Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Montag, 12. April 2010

Die weltlich Unnahbaren

Wenn Bruderschaften zu Lastergruben werden!

Brüder, auf ewig geloben wir den Eid.
füreinander zu sterben, sind wir bereit.
in Siegeln mit blutgem Herz geschrieben
auf die Seele gebrannt, die Liebe ausgetrieben
Den Spiegel der Welt, das Himmelszelt
wird für uns auf den Kopf gestellt.
Wer sich zu uns gesellt der muss
so will es unsere ewge Order
Schweigen und Gehorchen
das Böse nicht fürchten bis zum Schluss
dem Teufel in die Hand Arbeitender
Geselle auf deinem Haupt das Schreckliche erbrochen
so ziehe deine Schwert! erdolche Anstand, Sitte und Moral
für uns das Geld die Macht. Wir das Netz, total global.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen