Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Sonntag, 10. August 2014

Was ist der Mensch?








Homo sapiens---SERVUS EXTRATERRESTRIUM---Mensch, der Sklave der Ausserirdischen.






Evolution versus Konstruktion!!


Let her create a primitive worker
and let him bear the yoke
let the worker carry the toil of the ALIENS (gods)
let him bear the yoke




Raketenterminal jener, die die Menschen erschufen...und noch heute von ihrer Arbeit leben.



Hier ein Bild des Hidden Amon-Ra (im Verborgenen herrschende Aliens)



Manchmal kommen die Aliens gar als Opfer menschlicher Gier in Filmen vor. 


LULU AMELU der Arbeitssklave wurde von Aliens erschaffen.




Zum Glück sind die Aliens keine Götter. Zum Glück wissen sie nicht was sie tun!! Ich möchte nicht mit ihrem Schicksal tauschen. Lieber unterdrückter Sklave bleiben und dafür eine reine Seele behalten, als umgekehrt. 

Keep Cool Odin.


Krieg ist deren Mittel zum Ziel. Lug und Trug ist deren Grundlage. Und in den höchsten Rängen Armee, Politik, Finanz arbeiten deren Statthalter.  Halte Dich fern von Ihnen!!



Enki gab den Auftrag der Sud (Ausserirdische vom Planet Nebiru) einen Arbeitssklaven zu schaffen. Sud reinigte den Samen eines Nebiruianers (Gottes) und befruchtete damit ein Affenei. Das befruchtete Affenei wurde eine neburianischen Leihmutter in den Uterus implantiert.
Daraus entstand Adam (Eva) sie nannten den primitiven Arbeiter Lulu Amelu. Der Mensch ist also halb irdischen Ursprungs und halb neburianischen Ursprungs. Ein Mischling.

Diese Geschichte entspringt nicht meiner Fantasie. Sie ist in Stein gemeisselt und wurde vor über 6000Jahren von den Sumerern so festgehalten. Die Sumerer waren das erste Volk, welches eine Schriftsrpache besass, die wir heute wieder (noch) lesen können.
Viele sumerische Geschichten finden wir in veränderter From auch im alten Testament. Und da das alte Testament die Basis des Judentums, aber auch des Islam und des Katholizismus (Christentums?) ist, beruhen alle Religionen auf denselben Ueberlieferungen.

Jesus Christus wurde von den damaligen Schriftgelehrten und Machthabern verfolgt. Seine aufklärende und reinigende Mission hat die Elite (Neburianer und deren Statthalter) massiv gestört. Anfänglich versuchten sie die Christen (Genozide) auszurotten. Die Volksbewegung (Christentum) war aber länderübergreifend und nicht mehr auslöschbar. So entschied sich Kaiser Konstantin das Christentum von innen heraus zu zerstören. Er machte das Christentum zur Staatsreligion. Das Christentum wurde seither streng hierarchisch und absolut unchristlich geführt. Jesus Christus hätte das was die kommenden Kaiser und Päpste in seinem Namen taten (Krieg und Terror) nie akzeptiert und massiv verurteilt.
NOTA-BENE ODIN. Die Neburianer zerstören alles von innen heraus. Jede Institution die streng hierarchisch und intransparent geführt wird ist deren Konstruktion.

Macht nichts! Gut ist das zu erkennen und deren dumme, eitle Spielchen einfach nicht mitzumachen. Es braucht viel Mut ausserhalb zu bleiben. Aber dieser Mut sind der echte Wein und das echte Brot. Alles andere ist Lug und Trug.

Die Ewigkeit kann man nicht kaufen!





Traue dazu NEIN zu sagen. Ammon-Ra, Enki etc. sind arme Seelen.



mir sind unverfälschte, einfach Ziegen viel viel lieber..

alles Gute



Mittwoch, 7. Mai 2014

To kill a Mockinbird (Harper Lee)

 
Hallo Odin
 
 
Ich habe eben ein Buch gelesen, welches lange (bis Obama an die Macht kam) in den meisten Schulen der USA bewusst nicht in den Lehrplan aufgenommen wurde. Das Buch heisst.
 
 
 
 
Das Buch zeigt auf, wie die Nigger-Feldarbeiter (nachdem die Sklaverei aufgehoben war) in einem völlig rechtlosen Zustand der Willkür der weissen Bevölkerung ausgeliefert waren. Notabene, dieser Zustand der VOGELFREIHEIT (wer ein Nigger ermordet, hat von der Justiz nichts zu befürchten) hielt bis in die 60er Jahre an. Als Martin Luther King und Malcolm X auf die extreme Ungerechtigkeit in den USA aufmerksam machten, wurden sie und viele ihrer Anhänger bedroht und teilweise gar getötet!!
 
M.a. Worten der Krieg Lincolns gegen den Süden war ein reiner Wirtschaftskrieg. (Der Norden/ (liberale Brüder und Wirtschaftsbarone) wollten die Rohstoffe aus dem Süden zu Tiefstpreisen erhalten und eine Monopol in der Herstellung von Alltagsgüter für die USA. Als die gebeutelten Südstaaten (hohe Steuerbelastung kam dazu) mit Abspaltung drohten, besetzte der Norden die grossen Seehäfen der Südstaaten und er klärte den Südstaaten den Krieg.
Die Häfen waren für die Südstaaten überlebenswichtig denn die Südstaaten trieben mit Europa Handel. Sie erhielten in Europa für ihre Baumwolle etc. viel die höheren Preise als in New York/Boston und konnten günstig Kleidung und andere Industriegüter etc. von hoher Qualität einführen. Zudem mussten sie nicht horrende Zölle bezahlen. Genau diesen Handel wollten die liberalen Herren der Nordstaaten zerstören und besetzten deshalb die Häfen. Als die Südstaaten damit drohten einen eigenen Staat zu gründen. Sie erhofften sich damit Autonomie und internationalen Schutz gegen die widerrechtlichen Handlungen der Nordstaaten. Für die Nordstaaten gab es nur eine Option (so machen es die Wirtschaftsmächtigen immer) ein Krieg musste die demokratische Entscheidung des Gegners verunmöglichen. Ein Kriegsgrund war schnell gefunden. Die Sklavenhanltung der Südstaaten wurde propagandistisch derart krass aufgebläht, dass die ganze Welt einen blutigen (absolut illegalen Krieg) voll legitimierte und die Bösewichte (Kriegstreiber, kapitalistischen Blutsauger) am Schluss des Krieges auch noch als Befreier feierte.
 
Wahr aber ist, dass das Schicksal der schwarzen Bevölkerung den Nordstaatlern genauso egal war(und ist), wie jenes der Indianer!
 Die Beendigung der Sklaverei war bloss ein Vorwand um den Südstaaten den Krieg zu erklären. Nach dem Krieg waren die Schwarzen der weissen Bevölkerung noch schutzloser ausgeliefert als vor dem Krieg. Sie waren nun zwar keine Sklaven mehr, hatten aber kein Anrecht auf Ausbildung, Grundbesitz, Ausübung eines Berufes etc. Sie waren also dazu verdammt als rechtlose Outlaws in Slums eng zusammengepfercht, ohne jeglichen staatlichen Schutz (keine medizinische Versorgung!!), ein grausam tristes und gefährliches Leben zu fristen.
 
 
Die Bigotterie der amerikanischen Elite wird im Buch " To Kill a Mockingbird" sehr eindrücklich gezeigt.
 
Dass über solche Themen in Hollywood kaum ein Film gedreht wird, dafür aber jährlich einige Nazi, oder Terroristenfilme, in denen die USA die Welt retten muss, herauskommen, ist bezeichnend für die Verlogenheit und Unfähigkeit mit der eigenen Vergangenheit (USA, UK, ISR; F) umzugehen. 
 
Wenn die elitäre Weltpolizei und die Weltfinanz einen derart uneinsichtigen, verdrängenden Umgang mit den horrenden Fehlern der eigenen Vergangenheit pflegen, kommt die Welt nicht weiter. Sie wird von einem Konflikt in den nächsten getrieben werden.
 
Schade.
 
 


Dienstag, 29. April 2014

Ueber das Böse: Hannah Arendt

 
 
 
 
Hallo Odin
 
 
 
 
 
 
Ich bin ein grosser Bewunderer der starken und klaren Gedanken der jüdischen Philosophin Hannah Arendt. Gerade eben habe ich das Buch  "Ueber das Böse (Eine Vorlesung zu Fragen der Ethik)" von Arendt gelesen. Sie ging, wie bereits in ihrem Buch über den Eichmannprozess, von der Frage aus: Wie konnten die grausamen NS-Verbrechen in Deutschland geschehen, ohne, dass die Masse der Bevölkerung und Opfer sich vehement gegen die Ungerechtigkeiten aufgelehnt haben? Wie konnte es sein, dass eine ganze Bevölkerungsschicht (Juden) enteignet, zusammengetrieben und abtransportiert werden konnte, ohne dass es massive Tumulte gegeben hätte? Insbesondere wenn man weiss, dass die Juden vor dem 2. WK voll in Preussen integriert und geschätzt waren.
 
 
 
Mittels Bezüge auf Sokrates, Platon, Augustinus, Cicero, Meister Eckhardt, Descartes und vor allem Immanuel Kant und durch die eigene Lebenserfahrung kommt Hannah Arendt zu einigen wichtigen Schlüssen.
 
 
 
Der freie Wille, so meint sie, ist das mächtigste Gut, das einen Menschen zum Menschen macht. Der Wille selbständig und unabhängig zu handeln und für die Handlung auch die Konsequenzen (Gewissensbisse//Seelenruhe) zu tragen ist der Kern des Menschseins. Das Böse kann sich dann etablieren, wenn der Mensch nicht GEWILLT ist selber zu nachzudenken und zu einer eigenen Meinung (Urteil) zu kommen.
Sie nennt es Trivialität des Bösen, weil so viele Menschen sich die Mühe nicht machen nachzulesen, zu recherchieren und stets zu prüfen für wen und was sie sich einsetzen. Auch zeigt sie auf, dass die Gier und Furcht den Menschen dazu bringen können Unrecht zu akzeptieren oder gar aktiv zu fördern.
 
 
 
Heute habe ich in den Nachrichten erfahren, dass Israel erneut 15`000 Wohneinheiten bewusst in palästinensischem Gebiet bauen wird. John Kerry ist, um dies zu Verhindern, nach Israel gereist. Er sagte nach den gescheiterten Verhandlungen mit Netanjahu, dass somit eine Zweistaatenlösung in Palästina nicht mehr möglich sei und Israel zu einem Apartheitsstaat verkomme.
 
 
Hätte Hannah Arendt diese Nachricht gehört, sie wäre genauso schockiert gewesen wie damals in Tel Aviv, als sie erfuhr, dass die Zionisten (Aeltestenrat der Juden) mit den Nazis zusammen den Abtransport von 100`000 Juden in Vernichtungslager organisierten.
 
 
 Fazit: Es ist unsere Pflicht als Menschen uns gemäss unserer inneren Stimme (kategorischer Imperativ, Gewissen, Gottes Stimme, Ueber-Ich) für das Rechte (Gerechte, Richtige, Echte) zu entscheiden. Es ist unsere innerste Pflicht, wenn wir Mensch bleiben wollen, uns für Gerechtigkeit einzusetzen. Es ist unsere heilige Pflicht nie und nimmer uns unser inneres Feuer durch äussere Dinge ersticken zu lassen. Die Gefahr aus Angst, Ermattung, Geltungssucht, Sucht im Allgemeinen etc. vom rechten Pfad abzukommen ist gross. Noch nie war die Möglichkeit völlig legal ultrabös zu sein so gross wie heute. Noch nie war es so verbreitet, dass man nur durch Lügen, Drohen, Manipulieren, Rauben Karriere machen kann, wie in unserer kapitalistischen von IWF, Weltbank, BIZ, EU, NATO, FED dominierten Welt. Noch nie war der Mensch dermassen vielen teuflischen Egoisten mit gigantischem Charisma ausgeliefert wie heute. Noch nie war die Versuchung Unrecht zu tun so gross wie in der neuen schönen, Freimaurer geprägten (m. E. überhaupt nicht freien, da extrem materialistischen) Welt.
  Und noch nie hatten die Menschen so sehr Angst vor dem Sterben und dem Tod wie jetzt. Denn der Tod ist die Konfrontation mit dem Ende des Materiellen. Im Angesicht des Todes wird der Zeuge im Menschen (die Seele, das Gewissen) umso wichtiger, weil er das Körperliche (das Leben) transzendiert. Der Mensch kann im Angesicht des Todes nur hoffen, dass das Sein (seine ausserkörperliche Weiterexistenz  (Seele und Geist) überlebt. Wenn er nach dem Leben aber weiter existieren will, wird er es mit dem stillen Zeugen (der inneren Stimme, dem Gewissen) tun müssen. Denn sie wird der alleinige Träger des Geistes sein. Und genau das löst in jenen Menschen, die um egoistisch (bös) zu leben das quälende Gewissen während ihrem irdischen Leben konsequent abgetötet haben, bei der Betrachtung des (eigenen) Todes Panik aus. Denn entweder wird mit dem Tod alles aus sein, oder aber wird der Mensch direkt und unausweichlich mit dem eigenen Gewissen konfrontiert werden.. Die Vorstellung des Nichts ist derart unmöglich, dass sie uns ängstigt, verwirrt und krank macht und die Vorstellung vom Gewissen die Lebenstaten gespiegelt zu erhalten ist für die meisten ebenfalls kein Schleck.
 Memento Mori ist in einer morbiden Kunstwelt leider nicht mehr gewollt. Die Spass und Lustgesellschaft hat den Ausblick auf das einzige sichere (den Tod) konsequent abgeschafft. Man fühlt sich scheinfrei bis zum Tag an dem man von der grossen Lüge der Todesverdrängung abrupt heimgesucht werden wird. In diesem Sinne meine ich, ist es wichtig bereits den Kindern ein Bewusstsein für die Konsequenzen ihres Handelns zu schaffen. Es geht hier nicht um Dogmen, oder um religiöse Wertung, sondern darum einen gesunden Geistes- und Seelenzustand aufzubauen und beizubehalten. Der Körper, mag er noch so schön und fit sein, wird man abtreten müssen, die Taten wird man mitnehmen. Würde der Mensch sein Handeln immer in sich selber, gemäss oben genannten Zusammenhang, reflektieren lebten wir in einer heilen Welt und hätten ein gesundes inneres Universum.
 
Ob der Mensch nun dem Freimaurer Marx glaubt, Religion sei Opium fürs Volk, oder ob er der Naturwissenschaft vertraut, welche das Gewissen (die Seele) nicht beweisen kann und deshalb als inexistent bezeichnet, ist egal. Es ist zwar kommod als seelen-/gewissenloser Vampir zu leben, solange man als sterblicher Mensch existiert, aber in den Stunden des Todes kommt dann das Verdrängte mit voller Wucht und aufs Mal aus dem Hinterhalt um ungestüm über uns einzubrechen.
 
 Ohne zerstörtes Gewissen hätte er es nicht aushalten (verantworten)  können derart auf Kosten der Schwachen (3. Weltbauern, Natur, Tier etc. ) zu leben, wie es die heutige Zivilisation abverlangt.
Egal wer die Ausflüchte iniziert hat, wer der grosse Verführer war, der uns verleitet hat Böses zu billigen oder gar selber zu tun, am Ende wird das Gewissen keine kläglichen Entschuldigungsversuche akzeptieren und uns hart mit uns selber konfrontieren.
Am Ende unseres Daseins erfahren wir den Seelenpreis den wir für das Erhalten der materiellen (vergänglichen) Genüsse bezahlt haben. Dazu braucht es keinen Gott, das Gewissen reicht völlig aus.
Der Geist reagiert deshalb oft äusserst chaotisch (Psychotisch) wenn der verdrängte Tod aktiv (Tod eines Mitmenschen, schwere Erkrankung etc. ) und unerwartet ins Leben eines seelisch verkümmerten  Menschen tritt.
Mich wundert es auch nicht, dass Alzheimer, Parkinson, MS und andere Nervenkrankheiten die Menschheit heute heimsuchen wie nie zuvor. Denn der verkümmerte Geist und die abgetötete Seele hinterlassen auch im Körper ihre Spuren. Es geht hier nicht um Strafe, es geht um eine physisch-psychische Interraktion die chronisch (ein Leben lang) falsch gelaufen ist und deshalb in einer irreversiblen Fehlfunktion des Nervensystems oder Immunsystems  enden kann.
 
Wenn man sich diesen Hintergrund vor Augen führt, dann kann und darf es uns, wenn wir seelisch gesund bleiben wollen, nicht egal sein was in Israel und anderswo geschieht.
 
 
 
Ein Mensch mit gesundem, intakten Gewissen müsste stante pede, heftig darauf reagieren.

 Wenn Massen Ungerechtigkeit billigen, hat das Böse eine unglaubliche Macht. Wenn die Mehrheit gemäss dem eigenen Gewissen leben würde, hätte das Böse keine Chance. Die Masse der Menschen ist nicht krankhaft böse, sie billigt aber krankhaft das Böse. Deshalb ist es heute noch so, dass selbst nach dem NSDAP-Holocaust, immer noch Faschismus, Totalitarismus (Lug, Trug, Manipulation etc.) über FED; IWF; NATO; UNO; Zentralbanken, Bank für internationalen Zahlungsausgleich, gekaufte Universitäten, globale Grosskonzerne die Welt beherrschen.
Nur weil wir es billigen, regieren Lug, Trug, Betrug, Drohung, Raub, Mord, Totschlag, Krieg noch heute die Welt. Nur weil wir es alle billigen bestimmen Banker wie viel Wert ein Maiskorn hat und wer es erhält, egal wie viele Menschen deshalb einen Hungertod sterben müssen.
 
 
 
 


Montag, 7. April 2014

Welcome To Our Hillbrow

 
 
 
Willkommen in unserem Oxford
 
 
 
 
 
Habe folgendes Buch in einem Zug durchgelesen.
 
 
 
 
 
In diesem Buch wird in horrendem Tempo das Leben mitten in Johannesburg erzählt. Gigantische Gegensätze prallen andauernd aufeinander. Reich-Arm, Gebildet-Ungebildet, Schwarz-Weisse, Ausländer-Südafrikaner, Mann-Frau, Arbeitslos-Arbeiter, HIV+-HIV-, Kind-Erwachsen, Christentum-Naturreligion-Atheismus, Europäer-Afrikaner, Terror-Friede, etc etc
 
Erneut ein Buch, das beweist, dass die Welt ein Dorf geworden ist und dass es eigentlich keine Grenzen mehr gibt. Die Grenzen nur noch in den Köpfen der Menschen gezogen werden. Der Mensch ist überfordert. Er kann nicht alles gleich behandeln. Er braucht Sündenböcke. Er bedient sich der Ausgrenzung anderer, um Verursacher für alles Uebel und Leid in der Welt zu generieren.
Ob man diesen anderen Nigger, Araber, Kommunisten oder eben MAKWEREKWERE sagt. Sündenbücke sind da, um von den eigenen Fehlern abzulenken. Wenn es zu Hause nicht funktioniert, dann zieht man gegen aussen in den Krieg.
 
 
oder man bindet den schwächsten (in Südafrika sind es die eingewanderten Schwarzafrikaner aus Nigeria, Kongo, Sudan) einen Pneu um, übergiesst ihn mit Benzin zündet ihn an und treibt ihn durch die Strassen. Denn HIV kommt aus dem Ausland. Die Armut, kommt aus dem Ausland. etc.
 
 
oder man lässt den Sündenbock legal verhaften und vernichten
 
 
 
 
 
Andererseits ist es auch die Angst, seine eigene Identität zu verlieren in einer Welt, in der man keine Eigenständigkeit, Andersartigkeit mehr leben kann, sondern nur noch eine künstliche auf Konsum (dieselben Depechenagenturen auf der ganzen Welt, dieselben Kleider, dieselben Sportarten etc.) beruhende Plastikwelt als Basis hat. Das untenstehende Bild zeigt als Hintergrund den Vodacom-Tower in Hillbrow.
 
 
 
hier von aussen.
 
 
 
Also Tschüss aus Hillbrow
 

 
 
 


Sonntag, 30. März 2014

Harvard ist eine 100% Tochter von Goldman Sachs






Vor einigen Wochen habe ich der renomiertesten Wirtschaftseliteuniversität der Welt (Harvard University in Boston) einen Besuch abgestattet.

Eigentlicher Inhaber der elitärsten Privatuniversität der Welt ist



Hauptsponsor der weltweit wichtigsten Wirtschaftsuniversität der Welt



hier einige Goldman Sachs-Harvard-Jünger, welche für uns in Europa (EZB etc.) sehr wichtig sind.
In den USA sind praktisch sämtliche Wirtschaftsberater des Präsidenten mit Goldman Sachs und Harvard verbunden. Ben Bernanke (Chef der FED) ist ein Harvard-Absolvent, genauso wie Blankfein (CEO von Goldman Sachs) sind Harvard Absolventen.

https://www.youtube.com/watch?v=x1dHShxJ90U&feature=player_embedded



Folgende Bilder habe ich vor einer Woche an der HARVARD University bei Boston aufgenommen.
Beim Eintrittsportal wird man vom doppelköpfigen Janus begrüsst. Janus war in der griechisch/römischen Mythologie jener Gott der den gefallenen Gott Saturn (Satan) bei sich aufgenommen hat. Apollon (Sonnengott) hat Satan verfolgt, Janus gab ihm Unterschlupf.
Dass die Mythologie auf die Sumerer zurückgeht ist heute bekannt. Saturn ist ein anderer Namen für ENKI, der gefallene Lichtbringer (Luzifer!).






Dieser Kopf begrüsst einen, wenn man das Unigelände betritt.


Das ist der Kopf der einen anschaut, wenn man den Campus verlässt.




 Der Eingang in eine Häusergruppe auf dem Campus.



Auf dem Weg zur nächsten Häusergruppe.


Stromversorgung auf dem Campus der Eliteuniversität




Unterhaltsfahrzeuge auf dem Campus


Rostige Wasserversorgung auf dem Elitecampus


Rostige Abwasserentsorgung (Bran-Drain??) auf dem Elite Campus



Fassade der Elite Universität! Die Gebäude sind miserabel gebaut. Jedes Jahr wird dicke Farbe über die schlechte Architektur und Infrastruktur geschmiert im Frühjahr blättert sie wie oben festgehalten ab.


Von weitem betrachtet sehen die (Salomontempel ähnlichen) Eingänge ordentlich aus. Wenn man aber genauer hinschaut, sieht man wie erbärmlich schlecht die Bausubstanz der Eliteuni ist.


Eingang zu einer Kirche auf dem Campus


Brandschutz der Eliteuni.




Strassen auf denen Bernanke, Mario Draghi und alle CEOs und angestellte Zocker von Goldman Sachs, JP-Morgan etc. als Student oder Professor gingen.

Fazit: Die Elite Uni ist ein riesiger Rosthaufen. Die Wasserversorgung, Stromversorgung sind miserabel. Die Energieverschleuderung (kaum Isolation) immens. Die Strassen sind gefährlich, denn es gibt unendlich viele und grosse Schlaglöcher, sowohl auf den Strassen als auch auf den Gehsteigen.



Pro Jahr bezahlt ein Student mehrere Hunderttausend Euro, um in diesem Schrott elitär geschult zu werden.

Einige Fragen:
Kannn man Studien einer Universität trauen, die eine derartige Schundinfrastruktur zur Verfügung stellt.
Sind unsere heutigen Weltfinanzführer, welche ihre Ausbildung an einer solchen Bildungsinstitution absolvierten, vertrauenswürdig? etc. etc. etc.

Ich wollte es wissen und habe mich in einige Gebäude geschlichen. Die Gebäude werden gut überwacht. Aus dem Hauptessaal wurde ich von einem Aufseher rausgeschmissen, bevor ich ein Foto machen konnte. Der Saal sah exakt so aus, wie die Schlossmensa, die wir aus den Harry Potter Filmen kennen.

Alle Eingänge sind mit Kartenleser ausgestattet. Nur eingeschriebenen Studenten haben Zutritt. In Zürich, Bern, Berlin etc. sind sämtliche Bibliotheken und Unigebäude (inkl. Mensa) für alle frei zugänglich. Ich wollte wissen, was die Harvardelite hinter den Türen vor dem gemeinen Volk verbergen will. Zum Glück erlaubten mir einige Studenten in das jeweilige Gebäude zu gehen. Oder aber ich schlüpfte, nachdem ein Student die Tür öffnete und eintrat unbemerkt hinter ihm durch.

Füge unten einige schockierende Fotos an, welche ich in den "heiligen" Elitegebäuden geschossen habe.


Hier die Einladung zu einer Veranstaltung über "die Ethik des Jazz. und Kulturelle Diplomatie und die Stimme der Freiheit." Den Reisnagel habe nicht ich mitten in die Stirn des Matrixmenschen gesetzt. Das Plakat wurde bewusst so aufgehängt.



Die Lichter rechts und links symbolisieren zwei Lichtsäulen. Nichts ist zufällig. Das absolute Horrorbild in der Mitte habe ich unten vergrössert.

Die zwei Säulen stehen vor JEDEM Freimaurertempel. Sie heissen Jachin und Boas.





Hier siehst Du die Säulen auf dem Ritualteppich, welcher für die Tempelarbeit gebraucht wird.



Hier flankieren sie den Zugang zu einer Loge eines NEUTRALEN? und Freien? Landes mit direkter Demokratie?



Hier den Zugang zum Zentrum (siehe Pyramide) der neuen Hauptstadt Kasachstans (Astana).

Hier als Währungshüter

Sex, Jachin und Boaz verschmelzen zum obersten Zeichen der Harvardzöglinge!


Wenn der liebe Familienvater zur Nation spricht sind sie da.


Wenn der Staatsmann im Kongress spricht sind sie ebenfalls anwesend.

Nun zurück zum Bild das in der Harvarduniversität hängt, schauen Sie/Du es genau an. Die Interpretation überlasse ich Ihnen/Dir.



So bin ich also in 3 verschieden Harvardstudenten-Häuser gegangen und habe folgendes gefunden.


In jedem Haus Werbung für Austauschprogramme nach Israel.





Harvard Kunst im Aufenthaltsraum der Studenten.





Ein weiteres Stieleben mit den zwei Säulen. Hier würde ich lieber das französische Pendant dazu verwenden. NATURE MORTE. Es steht genauso im Eingang zum Schwimmbad und Fitnesszentrum der Harvardstudenten.



Durch das Fenster hinten, sieht man aufs grosse Schwimmbecken und rechts oben auf eine Fensterfront hinter denen die Studenten sich auf Trimmräder abrackern.


Erstaunlich, dass man in der heutigen Zeit in einer der weltweit wichtigsten Eliteuniversität sich dieser Farbkombination bedient.




Ebenfalls erstaunlich, dass ein ehemaliger Harvard Student seinen Sieg so feiert



Wenn man aber bedenkt, dass die Elitestudenten solche Filme anschauen müssen, erstaunt es eher weniger?





Bizarre Geschichtslehrer in Harvard??

Lieber Odin ich glaube immer mehr, dass der Faschismus keine deutsche Erfindung war. In Harvard wird seit Jahrhunderten eine Elite herangezüchtet, inmitten faschistischer Symbolik.

Wollen wir in D, CH, A auch private Eliteuniversitäten? Wollen wir das unseren Kindern und unserer Geldbörse wirklich antun.

Falls nein, sollte man sich vehement gegen die Einmischung der Privatwirtschaft (100 Millionen sfr von der Mafiotti UBS an die Uni-Zürich) wehren.
Sonst werden in unseren Unis bereits übermorgen elitäre Taugenichtse herangezüchtet wie in Harvard, Yale, Oxford, Cambridge etc etc etc. Wir wollen keine vergammelte Infrastruktur und Diebe, Lügner, Betrüger an den Schaltzentralen unserer Länder. Weil wir das nicht wollen, müssen wir die elitären Hirnwaschanstalten und Filzfabriken bei uns verhindern.

Schule muss wie das restliche Leben transparent sein und für jeden interessierten offen stehen.

Die EU (PISA-Studie) eilt mit grossen Schritten in Richtung Privatschulen-Privatuniversitäten. PISA schadet, wie jedes dämliche Ranking. Denn im Ranking gewinnt wer die Untersuchung zahlt.

Ich bin mir fast ganz sicher, Seligman in Lars von Triers Nymphomanaic II muss in Harvard (oder so) studiert haben. 



 

Hier noch das Goldman Sachs (Harvard) Netzwerk.





Es wird sogar noch gespenstiger, wenn man sich folgendes Karte anschaut.