Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Donnerstag, 20. Mai 2010

Was ist gut und was ist böse, kann man das wissen?

Haben sie böse Geister gerufen. Hegen sie Aladinlampen und meinen sie mit falschen Kräften die Reinheit austricksen zu können.
Die Geschichte von Aladin, seinem Wiedersacher dem mauretanischen Bösewicht und der Lampe ist eine wunderschöne Falbel aus der indisch-persisch-arabischen Welt. Nennen wir sie einfach die Orientale.

Dshinnis, Rulas und andere Spuckgestalten waren im alten Orient an der Tagesordnung. Sie standen für überirdische, unseren Sinnesorgangen nur bedingt zugänglichen Kräfte. Es handelt sich um Kräfte, die imstande sind Materie zu ändern und aus dem nichts entstehen zu lassen. Sie können jenen der mit ihnen arbeitet auf einen Schlag reich machen und dessen Feinde zerchlagen ohne eigenes Blutvergiessen zu müssen und noch viel mehr.
Nun wie auch in der abendländisch klassischen Literatur (Faust von Goethe) beschrieben, ist der Pakt mit der Uebernatütlichen ein wüster, ruchloser und nachhaltig sehr seelenschädigender Vertrag.
Es ist ein Vertrag den man eingeht, den man nicht mehr einfach so löschen kann. Wenn Dostojevkes Student in Schlud und Sühne schon derart alptraumartige Alpträume durchmachen muss wegen einem einzigen Mord, dann ist der Pakt mit übersinnlichen Kräften noch viel, viel schädigender und unheimlich schmerzlicher. Machtgier ist immer die Triebfeder.
Ist ein Mensch machtgierig ist also die Möglichkeit eines Paktes mit (wenn es sie gibt) uebernatürlichen Wesen gut möglich.

Die Fantasie der Menschen, oder das kollektive Unterbewustsein (Anzapfstelle Ashakra Chronik) hat schon immer von suspekten Individuen oder Bruderschaften gesprochen.
Seien es die Illuminati (Dan Brown machte sie bekannt), Freimaurer, Skull and Bones, OTO, Theosophisten u.a.
Ein weiser Mensch spricht immer, wo viel Licht ist auch ebensoviel Schatten. Deshalb finde ich die Fabel von Aladin so schön. Ein unbeflecktes Herz (Aladin) und der Bösewicht spielen beide mit derselben Zauberei (dem Lampengeist). Das heisst und da bin ich mir sicher, freie Energie kann gebündelt und für oder gegen Mitmenschen eingesetzt werden. Freie Energie kann als selbstsüchtiges Mittel für Brüder und Individuen genutzt oder aber jedem frei und kostenlos verschenkt werden. Zum Lindern von Schmerzen, zum zerstreuen von Angst und Beklemmungsggefühlen. Wenn es Jesus gegeben hat, so ist er ein Prototyp des guten, heilenden  zusammenarbeiten mit uebernatürlichen.

Nun, je länger ich in den tiefen der Weltgeschichte forsche und auch die aktuelle Geschehnisse beobachte, denke ich mir, dass da wirklich ein manichäerartiger Kampf zwischen Gut und Böse tobt.
Verleumdung, Verschwörung, Manipulation sind in der Politik und Wirtschaft an der Tagesordnung. Einiges ist ausgekommen, das meiste kennen wir nicht, können es bloss vermuten.

Ich behaupte, dass wenn der persönliche Geist wie im Vorpost beschrieben, rein, ruhig und vernünftig bleibt, die Manipulatoren sich immer mehr selber aufdecken und zerschlagen werden.
Sie spielen mit teuflischen Kräften und wissen nicht recht, dass die Legende besagt, dass Luzifer einer der Lieblingsengel Gottes ist.
Es ist Loki, der die Menschen testet mit seinem Spiel. Es ist Loki, der sie verführt und sie vergessen machen lässt woher sie eigentlich kommen.
Es ist also so, dass die Versuchung eigentlich Gutes will, nämlich dem Menschen seine Schwächen offenbaren.

Es muss aber auch so sein, dass eimal der Tag der Klärung kommt. Der Tag an dem die Wahrheit verkündet und die wahre Geschichte erzählt wird. Das ist jener Tag an dem es keine Heimlichtuerei mehr geben kann. Zuvor gibt es keine Wahrheit und keine sichere Unterscheidung von Gut ung Böse.

Mich wird an diesem Tag interessieren. Weil für mein Leben grosse Konsequenzen hatte.

Wie konnte es kommen, dass zwei Friedenskaiser gefeiert wurden Wilhelm II und Franz Joseph und einige Jahre später der erste WK tobte und 11 Millionen Menschen das Leben kostete?
Wie konnte es sein, dass die drei Cousins Zar Nikolaus, der englische König (George?) und Wilhelm gegeneinander in den Krieg zogen, obwohl sie eigentlich aus derselben Grossfamilie stammten.

Wie kam es, dass man einen Vertrag von Versaille derart einseitig abschliessen konnte, dass damit eine junge Demokratie (wie die Waimarer Republik) gar keine Ueberlebenschancen hatte.

Wie war es möglich, dass ein oesterreichischer Populist (der als Militärische Karriere lediglich den Titel Gefreiter aufweisen konnte und von Beruf Maler war) Reichskanzler von Deutschland werden konnte und man ihn einen weitern grossen Krieg entfachen lassen liess. England unter Churchill  hat mehr als nur zugeschaut?
Wer unterstützte seine Partei mit wieviel Geld und aus welchem Grunde.

Wie war es möglich, dass Lenin durch Kriegsgebiet reisen konnte und in Russland mitten im 1 WK eine Revolution vom Zaun reissen konnte.
Wer gab Lenin und seinen Bolschwiken aus welchem Grund wieviel Geld.

Weshalb wurden nach dem 2. WK gewisse Nazi-Offiziere geschont und konnten in den USA als Ingenieure (Wernher von Braun u.a.) Karriere machen und öffentlich auftreten. Wie war es möglich, dass eine Familie Quandt ungeschoren durch den Krieg kam?

Was ist und war die Rolle der Familien Bush, Windsor (zuvor Haus Sachsen Gota), Rockefeller und Rothschild.

Wir Menschen werden darauf wohl nie eine Antwort finden. Deshalb werde ich mich auch nie, weder für die eine, noch für die andere Seite vor den Karren spannen lassen. Aber ich möchte einmal wissen, wie rein die Weste jener ist, die nach dem Fall der Monarchen die Weltmacht an sich gerissen haben??

Ich habe Geduld, ich kann warten. Die Zeit wird mir sicher einmal Offenbarung sein.
Denn jeder Geist richtet sich einmal gegen jene die ihn zum Schaden anderer verwenden.




Gruss simorre

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen