Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Samstag, 8. Mai 2010

Dr. öc und andere geldwahnsinnig Studierte.


Früher haben Heilige verklärt, dem Jetzt entrückt, zu Gott hochgeschaut. Die Zeiten von Michelangelo, Raphael etc. sind aber längst vorbei. Heute kniet der geile Mann von Welt vor dem Geld nieder und betet es an. Er sagt zu sich.

Nur Geld gibt Dir Freiheit Deinen satanischen Trieb zu befriedigen.
Geld gibt  die Macht Dir Menschen gefügig zu machen. Geld legitimiert Raubbau an der Natur. Geld, Geld, Geld, Geld. Ganze Haufen von Geld müssen es sein.
Geld Berge von Gold und sicheren Anleihen. Nur so kann ma die Massanzüge, Huren und Luxusautos halten. Geld, Geld, Geld, Geld und ich kann die Welt in den Hintern treten.
Geld Geld Geld Geld Geld mehr Geld.
Ich lüge, gaukle, klaue, ehebreche, schwindele, raube und ich darf das alles, denn ich tue es im Namen des Geldes.
Geld sei mir hold. Gled segne mein Leben. Geld weise mir meine Zukunft. Geld, Geld, Geld, Geld, Waffen für Geld. Die Waffen schlagen wüste Löcher, damit ich sie mit neuem Geld füllen kann.
Geld, Geld, Geld ein Rausch ein Wahn, schafft mir die jämmlerlichen Leichen und Verstümmelten aus dem Gesicht. Ich habe Geld, ich will nicht sehen, was mein Geld anrichtet.
Geld, Geld, Geld, Geld, Sex und Geld.
Geld, Sex, Geld und Sex. Sexy Geld für geile Männer.
PS: Ich bin dipl. oec HSG bitte und ich Dr. med., na also wir sind weise und geile Männer von heute. Wir sind die sexy Elite.

Oh Simorre Du bist ja bloss ein unzivilisierter nicht akademisch denkender und vor allem neidischer Stümper. Und wenn Du so weiter blogst kleben wir Dir unsere Zensur über Deine hässlichen Lippen und foltern Dich in unseren geheimen Gefängnissen zu Tode.
Denn wisse, Geld kennt keine Gegner.

Simorre antowrtet. Ich werde nie schweigen und mein Sprechen wird dann erst recht unheimlich werden, wenn mein Körper tot ist.

Amen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen