Tagesschau etc.)
2. 294`496`000 sfr (für Kultur)
3. 1`027`301`000 (für Unterhaltung)


welche Sendung wie viel kostet, oder wie viel die Teppichetage erhält wollte sfr nicht bekannt geben. Als Begründung nannte SFR, dass man der Konkurrenz nicht verraten könne wie teuer man gewisse Sendungen (FIFA, UEFA u. andere manipulierte Sportspiele (Geld für korrupte Herren) US-Soaps, Hollywood-Lügen, US-Comedys und anderen US-Brainwash-Crap (dazu gehören auch der Tatort und sämtliche anderen deutschen Produktionen, welche der US-Zensur unterstehen!!) einkaufe!


Wir zahlen dem SFR also 2 Milliarden (pro Haushalt 500sfr pro Jahr)! Selbst wenn wir keine CH-Sender schauen sind wir dazu VERPFLICHTET!


Wenn man also schon genötigt wird zu zahlen,  was sollte/müsste/dürfte man dann vom nationalen Fernsehen erwarten?


a) UNABHAENGIGKEIT, UNABHAENGIGKEIT, UNABHAENGIGKEIT!!!!!!!!!!!!!!
b) INFORMATION (fundierte unparteiische Recherchen!!, Investigationsjournalismus der den Namen verdient)
d) Wissensvermittlung (Schulfernsehen, sachlich, unparteiisch, korrekt, ohne versteckte Werbung!!)

Das wichtigste Element ist sicher die Unabhängigkeit. Die Schweiz zelebriert sich ja gerne als kleines, unabhängiges, trotziges Land in Mitten der EU. Das nationale Fernsehen sollte demnach äusserst unabhängig sein!

Sollte und Müsste sind aber bloss hohle Hypothesen, die Realität ist ganz anders. Die SRG (SRF) ist streng hierarchisch aufgebaut. Die Moderatoren erzählen, gefälligst ohne falschen Unterton, was die Direktion eintrichtert. Weicht ein Moderator davon ab, wird er umgehend entlassen. Selbst wenn er die Wahrheit sagt und einen Lügner aufdeckt. In der Kultursendung Literaturclub hat der Moderator Stephan Zweifel die Literaturkritikerin Elke Heidenreich darauf Aufmerksam gemacht, dass sie Heidegger falsch zitiert hat und öffentlich als Antisemit pauschalverurteilte. Zweifel hatte recht, musste aber seinen Stuhl räumen und Heidenreich sitzt noch heute, gut von unserem Geld bezahlt, im Literaturclub!



Die Frage ist also wer ist Direktor des SFR und hat die Macht Unrecht vor Recht zu setzen?

Der Direktor heisst Roger de Weck.


De Weck hat die HSG (Wirtschaftshochschule Sankt Gallen) besucht. Sankt Gallen hat in Europa dieselbe Reputation wie die Harvard University. Es ist eine "Bildungs"stätte für die Elite. Wer in Sankt Gallen die Universität absolviert hat und in den Bruderschaften (Freimaurer-Logen) aufgenommen wurde, dem ist eine grosse Karriere sicher! Dasselbe Muster gilt für alle Eliteuniversitäten (Oxford, Yale etc. etc. ) vor allem in den USA, UK aber mittlerweile auch in vielen anderen Ländern. Es sind Eliteschmieden und die Abgänger haben dem System der Elite zu dienen. Ob als Richter, Banker, Verwaltungsrat, Politiker, CEO oder Direktor!!!



De Wecks Vater (Philippe De Weck) war Bankier in Genf. Die Bank wurde von der Schweizer Bankgesellschaft übernommen. Philippe De Weck wurde darauf hin Leiter der SBG in Genf und kam in den Hauptsitz nach Zürich. Er sass im VR von gigantischen Schweizerunternehmen wie Néstle, Brown Bovery, ASUAG (heutige Swatch-Group!!), SGS (Warenprüfanstalt mit Niederlassungen in 120 Ländern!!), Sulzer!




Roger De Weck hat einen Bruder Pierre De Weck. Pierre hat auch Wirtschaft studiert und wurde Banker. Er schaffte es (Vater sei Dank) in die Teppichetage der Deutschen Bank (Oppenheimer (Hoffaktoren) Group) und die UBS. Ueber UBS-CEO Sergio Ermotti (Mafiotti) habe ich im Blog einige Einträge gemacht. Suche nach dem Begriff!
Hier die genaue Beschreibung der Anstellungen von Pierre de Weck!!
At Deutsche Bank, Pierre was a member of the Group Executive Committee and Global Head of Private Wealth Management. In addition, he was Chairman of the Supervisory Board at Sal. Oppenheim Group, a wholly-owned subsidiary of Deutsche Bank. Previously he held a number of senior executive roles with UBS, including CEO North America, CEO Europe, Member of the Group Executive Board, and CEO UBS Capital.

Roger De Weck steht seinem Bruder und seinem Vater bezüglich lukrative Wirtschaftsjobs in Nichts nach. De Weck ist im Stiftungsrat von Schmidheiny. Schmidheiny ist vom einem Mailänder Gericht zu 18 Jahren Haft verurteilt worden, weil er wissentlich italienische Arbeiter in Asbestfabriken hat arbeiten lassen (Eternit-Skandal!) Der Asbest wurde in Südafrika in völlig ungeschützten Minen von Schwarzen (Sklaven) für einen Hungerlohn abgebaut. Schmidheiny und die Schweizer Bankgesellschaft (da wo der Vater im Direktorium arbeitete) haben das Apartheitssystem Südafrikas voll unterstützt. Und Millionen dabei gewonnen (Gold aufgekauft obwohl, Südafrika international boykottiert wurde!!!!!).
De Weck ist auch im Stiftungsrat des Aachener Karlspreises. Der Aachener Karlspreis hat es fertig gebracht die Kriegstreiber (Jugoslawienkrieg) Tony Blair, Bill Clinton und Javier Solana auszuzeichnen. Geehrt wurden auch Mitglieder der NSDAP Carl Carstens oder Henry Kissinger, welcher mittels SS-Offizieren (Klaus Barbie) sozialistische Regierungen stürzen gelassen hat. In der Neuzeit wurden EU-Politiker geehrt (Griechenlandkrise, Verschuldung, Instabilität) wie Angela Merkel, Van Rompuy, Claude Trichet (Europäische Zentralbank). Sicher wird Goldman Sachs Banker Mario Draghi für seine skandalöse Euro-Politik (im Dienst des Dollars) auch einen Karlsorden erhalten?

Dieser Roger de Weck ist also oberster Chef unseres nationalen Fernsehen. Wer glaubt, dass das Fernsehen dank ihm unabhängig sei und im Dienste der Aufklärung für das Volk arbeite, muss ein törichter Narr sein.

PS: Die Wahl für das neue TV-Gesetz wurde mit 4000 Stimmen gewonnen. 2`300`000 Stimmen gab es total. Die Stimmen werden in der Schweiz nicht von Hand gezählt, sondern gewogen.
1 Stimme (A6 Format bei einem A0 Gewicht von 80 g) wiegt 1.2g. 4000 Stimmen wiegen 4800g d.h. 4.8 Kg.  Alle Stimmen wiegen 2760 kg.
Die Toleranz einer sehr guten Wage ist 1 %!! 1 % von 2760 kg sind ca. 28 kg. 28 kg entsprechen 23`000Stimmen!!! Nimmt man die menschlichen Fehler (Oeffnen, von Hand zuschneiden, auf den richtigen Stapel legen!!) dazu so ist die Ungenauigkeit schnell bei 5% (die Ungenauigkeit des Stimmresultates bewegt sich also zwischen +/- 100`000 Stimmen. Bei einer solchen Ungenauigkeit kann man nicht ein GUELTIGES nationales Resultat mit 4000plus Stimmen begründen. Es lügen alle!! Die Journalisten, Politiker, Analysten etc. Wer mag da noch abstimmen gehen??

Das Stimmresultat war und ist absolut UNGEULTIG!

Was solls, wer sich einbildet, dass die direkt gewogene Demokratie etwas gegen die Familie De Weck ausrichten kann (d.h. die Templer und Freimaurer), der muss ganz  schön einfältig und blind sein.

alles Gute





Dienstag, 21. April 2015

Ueber das Böse-Vorlesung von Hannah Arendt.

 
 
Hallo Odin
 
Was ist das Böse? Und wenn wir das ergründen wollen, so müssen wir auch definieren können was das Gute ist.
 
 
Das Böse gibt sich Gut!
 
 
Früher war der oberste Richter über Gut und Böse der vom Papst  eingesetzte Herrscher. Der Papst galt als Repräsentant Jesu auf Erden. Und Jesus Christus ist Symbol für das Gute an sich! Der Papst wählt also den obersten Richter im Zeichen Gottes aus und der Kaiser/König hat im Zeichen des absolut Guten zu richten. Die Hierarchien waren damals offensichtlich und endeten im Ideal des Guten (Gott) als Herrscher und Ursprung von Allem!
Diese Verankerung im Guten wurde bewusst unter dem Deckmantel von Freiheit-Gleichheit-Brüderlichkeit beerdigt.
Nicht mehr das göttliche Urteil, sondern der materielle Reichtum (Geld) wurden und sind oberste Richter über RECHT und UNRECHT! Seit geraumer Zeit ist die Ursache für Krieg, Elend, Terror, Ausbeutung sprich das absolut Böse beim eigenMächtigen zu suchen. Es ist dies eine Macht, die nicht mehr offensichtlich ist, sondern im Versteckten ihre ganz eigennützigen Machtspielchen treibt. Diese Macht stachelt auf den Kriegsschauplätzen in dieser Welt die Massen gegeneinander auf.
Prorussische Aktivisten oder Ukrainische Faschisten werden aus derselben Kasse bezahlt. Syrische Freiheitskämpfer (US-UK-ISR-Söldner) und die syrische Armee erhalten das Geld von derselben Macht. Es ist eine Macht die keine Ehre oder andere Tugenden kennen muss. Denn da sie aus dem Geheimen operiert, kann sie ganz eigennützig agieren, ohne in der Welt das Gesicht zu verlieren. Ja sie im geheimen unmenschliche Kriege anzetteln und in der Oeffentlichkeit problemlos als Helfer (Rotes Kreuz, IWF, Weltbank, UNO) gefeiert werden, oder sie kann Massenmorde (Genozid an den Armeniern) akzeptieren und sogar aktiv unterstützen und gleichzeitig Friedensnobelpreise entgegennehmen (Woodrow Wilson (Federal Reserve), Henri Lafontaine (Völkerbund Präsident). NOTA BENE der Umgang des Völkerbundes und der Bank für internationalen Zahlungsausgleich mit Nachkriegsdeutschland führte direkt in den GEWOLLTEN 2. Weltkrieg.  Die politischen u. wirtschaftlichen Agitatoren werden von der geheimen Macht in Geheimbünden rekrutiert und finanziert. Diese Macht  hat kein Gespür mehr für eine innere Stimme (Gewissen), keinen Zugang mehr zum kategorischen Imperativ, sämtliche Wertvorstellungen verloren.
 
 
 
Die geheime Macht gibt uns Politiker, Banker, Richter und wenn es sein muss Generäle. Die Welt scheint aus den Fugen geraten zu sein. Macht es noch Sinn in dieser hoffnungslos faschistischen, diktatorischen Welt sich noch auf das Gute zu besinnen? Wenn ja wie kann man das?
Die Vorlesungen von Hannah Arendt über das Böse (Piper-Verlag) geben eine schöne Zusammenfassung und einige Antworten auf diese Frage.
Kant sagt, JEDES Staatssystem kann selbst von einem Volk aus Teufeln aufgelöst werden. M.a. W. es ist nutzlos das Heil in einem System zu finden! Hannah Arend geht noch weiter in ihren Ausführungen. Am Ende bleibt die EIGENVERANTWORTUNG. Das eigene Handeln ist eine Freiheit die immer bleibt! NEIN-Sagen ist immer möglich!
 
Kant sagt der Eigenverantwortung der kategorische Imperativ: " ICH HANDLE SO, DASS DIE MAXIME MEINES HANDELNS EIN ALLGEMEINES GESETZ WERDEN KANN" Das bedeutet, dass der GUTE Mensch zu jedem Zeitpunkt so zu handeln hat, dass es der Allgemeinheit nicht nur nützt sondern zu dem Zeitpunkt als Gesetz zur Pflicht gemacht werden könnte und wenn alle sich an dieses Gesetz hielten daraus eine ideal Gute Welt resultieren würde.
Ich bin also selbst in einem totalitären (unsere Demokratie ist ein schlecht getarntes totalitäres System!) nicht ohnmächtig, sondern kann im Sinne eines Weltgesetzgebers handeln. Immer und überall kann ich mich so verhalten, dass ich ein ideales Vorbild abgeben würde für alle!
 
" Es kann gleichermassen gesagt werden, dass ein Teufel einen guten Theologen abgäbe. Gehrosam mag in der politischen Ordnung wie im religiösen Rahmen seinen Platz haben, undso wie dieser Gehorsam in der institutionaliserten Religion nur durch die Androhung künftiger Strafen erzwungen wird, so gibt es die rechtliche Ordnung nur im Ausmass vorhandener Sanktionen. Was nicht bestraft werden kann ist erlaubt! Wenn von mir jedoch überhaupt gesagt werden kann, dass ich dem kategorischen Imperativ gehorche, so ist damit gesagt, dass ich meiner eigenen Vernunft gehorche, und das, Gesetz, das ich mir selbt gebe, gilt für alle vernünftigen Geschöpfe, alle Intelligenzen, ganz gleich wo sie ihren Wohnsitz haben.
SUENDE UND VERBRECHEN KOENNEN NICHT MEHR ALS UNGEHORSAM GEGENUEBER DEM GESETZ EINES ANDEREN BESTIMMT WERDEN; SONDERN IM GEGENTEIL ALS WEIGERUNG; MEINE ROLLE ALS GESETZGEBER DER WELT ZU AKZEPTIEREN.
 
Hannah Arendt ist in ihrem Vortrag mehrmals auf Sokrates zurückgekommen. Denn Sokrates war einer, der das System hinterfragte. Und mit seinen Fragen die Untauglichkeit jedes dogmatischen Apparates offenbarte. Er hat seine Schüler nicht zu einer Revolution angetrieben, sondern ihnen geraten die Welt mit Fragen zu überhäufen und den Mut zu haben immer selbständig zu urteilen. Die Politiker Athens (DEMOKRATEN!!!) sahen darin eine so grosse Gefahr, dass sie Sokrates zum Tod verurteilten.
Sokrates antwortete wohl darauf stoisch: ES IST BESSER UNRECHT ZU LEIDEN, ANSTATT UNRECHT ZU TUN.
 
 
 
Das Böse ist nicht das Gegenteil vom Guten. Das Böse stellt sich als die Güte, die Erlösung dar und schart mit mehr oder weniger Gewalt Massen um sich, die ihm völlig hörig sind und es ernähren und micht Macht ausstatten. Das Böse verschleiert seine Bösen Taten mittels Geheimbünden und stellt sich in der Oeffentlichkeit als Wohltäter (Mäzen, Retter in der Not, etc. etc.) dar.
 
Das GUTE will nicht zerstören und das Böse nicht unterstützen. Es wird in unserer Welt in die Isolation und mehr oder weniger ausgeprägte Armut getrieben. Es wird keine Funktionen in einem System übernehmen, weil es das hierarchisch aufgebaute, dogmatische, auf Kosten anderer lebenden Bösen nicht unterstützen will.
Das Gute wird in unserer Gesellschaft belächelt und als wertlos empfunden. Man toleriert es, weil es nicht zur Last fallen will (MAXIME: TUE SO, DASS DEIN TUN ALLGEMEINGUELTIGKEIT HABEN KOENNTE!!). 
 
Wie agiert das Böse! Es finanziert Führer und liefert Mythen, Gesetze und Ideologien um Massen zu kontrollieren.
Wer hat Hitler (die NSDAP) direkt unterstützt?
 
GENERAL MOTORS----gründeten die Opel-Werke um den NAZIS gepanzerte Fahrzeuge zu geben.
Goldman Sachs, Bank of England, Kuhn und Loeb, Schiff, Warburg, JP-Morgan, Rockefeller, Henry Ford sind nur einige wenige aus dem Manhatten-Walstreet-Finanzweltimperium, welche direkt die NSDAP mit Dollar unterstützten (in der Zeit der Hyperinflation).
 
Die Hyperinflation wurde von  Hialmar Schacht und seinen Freunden geschaffen. Hialmar Schacht war Gründungsmitglied und Direktor der Bank für internationalen Zahlungsausgleich (Basel). Gleichzeitig war Hialmar Shacht auch Reichsfinanzminister und Direktor der deutschen Nationalbank (welche unter dem Diktat der BIZ (Bank für internationalen Zahlungsausgleich) geführt wurde. Schacht war zudem auch Meister vom Stuhl der ältesten Freimaurerloge Deutshlands!
 
Wenn man dem Bösen ein Gesicht geben will, muss man die Macht finden. Die Macht, welche Führer schaffen (finanzieren kann), welche Systeme unterwandern kann, welche Gesetze nach ihrem gutdünken kreiert, an die sie sich selber nicht halten muss!
 
 
Kein Mensch der Welt würde diesen Mann auf der Strasse erkennen. Es handelt sich um Hjalmar Schacht. Schacht und seine Freunde haben die Hyperinflation zu veranworten. Gleichzeitig organisierten sie die Dollar-Pfund-Franc-Liren-etc-Geldströme in die Kassen der NSDAP. Sie bildeten Trusts (nach angelsächsischem (jüdischem) Muster), welche das Wirtschaftswunder Hitlers bedeuteten. Dank diesen Trusts konnte Hitler Vollbeschäftigung verkünden und liess die gebeutelten Menschen glauben, dass Deutschland wieder wer sei!

Die Perversion des Bösen zeigt sich im Nazi-Trust IG-Farben sehr eindrücklich!
Der Chemie-Multi IG-Farben unterstand dem US-Unternehmen Standard-Oil. Um chemische Kampfstoffe, Bomben und künstlich hergestellten Kraftstoff in Deutschland zu produzieren wurde die IG-Farben gegründet. Rockefeller und die anderen Geldgeber wollten den 2. Weltkrieg. Hitler sollte den Flächenbrand in Europa ausführen! Es ist bekannt, dass IG-Farben das Zyklon-B hergestellt haben mit dem die Juden u.a. in Auschwitz-Birkenau (direkt neben der Fabrik) vergast worden sind.
Ungeheuerlich ist demnach, dass im Vorstand dieser Giftgasfabrik folgende jüdische Chemiker und Finanziers waren.

Otto von Mendelson-Bartholdy: Basel

Fritz Haber: Basel

Carl von Weinberg Florenz

Mas Warburg. Warburg war jene Bank, welche in Hamburg (älteste Loge Deutschlands) und New York agierte. Sie war massgebend an der Schaffung des Federal Reserve Acts beteiligt. Just jener Act machte die USA total von den Privatbankiers abhängig. Warburg finanzierte zudem direkt die NSDAP (lies dazu das Buch von Sutton).  Die Warburg Bank ist heute eng zusammen mit der Credit Suisse!! PS: Der aktuelle FINMA-Direktor (Mark Branson) hat seine Karriere auch bei Warburg gestartet, kam danach zur UBS und ist heute Chef der "unabhängigen" schweizer Bankenaufsicht. Für so dämlich verkauft uns das absolut Böse!)

Franz Oppenheim

Ernst Simson Oxford

viele der Kriegsverbrecher IG-Farben haben sich nach dem 2 Wk als reiche Leute in die Schweiz abgesetzt und völlig straffrei in grossem Luxus und absoluter Sicherheit leben können.

Nota Bene Odin---Das Böse lässt sich als Wohltäter (Mäzen in Kunst, Architektur, Hilfswerke etc.) feiern.

 


Montag, 30. März 2015

Weshalb musste Ratzinger gehen?



Lieber Odin


Lies den Eintrag vom 1.4.2011 (Damals wurde Sergio Ermotti Chef der UBS und die Bilderberger tagten in Sankt Moritz!!!!!).

Weshalb musste Ratzinger zurücktreten und wurde der grobfahrlässige hochkriminelle Mafiabanker Ermotti Chef der grössten schweizer Bank?? Ratzinger deckte den Skandal rund um die Unicredit auf. Es konnte nachgewiesen werden, dass Milliarden von Schwarzgeld über die Vatikanbank rein gewaschen wurden. Einige Wochen nach der Bekanntgabe trat der VIZE-CEO der Unicreidt (Sergio Ermotti) zurück um sogleich von der UBS eingestellt zu werden.
Ratzinger trat zurück und wurde vom Armenkirchenheuchler Jesuitenpapst (der schwarze Papst) ersetzt!


Lies das hier.

13.08.1958

FINANZPOLITIKDer Großaktionär


Der "Osservatore Romano", der in seiner täglichen Hofchronik sämtliche Besucher des Heiligen Vaters registriert, ließ unlängst einen prominenten Gast unerwähnt: den italienischen Baron Bernadino Nogara, dem Papst Pius XII. eine Sonderaudienz gewährt hatte. Dabei ist Nogara, obwohl dem Stande nach Laie, seit Jahrzehnten eine der Schlüsselfiguren des Vatikans. Als "Delegierter der Sonderadministration des Heiligen Stuhls" erfüllt er praktisch die Funktionen eines Finanzministers der Katholischen Kirche.
Baron Nogara, der bereits 86 Jahre alt ist und zudem an Arteriosklerose leidet, hatte einen verständlichen Grund für seine Visite:
Er bat den Heiligen Vater, ihn aus Altersgründen von seinem Amt zu entbinden. Als seinen Nachfolger schlug er den sechzigjährigen Baron Massimo Spada vor, der wie Nogara seit Jahren dem finanziellen Gehirntrust des Vatikans angehört und offiziell Schatzmeister der Katholischen Aktion Italiens ist.
Pius XII. gestattete dem greisen Nogara, einen Teil seiner Aufgaben dem Baron Spada zu übertragen, der damit praktisch das Finanzressort übernommen hat. Offiziell zurücktreten aber ließ er ihn nicht, was im Vatikan als eine Geste besonderer Huld gegenüber einer Persönlichkeit gewertet wurde, der man das Hauptverdienst daran zuschreibt, daß der Vatikan heute der wahrscheinlich größte Aktienbesitzer der Erde ist.
Die Geheimnistuerei um Nogaras Audienz beim Heiligen Vater entsprach der traditionellen Diskretion, mit der die Kurie seit der Gründung des Vatikanstaates alle Fragen der Finanz behandelt. Der Vatikan verweigert nicht nur jede Auskunft über seine Vermögenswerte oder über finanzielle Transaktionen, er lehnt es auch ab, den Gläubigen Rechenschaft über seinen Haushalt zu geben.
Dennoch ist es kein Geheimnis, daß der Heilige Stuhl heute zu den größten Finanzmächten der Erde zählt und sein politischer Einfluß nicht zuletzt aus diesem Grunde in den letzten Jahren ständig gewachsen ist. Auf den enormen Umfang der geschäftlichen Aktivität des Vatikans deutet schon allein die Tatsache hin, daß der Name des Finanzverwalters Nogara in mindestens 74 Aufsichtsräten großer Unternehmen auftaucht. (In der Bundesrepublik hält der Bankier Hermann Abs mit 26 Aufsichtsratsposten die Spitze.)
Die Wahrung der vatikanischen Geschäftsgeheimnisse ist vor allem dadurch gewährleistet, daß die Verwaltung des Aktienbesitzes in den Händen einiger weniger katholischer Laien konzentriert ist. Die linksliberale römische Wochenzeitschrift "Espresso" (Subventionsgeber: früher die Büromaschinenfirma Olivetti, heute Fiat) veröffentlichte kürzlich eine Liste dieser Persönlichkeiten, die elf Namen aufweist:
Neben Nogara und Spada figurieren darauf die drei Neffen des Papstes (Carlo, Marcantonio und Giulio Pacelli), Graf Pietro Enrico Galeazzi (Leiter der Technischen Werke der Vatikanstadt), Giovanni Battista Sacchetti (Oberfurier der Heiligen Paläste), Eugenio Gualdi, Graf Paolo Blumenstihl, Francesco Maria Oddasso und der italienische Ex-Botschafter Vittorio Cerruti.
Die Namen dieser Persönlichkeiten erscheinen mit Ausnahme des Autotrustes Fiat und des Gummi-Konzerns Pirelli in den Aufsichtsräten nahezu sämtlicher führenden Firmen Italiens und geben somit wertvolle Hinweise, wo der Vatikan Beteiligungen besitzt.
Auf dem Bankensektor ist der Vatikan vor allem am Banco di Roma (Aufsichtsratsvorsitzender Giulio Pacelli) mit einer Sperrminorität beteiligt, außerdem besitzt er maßgebende Anteile beim Banco di Santo Spirito (Aufsichtsratsvorsitzender Baron Spada), dem Mailänder Banco Ambrosiano und dem Banco die Novarra. Nogaras Name erscheint in der größten Mailänder Bank, der Banca* Commerciale Italiana, Spadas Name im Credito Italiano, die beide überwiegend im Besitz der öffentlichen Hand sind.
Die Tatsache, daß auch in den Aufsichtsräten der römischen Gas- und Elektrizitätswerke die Papstneffen sitzen, wird von der kommunistischen Propaganda immer wieder ausgenutzt. Römische Arbeiter rufen ihren Frauen gern scherzhaft das Wort "Pacelli" zu, wenn sie zuviel Gas oder Strom verbraucht haben, um anzudeuten, daß man die Pacelli nicht noch mehr verdienen lassen solle.
Wie ein römischer Skandalprozeß im vergangenen Jahr enthüllte, besitzt der Vatikan auch Aktienpakete fast aller Grundstücksgesellschaften Italiens. An der "Generale Immobiliare", dem größten Unternehmen dieser Art, das allein in Rom und seiner nächsten Umgebung 800 Hektar Terrain besitzt, dürfte die Kurie direkt oder indirekt mit etwa 40 Prozent beteiligt sein. Aufsichtsratsvorsitzender der "Immobiliare" ist Baron Nogara, Generaldirektor Eugenio Gualdi, der in einer ganzen Reihe ähnlicher Gesellschaften sitzt und der Grundstücksspezialist des Vatikans ist.
Insgesamt schätzt der "Espresso" das Aktienvermögen des Heiligen Stuhls auf 12 Milliarden Dollar, was einem Betrag von 50 Milliarden Mark entspricht. (Das Nominalkapital sämtlicher westdeutschen Aktiengesellschaften beläuft sich auf etwa 26 Milliarden Mark.)
Der Aufstieg des Vatikans zu einer der bedeutendsten Finanzmächte der Erde hat sich in den letzten 80 Jahren vollzogen. Das Bestreben, die Vermögenswerte der Kirche in Aktien anzulegen, geht auf Leo XIII. zurück, der als Verkünder der katholischen Soziallehre berühmt geworden ist, zugleich aber auch ein genialer Finanzmann war und der das Bündnis der Katholischen Kirche mit dem modernen Kapitalismus schloß.
Die Enteignungen durch den Staat unmittelbar nach der italienischen Einigung im Jahre 1870 waren für den Vatikan, dessen Besitz bis dahin vornehmlich in unbeweglichen Gütern bestanden hatte, ein schwerer Schlag gewesen. Leo XIII. gründete daher ein Jahr nach seiner Thronbesteigung im Jahre 1878 die Immobilienverwaltung "Beni Stabili", mit deren Hilfe er die chronisch zerrütteten Finanzen der römischen Kurie schon innerhalb weniger Jahre wieder einigermaßen sanierte.
Seine Nachfolger, der heiliggesprochene Pius X. und der durch seine Friedensmission während des ersten Weltkrieges bekanntgewordene Benedikt XV., hatten für so weltliche Dinge wie Aktien und Devisen freilich wenig Sinn, so daß der Heilige Stuhl bald wieder in erhebliche Finanznöte geriet. Erst Pius XI., der Vorgänger des jetzigen Papstes, wurde mit dieser Kalamität fertig.
Pius XI. gründete die "Sonderadministration" des Heiligen Stuhls zur Verwaltung der zwei Milliarden Lire. (damals rund 450. Millionen Reichsmark), die Italiens Regierung unter Mussolini nach der Unterzeichnung der Lateranverträge für den nach 1870 in, Italien enteigneten Kirchenbesitz zahlte. Während die "Beni Stabili" den Grundstücksbesitz verwaltet, betreut die Sonderverwaltung den Aktienbesitz der Kurie.
Der gegenwärtig regierende Papst Pius XII. fügte diesen beiden Institutionen noch eine dritte hinzu, die "Opera Religiosa" ("Institut für religiöse Werke"), die zur Hausbank des Vatikans geworden ist. Sie arbeitet eng mit der Schweizerischen Kreditanstalt in Zürich zusammen, an der wiederum dem Jesuitenorden mit einem ansehnlichen Paket beteiligt sein soll. Die enge Verbindung zwischen beiden Finanzinstituten kommt schon darin zum Ausdruck, daß ein Angestellter der Schweizerischen Kreditanstalt als ständiger Verbindungsmann in der römischen "Opera Religiosa" sitzt.
Das Konto Nr. 1 der "Opera Religiosa" gehört dem Papst und gilt als seine Privatschatulle. Auf dieses Konto wird auch, der Peterspfennig eingezahlt, der als Beitrag aus den Bistümern der Welt nach Rom fließt. Die "Opera Religiosa" hat gegenüber allen anderen Banken den Vorteil, daß sie das Bankgeheimnis ebenso hüten kann wie das Beichtgeheimnis, da keine Steuerbehörde des italienischen Staates Einblick in die Geschäftsvorgänge auf vatikanischem Territorium hat.
Es gibt eine Reihe von privilegierten Persönlichkeiten der italienischen Finanzwelt, die bei der "Opera Religiosa" Konten errichten dürfen und daraus erheblichen Vorteil ziehen, nicht zuletzt, weil die italienischen Devisenbestimmungen in der exterritorialen Vatikanstadt nicht gelten. So wird an römischen Börsen behauptet, das abgedankte italienische Königshaus habe bereits 1942 über die "Opera Religiosa" erhebliche Vermögenswerte heimlich ins neutrale Ausland geschafft.
Zu den Milliardenwerten des vatikanischen Aktienbesitzes muß man noch jene Vermögenswerte hinzurechnen, die, sich in den Händen religiöser Orden befinden und mithin vom Vatikan ganz oder teilweise kontrolliert werden. An erster Stelle als Aktienbesitzer steht hier der Jesuitenorden, dessen Beteiligungen auf fünf Milliarden Dollar geschätzt werden.
Der Einfluß der Gesellschaft Jesu in der amerikanischen Finanzwelt wurde zum erstenmal vor etwa fünfzig Jahren sichtbar, als der italienische Finanzmann A. P. Giannini die Bank of California gründete, die heute unter dem geänderten Namen "Bank of America" eine der größten Banken der Erde ist. Giannini war ein äußerst geschickter Finanzmann, der sein Startkapital den Jesuiten verdankte und als ihr Vertrauens- oder Strohmann figurierte. Heute befindet sich die Bank of America zu 51 Prozent im Besitz des Ordens.
In San Francisco finanzierte die Gesellschaft Jesu noch einen anderen italienischen Finanzmann, den Sizilianer Antonio Di Giorgio, der den politisch einflußreichen Frucht-Konzern "Di- Giorgio Fruit Company" gründete. Der Konzern besitzt ausgedehnte Obst- und Bananenplantagen in Mittelamerika und eine Transportflotte von über 100 Schiffen.
Die Jesuiten sind auch an den großen amerikanischen Stahlfirmen Republic Steel und National Steel beteiligt, außerdem an den vier wichtigsten Flugzeugwerken der USA: Boeing, Lockheed, Douglas und Curtiss-Wright. Sie kontrollieren ferner die unabhängige Petroleumgesellschaft "Phillips Oil Co." in Galveston (Texas) und die "Creole Petroleum Co.", die über ausgedehnte Konzessionen im südamerikanischen Venezuela verfügt.
Bis amerikanische Firmen vor einigen Jahren in Südamerika Konkurrenz-Betriebe ins Leben riefen, besaß die Gesellschaft Jesu auch das Monopol für Quecksilber. Den Finanzexperten des Ordens war es nämlich 1923 gelungen, sich der gesamten Aktien der berühmten spanischen Quecksilberminen von Almaden zu bemächtigen, die sich im Besitz des Madrider Banco Hispano-Americano befanden.
Börsengeschichtlich handelte es sich um einen meisterhaften Coup, denn die Jesuiten schlugen Amerikas größten Chemie -Konzern du Pont de Nemours aus dem Felde; der ebenfalls die Almaden-Aktien erwerben wollte. Der Gründer dieses Trusts, Alfred II. du Pont de Nemours;
sagte damals: "Ich habe eine große Erfahrung gemacht, man soll nie mit Priestern streiten, vor allem nicht mit Jesuiten."
Im Jahre 1932 erwarben die Jesuiten die toskanischen Quecksilberminen in Italien dazu, die zusammen mit Almaden den Weltmarkt bis vor wenigen Jahren fast ausschließlich versorgten. Im Zweiten Weltkrieg verdiente der Orden mit diesem rüstungswichtigen Rohstoff auf beiden Seiten. Während die spanische Firma vorwiegend an die Allierten und Rußland lieferte, versorgten die italienischen Bergwerke die deutsche Rüstung.
In Frankreich erstrecken sich die Interessen der Gesellschaft Jesu auf die Auto-Firmen Peugeot und Citroen und die "Banque de Paris et des Pays-Bas", die zahlreiche Unternehmungen in Frankreich, Belgien und Holland, wie etwa Schneider -Creusot, aber auch das Spielkasino von Ostende kontrolliert. Die Jesuiten haben ferner maßgebenden Einfluß auf die Pariser Bancque Francaise et Italienne pour l'Amérique du Sud, in deren Aufsichtsrat wieder der vatikanische Finanzexperte Nogara erscheint; dieses Finanzinstitut beherrscht praktisch den südamerikanischen Kaffeemarkt und die New-Yorker Kaffeebörse.
Das Vermögen des Ordens befindet sich allerdings zu einem großen Teil in den Händen der amerikanischen Jesuiten, die wirtschaftlich von Rom unabhängig sind und dem Heiligen Stuhl keine direkte Kontrolle über ihren Besitz zubilligen wollen. Beim letzten Außerordentlichen Ordenskonsistorium im vergangenen Herbst kam es deshalb auch zu erheblichen Spannungen, als die römische Kurie die Kontrolle über das gesamte amerikanische Vermögen des Ordens forderte.
Die achttausend amerikanischen Ordenspatres konnten sich dem Zugriff Roms allerdings bis auf weiteres entziehen, weil sie die amerikanischen Bischöfe auf ihrer Seite hatten. Deren Position ist nämlich auch der römischen Kurie gegenüber stark genug: Allein von der Erzdiözese New York erhält der Vatikan Jahr für Jahr mehr Gelder als von allen europäischen Katholiken zusammen.
* In Italien verwenden Bankinstitute sowohl die maskuline und ältere Form "Banco" als auch die neuere feminine Form "Banca".
Papst-Neffe Giulio Pacelli
An der Börse ...
... nie mit Priestern streiten: Päpstlicher Bankier Nogara

DER SPIEGEL 33/1958
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

Wenn die Jesuiten nicht über Italien waschen dürfen, tun sie es über die Schweiz oder über New York. Das tun sie scheinbar schon sehr lange so!!!

Montag, 16. Februar 2015

Krieg USA-RU ist eine Gefahr für D u. Europa




Hallo Odin 





Die Ereignisse haben sich in den letzten Monaten erneut überstürzt. In Syrien und in der Ukraine gibt es zwei Konflikte die durchaus das Potential haben sich in einen weltweiten Krieg auszuweiten. 

Wenn die USA direkt auf Russland und die arabische Welt treffen werden, dann wird Europa in den Krieg mit einbezogen, das muss uns zu denken geben! Denn in Deutschland ist die Kommandozentrale der europäischen Armee der US. Sie heisst offiziell 7th Army.


Siehe unten wo die unter US/UK Kontrolle stehenden Natobasen liegen. Du wirst sehen, dass Russland fast umzingelt ist.




und hier der umzingelte Iran



Falls es zu einem offenen Krieg zwischen dem Russland und den USA, oder Iran und den USA kommen wird, dann wird Deutschland unweigerlich in den Krieg mit einbezogen. Der Iran ist sicher weitaus weniger gefährlich, aber Russland hätte das Potential die Kommandozentralen und die Atombobmenarsenale der USA in Europa anzugreifen.
Tatsache ist, dass die US-Army auf deutschem Boden 500 atomare Sprengkörper gelagert hat, welche sie gegen Russland einsetzen kann. Die Reichweite nach Moskau oder St. Petersburg ist problemlos zu schaffen.  Wahr ist auch, dass die Kommandozentralen der 7th Army (United States Army of Europe) ebenfalls in Deutschland liegen. Unten habe ich Dir das Organigramm der 7th Army gepostet. Du kannst gerne auf Wikipedia nachschauen, welche Kampfbrigaden und Kommandoheinheiten in Deutschland stationiert sind.


Die meisten Brigaden und Kommandozentralen liegen in Deutschland. Insgesamt sind ca. 50`000 US-Soldaten auf deutschem Boden. Das ist nicht nur gefährlich, dafür gibt es auch KEINERLEI Legitimation! Russland hat seine Soldaten längst aus den von Ihnen kontrollierten Gebieten zurückgezogen. Nach d. 2. WK wurde Europa von den Siegermächten aufgeteilt. Der Westen sollte von USA (F; UK) kontrolliert werden und Osteuropa war unter russischer Militärkontrolle. Sukzessive haben sich die Russen zurückgezogen und Ende 80er sämtliche Soldaten zurückgezogen und die Kasernen geschlossen. Mit der Bedingung, dass die nun freien osteuropäischen Staaten neutral bleiben müssten und nicht von fremdem Militär besetzt werden dürften. Die USA haben sich nie an diese Forderung gehalten und flugs (nur wenige Monate nach der Oeffnung) militärische Kontakte nach Osteuropa geknüpft. Das Haupaugenmerk der USA war auf Polen und die Tschechei, sowie die Ukraine gerichtet. Denn diese Länder waren strategisch äusserst wichtig und es gibt eine ganz grosse einflussreiche, reiche amerikanische (oft jüdische) Diaspora aus diesen Ländern.
Wenige Jahre nach der Oeffnung machte die USA Pläne öffentlich in denen ein Raketenabwerhsystem in Tschechien und Polen installiert werden sollte. Die Russen reagierten empört. G.W. Bush erklärte, dass die Raketen nicht gegen Russland, sondern gegen den Iran gerichtet seien. Scheinbar sei die Station bis heute nicht gebaut worden. Höchst wahrscheinlich gibt es aber bereits Abwehrraketen und Angriffsraketen in Polen und eine Kommandozentrale in Tschechien oder Deutschland. Offiziell heisst es aber, dass zwar Anfangs 2000 davon gesprochen wurde, aber nichts davon umgesetzt worden sei.

 

Du siehst also, dass die USA Russland eigentlich umzingelt haben. Und auch hochtechnologische Waffen in Osteuropa aufgestellt haben. Wisse, dass der Jugoslawienkrieg, welcher von UK, USA zu einem kleinen Weltkrieg wurde nur dazu diente, den Balkan militärisch ebenfalls unter US Kontrolle zu bringen. Die Aufnahmen der serbischen KZ etc. waren gestellt. Und es hat Massaker auf Seiten der muslimischen und auf Seiten der orthodoxen und christlichen Jugoslawen gegeben. Man hätte den Krieg mit internationaler Diplomatie von Anfang an leicht unterbinden können. Der Westen aber (UK; USA) schürten ihn ganz bewusst, weil sie wussten, dass nur wenn Jugoslawien in Schutt und Asche liegen würde und die Ethnien hasserfüllt gegeneinander aufgestachelt seien und es keine Arbeit geben würde, die Toren offen sein würden für die Installation von gigantischen militärischen Basen (Kosovo--Bondsteel).
Wer mehr Details über den gigantischen US-Komplex im Kosovo hören will, kann folgenden Bericht auf englisch lesen. Der Bericht sagt aus, dass das Camp Bondstell gebaut worden sei, um das kaspische Oel (Piplines, welche Russland über die Türkei und den Balkan nach Europa ziehen wollte). Denn die USA-UK fürchten ein wirtschaftliches Zusammenwachsen Europas, Russlands und Asiens wie der Teufel das Weihwasser. Ziel der USA, UK ist es die verschiedenen Völker in der Region in dauernde Konflikte zu verwickeln und die einen gegen die anderen auszuspielen, um sie kurze Zeit später wieder fallen zu lassen. Siehe dazu die Einträge in der interaktiven Karte unten über Afghanistan, Syrien etc.

Camp Bondsteel and America’s plans to control Caspian oilBy Paul Stuart

29 April 2002
Camp Bondsteel, the biggest “from scratch” foreign US military base since the Vietnam War is near completion in the Yugoslav province of Kosovo. It is located close to vital oil pipelines and energy corridors presently under construction, such as the US sponsored Trans-Balkan oil pipeline. As a result defence contractors—in particular Halliburton Oil subsidiary Brown & Root Services—are making a fortune.

In June 1999, in the immediate aftermath of the bombing of Yugoslavia, US forces seized 1,000 acres of farmland in southeast Kosovo at Uresevic, near the Macedonian border, and began the construction of a camp.

Camp Bondsteel is known as the “grand dame” in a network of US bases running both sides of the border between Kosovo and Macedonia. In less than three years it has been transformed from an encampment of tents to a self sufficient, high tech base-camp housing nearly 7,000 troops—three quarters of all the US troops stationed in Kosovo.

There are 25 kilometres of roads and over 300 buildings at Camp Bondsteel, surrounded by 14 kilometres of earth and concrete barriers, 84 kilometres of concertina wire and 11 watch towers. It is so big that it has downtown, midtown and uptown districts, retail outlets, 24-hour sports halls, a chapel, library and the best-equipped hospital anywhere in Europe. At present there are 55 Black Hawk and Apache helicopters based at Bondsteel and although it has no aircraft landing strip the location was chosen for its capacity to expand. There are suggestions that it could replace the US airforce base at Aviano in Italy.

According to Colonel Robert L. McClure, writing in the engineers professional Bulletin, “Engineer planning for operations in Kosovo began months before the first bomb was dropped. At the outset, planners wanted to use the lessons learned in Bosnia and convinced decision makers to reach base-camp ‘end state’ as quickly as possible.”

Initially US military engineers took control of 320 kilometres of roads and 75 bridges in the surrounding area for military use and laid out a base camp template involving soldiers living quarters, helicopter flight paths, ammunition holding areas and so on.

McClure explains how the Engineer Brigade were instructed “to merge construction assets and integrate them with the contractor, Brown & Root Services Corporation, to build not one but two base camps [the other is Camp Monteith] for a total of 7,000 troops.”

According to McClure, “At the height of the effort, about 1,000 former US military personnel, hired by Brown & Root, along with more than 7,000 Albanian local nationals, joined the 1,700 military engineers. From early July and into October [1999], construction at both camps continued 24 hours a day, seven days a week.”

Brown & Root Services provides all the support services to Camp Bondsteel. This includes 600,000 gallons of water per-day, enough electricity to supply a city of 25,000 and a supply centre with 14,000 product lines. It washes 1,200 bags of laundry, supplies 18,000 meals per day and operates 95 percent of the rail and airfield facilities. It also provides the camps firefighting service. Brown & Root are now the largest employers in Kosovo, with more than 5,000 local Kosovan Albanians and another 15,000 on its books.

Staff at Camp Bondsteel rarely venture outside the compound and their activities are secretive. Whilst other KFOR patrols are small and mobile with soldiers wearing soft caps and instructed to integrate with the local population, US military personnel leave Bondsteel in either helicopters or as part of infrequent but large heavily armed convoys.

In unnamed interviews US troops complain that hostility to their presence is growing as local inhabitants compare the investment in Camp Bondsteel with the continuing decline in their own living standards.

Those visiting Camp Bondsteel describe it as a journey through 100 years in time. The area surrounding the camp is extremely poor with an unemployment rate of 80 percent. Then Bondsteel appears on the horizon with its mass of communication satellites, antennae and menacing attack helicopters circling above. Brown & Root pay Kosova workers between $1 and $3 per hour. The local manager said wages were so low because, “We can’t inflate the wages because we don’t want to over inflate the local economy.”

The escalating US presence at Bondsteel was accompanied by increased activity by the Kosovo Liberation Army (KLA). Since its appearance most Serbs, Roma and Albanians opposed to the KLA have been murdered or driven out. Those remaining dare not leave their houses to buy food at the local stores and the need for military escorts stretch from children’s swimming pools to tractors taken away for repair. According to observers the KLA continue to act with virtual impunity in the US sector despite the high tech military intelligence facilities at Bondsteel.

When US troops arrive at Camp Bondsteel, they are more likely to be met by a Brown & Root employee directing them to their accommodation and equipment areas. According to G. Cahlink in Government Executive Magazine (February 2002), “Army peace keepers joke that they’re missing a patch on their camouflage fatigues. ‘We need one that says Sponsored by Brown & Root,’ says a staff sergeant, who, like more than nearly 10,000 soldiers in the region, has come to rely on Brown and Root Services, a Houston based contractor, for everything from breakfast to spare parts for armoured Humvees.”

The contract to service Camp Bondsteel is the latest in a string of military contracts awarded to Brown & Root Services. Its fortunes have grown as US militarism has escalated. The company is part of the Halliburton Corporation, the largest supplier of products and services to the oil industry.

In 1992 Dick Cheney, as Secretary of Defence in the senior Bush administration, awarded the company a contract providing support for the US army’s global operations. Cheney left politics and joined Halliburton as CEO between 1995 and 2000. He is now US vice president in the junior Bush administration. In 1992 Brown & Root built and maintained US army bases in Somalia earning $62 million. In 1994 Brown & Root built bases and support systems for 18,000 troops in Haiti doubling its earnings to $133 million. The company received a five-year support contract in 1999 worth $180 million per-year to build military facilities in Hungary, Croatia and Bosnia. It was Camp Bondsteel, however, that was dubbed “the mother of all contracts” by the Washington based Contract Services Association of America. There, “We do everything that does not require us to carry a gun,” said Brown & Roots director David Capouya.

The aim of outsourcing military support and services to private contractors has been to free up more soldiers for combat duties. A US Department of Defence (DoD) review in 2001 insisted that the use of contractors would escalate: “Only those functions that must be done at DoD should be kept at DoD.”

In sectors controlled by other Western powers, KFOR soldiers who are living in bombed out apartment blocks and old factories joke, “What are the two things that can be seen from space? One is the Great Wall of China, the other is Camp Bondsteel.”

More seriously a senior British military officer told the Washington Post, “It is an obvious sign that the Americans are making a major commitment to the Balkan region and plan to stay.” One analyst described the US as having taken advantage of favourable circumstances to create a base that would be large enough to accommodate future military plans.

Camp Bondsteel has become a key venue for important policy speeches by leading officials of the Bush administration.

On June 5, 2001 US Secretary of Defence Donald Rumsfeld explained to troops at Camp Bondsteel what role they played in the new administration’s economic strategy. He declared, “How much should we spend on the armed services? ...My view is we don’t spend on you, we invest in you. The men and women in the armed services are not a drain on our economic strength. Indeed you safeguard it. You’re not a burden on our economy, you are the critical foundation for growth.”

One month later, President George W. Bush made his first trip abroad to see US troops at the camp. He traveled directly from the Rome G8 summit, where tensions with European governments had come to the fore. In a speech described as a “retrenching” of the US in Europe, he insisted that US troops were in Kosovo to stay, had gone in together and would “leave together”. In a break from normal procedure, in front of cheering troops, Bush signed into law a Congress-approved increase in military spending of $1.9 billion.

Since then Camp Bondsteel has continued to grow, as it spearheads the first phase in a realignment of US military bases in Europe and eastward. The Bondsteel template is now being applied in Afghanistan and the new bases in the former Soviet Republics.

According to leaked comments to the press, European politicians now believe that the US used the bombing of Yugoslavia specifically in order to establish Camp Bondsteel. Before the start of the NATO bombing of Yugoslavia in 1999, the Washington Post insisted, “With the Middle-East increasingly fragile, we will need bases and fly over rights in the Balkans to protect Caspian Sea oil.”

The scale of US oil corporations investment in the exploitation of Caspian oil fields and the US government demand for the economy to be less dependent on imported oil, particularly from the Middle-East, demands a long term solution to the transportation of oil to European and US markets. The US Trade & Development Agency (TDA) has financed initial feasibility studies, with large grants, and more recently advanced technical studies for the New York based AMBO (Albania, Macedonia, Bulgaria Oil) Trans-Balkan pipeline.

Announcing a grant for an advanced technical study in 1999 for the AMBO oil pipeline through Bulgaria, Macedonia and Albania, TDA director J. Joseph Grandmaison declared, “The competition is fierce to tap energy resources in the Caspian region....Over the last year [1999], TDA has been actively promoting the development of multiple pipelines to connect these vast resources with Western markets. This grant represents a significant step forward for this policy and for US business interests in the Caspian region.”

The $1.3 billion trans-Balkan AMBO pipeline is one of the most important of these multiple pipelines. It will pump oil from the tankers that bring it across the Black Sea to the Bulgarian oil terminus at Burgas, through Macedonia to the Albanian Adriatic port of Vlore. From there it will be pumped on to huge 300,000 ton tankers and sent on to Europe and the US, bypassing the Bosphorus Straits—the congested and only route out of the Black Sea where tankers are restricted to 150,000 tons.

The initial feasibility study for AMBO was conducted in 1995 by none other than Brown & Root, as was an updated feasibility study in 1999. In another twist, the former director of Oil & Gas Development for Europe and Africa for Brown & Root Energy Services, Ted Ferguson, was appointed as the new president of AMBO [1997] after the death of former president and founder of AMBO, Macedonian born Mr Vuko Tashkovikj.

According to a recent Reuters article, Ferguson declared that Exxon-Mobil and Chevron, two of the worlds largest oil corporations, are preparing to finance the AMBO project.

The building of AMBO risks antagonising Turkey, the US’s main ally in the region. According to the Reagan Information Interchange, “While the United States is making an advantageous economic decision, it is overlooking its crucial strategic relationship with Turkey.”

The US is also antagonising its European allies and Russia with Camp Bondsteel and other smaller military bases run alongside the proposed AMBO pipeline route. It has been built near the mouth of the Presevo valley and energy Corridor 8, which the European Union has sponsored since 1994 and regards as a strategic route east-west for global trade.

In April 1999, British General Michael Jackson, the commander in Macedonia during the NATO bombing of Serbia, explained to the Italian paper Sole 24 Ore “Today, the circumstances which we have created here have changed. Today, it is absolutely necessary to guarantee the stability of Macedonia and its entry into NATO. But we will certainly remain here a long time so that we can also guarantee the security of the energy corridors which traverse this country.”
 
 
Man stelle sich vor die Russen hätten einen solchen Militärkomplex in Venezuela gebaut! Das ist nur eines der US Camps auf ehemalig von Russland kontrolliertem Boden.

The newspaper added, “It is clear that Jackson is referring to the 8th corridor, the East-West axis which ought to be combined to the pipeline bringing energy resources from Central Asia to terminals in the Black Sea and in the Adriatic, connecting Europe with Central Asia. That explains why the great and medium sized powers, and first of all Russia, don’t want to be excluded from the settling of scores that will take place over the next few months in the Balkans.”



Ich erinnere daran, dass die USA sagten Russland habe die Krim besetzt. Dabei wurde die Krim von Chrustschow aus rein ökonomischen Gründen zur Ukraine geschlagen. Die Krim sollte von Kiew aus mit Strom, Wasser versorgt werden und es sollten Schiffskanäle gebaut werden, die die Wirtschaft in der Region hätten vorantreiben sollen. Sewastopol (auf der Krim gelegen) war immer ein russicher Militärhafen. Und Sewastopol war für Russland sehr wichtig, weil er immer eisfrei ist und einen Zugang zum Mittelmeer erlaubt. Russland kann die Krim nicht abtreten!






Wie ich Dir bereits erklärt habe wird die Krim von der Ukraine aus (Kiew) mit Wasser, Strom etc. versorgt. Putin versucht deshalb die russische Krim mit einem Korridor ans Festland zu binden. Auf der Karte Oben siehst Du die umliegenden Länder der Ukraine. Von Rostov am Don muss es einen Korridor zur Krim geben. Luhans, Donetsk etc. sind wichtige Städte, durch welche der Versorgungskorridor zur Krim führt. Deshalb will Russland diese Städte nicht abtreten!

Unten siehst Du eine interaktive Karte. Da habe ich Dir den Korridor rot eingezeichnet. Und ich habe Dir grün die Orte eingezeichnet, welche von den USA bereits kontrolliert werden. Grün ist also die USA (was haben sie überhaupt in der Region zu suchen???) und rot sind russische Städte markiert, die jetzt mit Waffengewalt zum Nato-Staat Ukraine gezwungen werden sollen.


https://www.google.com/maps/d/edit?mid=zTXpWf8Qo3fg.k50PbMQbJBMI



Freitag, 17. Oktober 2014

Phonix und flammender Stern im Dom zu Worms!

Hallo Odin
Von Mannheim bin ich mit der Bahn  in nur 30 Minuten in die ehemalige Reichsstadt Worms gerast. Weite flache, schwer feuchte Ackerfelder säumten den Weg. Kein Hügel versperrte die Sicht. Hier muss es viel leichter gewesen sein Landwirtschaft zu betreiben als an den kargen, schroffen Alpenhängen. Und die Flüsse Rhein und Neckar haben das Handeln und damit auch das Handwerk sicher blühen lassen. So in Gedanken versunken trottete ich vom Bahnhof dem Dom entgegen. Es fing an zu regnen, die Luft war schwül ich schwitzte ohne mich stark angestrengt zu haben. Das sei oft so in der Rheinebene sagte mir später ein Einheimischer. Mir kam es schon fast tropisch vor!
Ich trat in den Dom. Es war sehr dunkel, meine Augen mussten sich an die Dunkelheit gewöhnen deshalb sah ich am Anfang nur die bunten Fensterscheiben. Sogleich wurde mir klar, dass das keine Originalfestern sein können. Denn die Ornamente und die Art und Weise wie die Fester gemacht waren deuteten darauf hin, dass es sich um ziemlich moderne Festern hanleln musste.
Plötzlich blieb ich an einem Fensterbild hängen.


Ich sah das Bild und würde unruhig. Als eine Lehrerin, welche mit der Klasse unter dem Bild stand, erklärte, dass im Stern der Phoenix abgebildet sei und dieser Vogel das ewige Leben symbolisiere, wurde ich wütend. Was bitte schön hat der Phoenix (ein Tier aus der aegyptischen Mythologie, welches in jeder Freimaurerloge zu finden ist) und der Fünfzack in einem der ältesten katholischen Sakralbauten diesseits der Alpen zu suchen! Ich lamentierte halblaut zornig vor mich hin! Plötzlich tippte mir ein älterer Herr auf meine Schultern und fragte was mit mir los sei. Ich erklärte ihm mein Unbehagen. Er verstand mein Anliegen und wir sprachen daraufhin eine ganze Weile über Gott und die Welt.

Der Herr stammte aus Breslau. Mit 13 Jahren wurde er in den Krieg eingezogen. Er sah, wie sich jene, als Helden ausgaben, die die wahren Helden in den Tod schickten. Wenn ein Soldat sich hinter einem Baum versteckte, seien vermeintlich Helden dahingerannt hätten ihn als Landesverräter und Hosenscheisser verschrien und ihn aus der Deckung in den Kugelhagel gestossen. Er sah wie 200 Volksturmsoldaten die sich ergaben (Opas von 60 und mehr Jahren) von polnischen Soldaten verschossen wurden. Er floh in den Westen und sah sein verbranntes Schlesien. Strassen seien gesäumt gewesen von Kadavern toter Kinder, Frauen und älterer Menschen.
Der Mann zitterte und sagte er schäme sich damals als Kind stolz auf die Hitlerjugenduniform gewesen zu sein. Man habe Ihnen eingebläut das Vaterland, die geliebte Heimat verteidigen zu müssen. Daran habe er geglaubt vom Krieg habe er keine Ahnung gehabt, bis er Ihn mit eigenen Augen sah. Er fühlt sich noch heute verraten von der Politik, der Wirtschaft und auch der Kirche!
Trotzdem hat er nach der Flucht THEOLOGIE studiert! Ist trotz allen Machenschaften der katholischen Kirche (insbesondere die Politik von Johannes Paul II ist ihm sauer aufgestossen). Aber auch der Ambrosiabankskandal und viele andere Geldskandale.
Er sah mir in die Augen als er folgendes sagte und seine Augen waren klar und seine Pupillen WEIT offen. Am Ende werden sie (die Kriegstreiber, Wucherer, Manipulatoren, Kriegsgewinnler) die Wahrheit erfahren und erleben! Und wenn es einen Gott gibt, dann ist er Liebe und nicht Hass! Er sagte mir es gibt nur einen Leitsatz. Brauche DEINEN eigenen Verstand und lass ihn vom heiligen Geist führen. Ein Geist der in jedem von uns steckt und das Gute, Gerechte und die Wahrheit will. Bleib ihm und somit Dir treu! Diene keinem anderen. Man muss nicht aus der Kirche austreten, auch wenn sie viele Fehler gemacht hat!

Er sagte noch vieles mehr, zeigte mir auch seine Kriegsnarben und seine Lähmung am Bein. Sagte aber auch, dass er grosses Glück gehabt habe und als Lehrer für Biologie eine tolle Aufgabe gehabt habe. Eigentlich wollte er Priester werden. Aber er habe das Zölibat NIE akzeptiert. Er wollte heiraten und eine Familie gründen. Das Zölibat sei eine Erfindung der Kirche, sie habe nichts mit dem Christentum gemein. Denn Jesus wollte das Zölibat nicht und hat es auch nie gefordert. Das Zölibat sei widernatürlich. Denn Frau und Mann gehören zusammen. Gemeinsam würden sie eine Einheit bilden, auf der Mann eine Familie aufbauen könne! Trotz allem sei er nie aus der Kirche ausgetreten, habe den Glauben, die Liebe und die Hoffnung nie fallen lassen, dass es Gerechtigkeit gäbe, auch wenn wir sie als inkarnierter Mensch nicht erkennen könnten.

Vielleicht hat dieser Mann auch noch einiges mehr gesagt. Das oben Verfasste hallte mir aber bis heute nach. Ich verabschiedete mich herzlich von diesem eindrücklichen, äusserst weisen Mann.
Meine Wut war verflogen. Er hat recht, dachte ich mir. Sollen die Verräter doch die Kirche mit ihren Symbolen besudeln. Wenn wir uns unseren Glauben, unsere Wertvorstellung nicht klauen lassen, wenn wir uns selber treu bleiben, auch wenn wir dafür misshandelt werden können sie mit ihrer Symbolik die tote Materie auch noch so beschmieren, das (ewige) Leben gehört und wird immer uns gehören!

Gilgamesh, Osiris, Jason sind erbärmliche Verlierertypen. Sie wollten wie Berlusconi etc. als sterbliche um jeden Preis göttlich werden. Sie haben nicht begriffen, dass das ewige Leben nur zu haben ist, wenn man bescheiden, treu, aufrichtig, fair, tolerant, hilfsbereit ist. Dem feinfühligen Helfer gehört die Ewigkeit, dem arroganten, meuchelnden Pseudohelden die ewige Qual (Auseinandersetzung mit seinem unethischen (unmenschlichen, ungöttlichen) Handeln.


Wenn Konrad der Rote wüsste, dass der Teufelsstern auch im Wormserwappen zu sehen ist und dieses gar von einem Lindwurm (Drachen) gehalten wird, würde er sich sicher im Grabe drehen.


Das alte Wappen von Worms sah nämlich ähnlich dem heutigen Wappen von Trier! Petrus war darauf abgebildet mit Schlüssel (Hoffnung auf Ewiges Leben) und der Bibel.
Die Bibel und Petrus wurden aus dem Wappen gestrichen. Und 1890 wurde im einem Stadratbeschluss (den Wortlaut dieses Freimaurerbeschlusses würde mich wunder nehmen). Vielleicht liest ja ein mutiger Wormser dereinst diesen Eintrag und forscht auf eigene Faust nach!


Der Phoenix ist das Sinnbild der Wiederauferstehung des Osiris! Es ist also ein Fabeltier aus der ägyptischen Mythologie. Gut möglich, dass der Phönix auch im alten Orient (Sumerer, Akadier) bekannt war. Mit Katholizismus hat dieser Vogel ganz sicher nichts zu tun. Dass seit die Jesuiten die Aufklärung und Freimaurerei in den Vatikan gebracht haben die Symbolik des Anichristen auch den Weg dahin gefunden haben ist ebenfalls eine Tatsache.

Du glaubst mir nicht? Dann betrachte bitte folgende Bilder die ich in der Jesuitenkirche in Mannheim gemacht habe!


Das allessehende HORUSAUGE kennen wir von der Dollarnote. Es ist auch der letzte Stein der Pyramide. Die Freimaurer (schottischer Ritus) haben ihn in ihrem Haupttempel den letzten (unsichtbaren) Stein bewusst ausgelassen. Der Stein symbolisiert auch die unsichtbare Macht/ Regierung der Welt.  


Hier siehst Du den Tempel der Freimaurer in den USA mit dem HIDDEN HORUSSTONE!


Und genau dieser verlorene Stein liegt in der Kuppel der Jesuitenkirchen in Mannheim!! Der oberste Stein der Freimaurer liegt in der katholischen Kirche! Ein besseres Versteck gibt es nicht als den Tresor des vermeintlichen Feindes!



Du glaubst mir nicht? Dann schau Dir das Bild der heiligen Familie an, welches die Mannhiemer Satanisten... sorry den Versprecher Jesuiten meinte ich natürlich an die Wand der katholischen Kirche projizieren!


unten auf dem Sockel steht.




Das ist das Herzstück der heiligen Familie. Rechter Winkel und Zirkel!



Wenn man das allessehende Horusauge und das Herzstück der heiligen Familie der Jesuiten aufeinanderlegt erhält man das obige Zeichen. Es handelt sich um das ofizielle Freimaurer Zeichen.

Oft wird die Mitte anstatt mit dem Auge nur mit einem G ausgestattet. Das G bedeutet Lichtbringer (oberster Architekt des Universums)-Luzifer-Satan---der Fünfzack!


Gehen wir noch zurück zur okkulten Mythologie (Satanismus-Freimaurerei). Vor allem der ROSENKREUZER!



Das Rosenkreuzer-Kreuz unten ist offensichtlich. Oben sind ebenfalls sehr auffällig zwei Doppelköpfige-Phönixe (hat NICHTS mit dem Christentum zu tun!!!!).



Martin Luther hat seine Thesen nicht selber entwickelt. Er hatte Rosenkreuzer Freunde und vermutlich war er selber Teil dieser Bruderschaft!

Auch das glaubst DU nicht??


Hier siehst Du die Martin Luther Rose.
und hier


den ofiziellen Rosenkreuzer-Freimaurer-Anhänger den man auf der Homepage der Freimaurer-Templer für 146 Euro kaufen kann. Die Rosenkreuzer vermischten jüdisch-kabalistisches Wissen mit einer PSEUDOCHRISTLICHEN Lehre! Es war einer der Orden, welche den 30 jährigen Krieg vorbereiten half!
Luthers wichtigster Freund und vor allem Mäzen (Sponsor). War der reiche Philipp Melanchton (Pferdefuss). Eigentlich hiess er Schwarzerdt, aber er liess sich öffentlich mit dem Logennamen Melanchton anreden. Melanchton-Pferdefuss (ein Enkel hiess Dyonisosius!!) lässt an folgendes Bild erinnern..
Der Pferdefuss-Bocksfuss-Träger ist der Mephisto aus dem Buch Faust der Bacchus der Römer, der Dyonisos der Griechen, der Loki der Germanen, der Satan der Christen (ich gebe der die Welt, zum Preis Deiner Seele!!!).
Ja lieber Odin bereits damals gaben sie sich als Wohltäter, Liberale, Humanisten, Gelehrte und stürzten scheinheilig die Welt in einen gigantischen Krieg der 30 Jahre lang dauerte und die Hälfte der mitteleuropäischen Bevölkerung vernichtete. Sie waren wahrlich teuflische diese Kerle. Und sie sind es noch heute!!
 Weshalb war Melanchton derart "gebildet??" und reich? Die Antwort ist einfach. Melanchton war mütterlicherseits mit Johannes Reuchlin verwandt. Johannes Reuchlin studierte u.a. im Basel und später in Orléans. Er kam mit der Kabala in kontakt und interessierte sich sehr für die jüdische Mythologie. Und war ein ganz grosser und begesiterter Anhänger der jüdischen Geheimlehrern.
Ich schiebe hier aus dem Wikipedia-Eintrag über den Kabalisten Reuchlin folgendes ein.
Möglicherweise hat Reuchlin in seinem Werk über die Kunst der Kabbalistik (De arte cabalistica) Jakob ben Jehiel Loans ein literarisches Denkmal gesetzt: Zwei christliche Schüler des gelehrten Juden Simon bedauern, dass dieser wegen des Sabbats ihr erstmaliges Zusammentreffen beenden musste. Nachdem er gegangen war, preisen sie seine Weisheit in vielfältigen Worten und einer ruft schließlich aus:


Johannes Reuchlin im Kreise bedeutender Vertreter seiner Zeit, antirömischer Holzschnitt Straßburg 1521
„Gute Götter, ein Jude, von Juden geboren, ernährt, erzogen und unterwiesen, ein Volk, das überall von den Völkern als barbarisch, abergläubisch, gemein, verworfen und dem Glanz aller guten Wissenschaften abgeneigt angesehen wird - glaube mir, ich hätte ihn in meiner Sehnsucht diesem Mann gerne die ganze lange Nacht ins Antlitz gesehen und seinen Worten gelauscht, wenn nicht dieser unglückselige Sabbatabend dazwischen gekommen wäre.“ 

 Das war also der finanzielle und ideologische Hintergrund Luthers. Es ging den Finanziers darum das Reich zu destabilisieren, die katholische Kirche zu schwächen. Das wohl des Volkes war ihnen völlig egal. Denn der 30 jähriger Krieg, den sie mit der Reformation auslösten war der blutigste Krieg der Weltgeschichte!

In Vorblogs habe ich Dir zeigen können, dass dieselben Kabalisten auch sämtliche folgenden grossen Revolutionen (Jakobiner-franz. Revolution; Absetzung  Jakob II in England, Erbfolgekriege, nordischer Krieg, franz-deutsche Kriege, russisch-schwedische Kriege, Krieg ums osmanische Reich (Afrüstung der Kurden/Armenier und Ausbildung der Jungtürken in Logen), 1 u. 2 WK finanzierten und organisierten.

Lieber Odin sämtliche Medien (BBC, ABC, FOX, RAI, ARD; ZDF, SWR, SAT etc etc etc, Depechenagenturen (Reuters...) , Rating-Agenturen (Fitch, Modies, S&Poors) gehören diesen Kräften oder werden extrem von ihnen manipuliert, weil sie zu den wichtigsten Geldgebern gehören.


Item........Ich war in Worms und sah da eine Vergangenheit die keine Vergangenheit ist, weil deren LUG und TRUG noch heute das Weltgeschehen ausmacht. ISIS-Gotteskrieger, Taliban, Syrische-Freiheitskämpfer, Ukrainische-Freiheitskämpfer, Libysche-Rebellen, Tamil-Tigers, Al Qaida------sind alles deren Kinder. Sie wollen Unordnung, Unfrieden, Unsicherheit, denn wenn Chaos herrscht inszenieren sie sich selber und treten als Retter der Menschheit auf. In Tat und Wahrheit haben sie das ganze Leid über die Menschen gebracht, um sie total beherrschen zu können.

Du glaubst mir nicht. Dann schau dir untenstehendes kabalistisches Bild an. Es trägt den Titel, REGIEREN AUS DEM CHAOS (KRIEG; TERROR; KRANKHEITEN; ARMUT!!)


Du SIEHST darauf als Beweis den Phoenix und den Satansstern zusammen. Es symbolisiert den 33 Grad der Freimaurerei (schottischer Ritus). Bush-Sarkozy-Blair-Obama-Hollande-Berlusconi-Draghi-Bernake-Bredzinski-Kissinger-Cameron-Queen Elisabeth, Prinz Charles, Juan Carlos.....sind m. E. fast ganz sicher alle Träger des 33 Grades.
 Dasselbe Bild wurde im Dom von Worms akzeptiert. Die Bischöfe die das verantworten waren, waren ganz klar SATANISTEN!

Ich gebe nicht klein bei. Akzeptiere deren Handeln nicht. Verachte deren tumbe TV-Shows, Sport-Veranstalgungen (Champions-Liga, Fussball-WM etc.). Es sind grausame, egoistische, völlig unmenschliche Herrscher. Es sind keine Wohltäter, es sind niederträchtiger Menschenenergie-Sauger! Es sind Gottesschänder und Gotteslästerer!`Denn Gott will kein Krieg, Gott will  kein irdischer Tand, Gott will keine Korruption, Gott will kein Lug und Trug etc etc etc etc etc.

Die Wahrheit wird kommen und jeder wird sie selber aushalten müssen. Ich glaube der alte weise Mann im Dom zu Worms hat tief recht, wenn er das so für sich vermutet und daran glaubt und darauf hofft. Und jeden ermuntert sich nicht aufzugeben und für das Rechte und Gute einzustehen.

Wenn der Rote Konrad sich in der Saliergruf aus Wut vor dem Phönixfenster mit Satansstern im Grabe wenden würde, müsste das doch zu hören sein. Gehe hin und lausche einmal, wenn Du die Scheibe betrachtest!


Falls Du auf diesem Bild den Hauch eines Saliers siehst, dann habe ich doch nicht ganz unrecht!



Wenn Du den Pseudorettern (den Geheimordens-Brüdern) beitreten (jenen die nach blutigsten Kriegern als Befreier den ausgehungerten Menschen Schockolade, Kaugummi, Alkohol und sexuell übertragbare Krankheiten schenken) möchtest, so tu ein Zeichen und kaufe eine Martin-Luther Rose d.h. den ofiziellen Rosenkreuzer-Freimaurer-Anhänger, den Du auf der Homepage der Freimaurer-Templer für 146 Euro kaufen kann.

Rosenkreuzer - Anhänger Abzeichen

Rosenkreuzer ROSE PENDANT

Rosenkreuzer ROSE PENDANT

Artnr.: AS_1237

€ 149,00

inkl. 19% MwSt


Montag, 13. Oktober 2014





Hallo Odin



Es ist Krieg in der Ukraine-Russland, Syrien, Libyen, Aegypten, Palästina, Türkei, Libanon. Die Kriegsschauplätze sind wenige Flugstunden von uns weg? Doch, sollen uns diese Kriege kümmer, wir sind doch auf der rechten Seite und geniessen den vollen Schutz des Nato-US-Iron-Domes.  Racketenabwehrsysteme in Polen, Türkei und Drohnen machen ein Eindringen in unseren Luftraum unmöglich? US-Atomwaffen, welche zu unserem Schutz in Deutschland, Rumänien, Polen, Bulgarien, Griechenland, Italien, Georgien, Spanien, Kosowo etc. einsatzbereit sind, halten jeden Bösewicht fern?

Wir können in unserm Dom völlig sorgenfrei wichtige kulturelle Feste feiern?

Missfeier Schweiz 2014

Statt uns Gedanken über die echten Probleme zu machen. Bauen wir einen Pseudodom auf unserem Bundesplatz und feiern was das Zeug hält. Wir sind auf der rechten Seite und werden von den rechten Beschützt, wir dürfen unsere Missen feiern, ohne den geringsten Gewissensbiss zu befürchten. 


Wir werden von den rechten Beschützt!


Achte auf die goldenen Fasciesbündel rechts und links der Säulen. Und auch auf die Sterne rechts und links des Spruchs " IN GOD WE TRUST"!


Falls Du nicht glaubst, dass der goldene Balken unter dem die US-Flagg befestigt ist ein halbes Hackenkreuz zeigt, dann siehst Du jetzt wenigstens, dass das Fasciesbündel (Holzbündel mit Axt) auch die Faschisten (Fascies) in D und Italien als Kennzeichen trugen.


Hier hast Du das offizielle Logo der US-Armee! Oben sieht der Leitspruch THIS WILL WE DEFEND! Umgeben wird der Spruch von einer Schlange! M.a. wir beschützen die Schlange! Kehren wir nun zum Faschismus zurück. In der Mitte auf die Schwertspitze gesetzt siehst die Jakobinermütze der französischen Revolution. Diese Mütze heisst auch phrygische Mütze und wurde im Iran vor Jahrtausenden bereits getragen. Sie war das Kennzeichnen der Mithrasverehrer.

Hier schiebe ich ein antikes Mithrasbild ein. Du siehst Mithras einen Bullen rituelle töten. Er trägt eine rote phrygische Mütze. Beachte, dass auch auf diesem Bild die SCHLANGE nicht fehlt!



Die Mütze wurde von den Jakobinern getragen, welche die blutige französische Revolution anzettelten. Die freimaurerischen (Napoleon, Mussolini, Hitler, Stalin) Folgekriege waren nur dank der gelungenen französischen Revolution möglich!

Dem Volk  impfte man ein, dass es für seine Rechte und seine Freiheit kämpfe. Es war die Zeit der grossen Pamphlete.



Die Menschenrechte! Libérté, fraternité, égalité! Und in der Mitte siehst du das Faschistenbündel. Die Schlangen fehlen ebenfalls nicht (auch wenn sie den Kopf hinter Nepfilin-Engeln verstecken) und in der Mitte zeigt der eine Nephilin auf das Auge des wahren Gottes (Horus, Enki!!). Fazit: Sämtliche Religionen werden von den Horus-Enki-Eliten (Nephilin) lediglich dazu missbraucht uns geneneinander aufzuhetzen. 

Ich zitiere zum Thema USA-FASCHISMUS aus dem Buch the naked and the dead von Norman Mailer. Im Zitat spricht der oberste General der USA zu einem Offizier, der es wagt die absolute Autorität zu hinterfragen.

Ich poste hier einfach das Bild eines US-Genrales (Hype) und lasse nun den fiktiven General Cummings sprechen.

"I like to call it a process of historical energy. There are countries which have latent powers, latent resources, they are full of petential energy, so tu speak. And there are great concepts which can unlock that, express it. As kinectic energy, a cohntry is organisation, co-ordinatet effort, your epithet, FASCISM!!" He moved his chair slightely: "HIstorically the purpose of this war is to translate America`s poetntial into kinetic energy. The concept of FASCISM, far sounder than communismif you consider it, for its grounded firmly in men`s actual natures, merely started in the wrong country, in a country which did not have enough intrinsic ptential power to develop completely. In Germany with that basic frustration of limited physical means there were bound to be excesses. But the dreams, the concept, was sound enough."Cummings wiped his mouth. " As you put it, Robert, not too badly, there`s a process of osmosis. America is going to absorb that dream, it`s in the business of doing it now. When you`ve created power, materials, armies, they don`t wither of their own accord. Our vacuum as a nation is filed with released power, and I can tell you that we`re out of the backwaters of history now."

"We`ve becoming destiny, eh?" Hearn said. 

"Precisely. The currents that have been released are not going to subside. You shy away from it, but it`s equivalent to turning your back on the world. I tell you I`ve made a study of this. For the past century the entire historical process has been working toward greater and greater consolidation of power. Phsyical power, a political organization to make it possible. Your men of power in America, I can tell you, are becoming conscious of their real aims for the first time in our history. Watch. After the war our foreign policy is going to be far more naked, far less hypocritical than it has ever been. We`re no longer going to cover our eyes wiht our left hand while our right is extending an imperialist paw!"


Cummings sagt also, dass der Faschismus das einzige Rezept sei um die Kraft einer Nation zu bündeln und damit auf imperialistische Weise auf andere Länder einzuwirken (Besetzen, Ausbeuten, Unterdrücken!). Er sagt auch, dass Deutschland zuwenig stark gewesen sei (zu wenige latente Energie) um den Faschismus Global anzuwenden. General Cumming sagt weiter, das die USA fähig sind, weil sie die Grösse (Stärke, Geldeinfluss, gebündelte Machtinstrumente) durch den US-Faschismus die ganze Welt zu regieren. 


Schau Dir das Bild nochmals genau an. Insbesondere die Fünfzacksterne, welche den Spruch "IN (THIS) GOD WE TRUST" umgeben!




Hier wird der russische (Oktoberrevolution) Stalinstern mit ukrainischen Nationalfarben überstrichen! Ein wunderbares Bild, denn es zeigt, dass viele Revolutionen reine Maskaraden sind. Der Stern bleibt (Enki-Faschismus) aber er erhält eine andere Farbe!



Hier der ungeschminkte russische Stern


Der chinesische Stern


Der irakische Stern


Der syrische Stern!



Der libysche Stern


Der türkische und europäische Stern zusammen!



Sind wir nicht alle Sklaven der Stern-Elite! Hat diese Elite nicht bereits ein globales, korruptes, völlig undemokratisches, faschistisches Machnetz aufgestellt? Glaubst Du nicht? Frag mal Deine lokalen, überregionalen und nationalen Politiker (die Du gewählt hast), welchen Einfluss sie auf Nationalbank, Weltbank, Bank für internationalen Zahlungsausgleich, IWF, NATO etc haben! Wenn sie ehrlich sind werden sie sagen UEBERHAUPT KEINEN! Wir leben nicht in einer Demokratie sondern in einer Scheindemokratie. Und die Elite wird sich nicht mehr lange gedulden müssen, bis sie uns ihr wahres Gesicht zeigen kann. Bis sie nicht mehr scheinheilig gemeinnützige Projekte wie UNICEF; WWF etc unterhalten müssen, bis sie den absoluten globalen Faschismus ganz ungeniert aus dem Sack lassen können.




Im Senat steht der Wahlspruch: E PLURIBUS UNUM! Mach aus vielen EINEN! EINER HERRSCHT ABSOLUT UEBER ALLE! Demokratisch ist dieser Wahlspruch ganz bestimmt nicht! Was für ein Bild hinter dem Vorhang in der Mitte hängt, habe ich nicht herausgefunden.


Vielleicht der Stern, der im Bushland Texas im Capitol hängt? oben
Oder der Stern der in Washington die Apopthose G. Washingtons umrahmt? unten



Mir graust? Und trotzdem gibt es Hoffnung! Lass Dich ganz einfach nicht vor deren Karren spannen. Trete keiner Instutution bei. Religion und Politik sind leider vom Stern verseucht. Es bleibt nur der angstfreie, unabhängige, ehrliche EINZELGANG.

BLEIB DIR SELBER (DEINEN PRINZIPIEN) TREU! LASS DICH UM KEINEN PREIS DER WELT KAUFEN! GLAUBE AN DIE EWIGKEIT DIE IN DEINER SEELE SITZT. BESCHMUTZE SIE NICHT! GIB KEINEN DEINER ENERGIEQUANTEN AN DIE FASCHISTISCHE WELTREGIERUNG!

GUTEN MUT UND EIN REINES HERZ WUENSCHT DIR


SIMORRE