Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Freitag, 13. August 2010

Abgeschlagene Nasen ist eine klassische Art von Propaganda

Einer jungen Afghanin ist scheinbar von fundamentalistischen Taliban die Nase abgeschlagen worden. Ein Horrorbild schaft es auf das Timemaganzin und soll die US- und Weltbevölkerung davon überzeugen, dass die US-Besatzung zum Schutz der afghanischen Bevölkerung weitergehen muss. Dasselbe gilt natürlich auch für den Irak.



Diese junge Frau legitimiert den US Krieg im Irak und Iran? Sie ist der Grund, dass hundertausende auf der Flucht sind, zehntausende von Zivilisten bereits durch US und Nato Geschütze erschossen wurden? Vergewaltigung, Plünderung und Folter an der Tagesordnung sind?

 Die Menschen im nahen Osten sind verzweifelt, sie möchten einfach nur Frieden, Stabilität und Arbeit.
Es muss für uns in der kommenden Zeit ganz wichtig sein, dass wir uns auf keinen Fall emotional aufwiegeln lassen. Weder die Afghanen noch die US-Amerikaner sind schlechtere Menschen als wir es sind. Es sind einfach Menschen mit denselben Emotionen und Trieben wie wir sie auch haben. Ich hoffe, dass die Vernunft über unkontrollierten Hass siegen wird. Ich hoffe, dass solche Titelbilder uns ganz klar nicht beeinflussen, denn wir müssen uns bewusst sein, dass es sich hier um reine Propaganda handelt.

Ein Krieg und eine Okkupation kann man nie legitimieren.


Mögen unsere Seelen geschützt sein vor fremder Beeinflussung und mögen wir den Mut haben uns immer für die Wahrheit einzusetzen und unsere eigenen Fehler gut zu machen und nie mit den Fingern auf Schwächere zu zeigen. Es ist scheinheilig und billig einen Sündenbock für selbstgemachte Fehler zu suchen. Aber die Mächtigen dieser Welt haben während der ganzen Menschengeschichte genau mit diesem Prozedere immer wieder Massen gegeneinander aufwiegeln können.

Die Welt dreht sich um sich selber, wird umkreist und zirkelt  um die Sonne. Nach diesen Bewegungen rechnen und leben wir. Diese Bahnen bestimmen unsere Natur und machen das Leben möglich. Einige Grad Abweichung, oder Abbremsung oder Beschleunigung und alles würde aus den Fugen geraten.

Wir sind winzig klein und wissen nichts von dem was uns umgibt. Wir sollten ganz zurückhalten sein mit verurteilen und beurteilen. Unser Verstand ist nicht dazu gemacht, die Natur zu verstehen und darin einzugreifen sondern sie zu ehren und dankbar zu nehmen was sie uns schenkt.

Wenn wir diese Gedanken ehrlich und offen im Herzen tragen würden, gäbe es keinen Krieg und es bräuchte folglich auch keine Lügenmärchen um ihn zu legitimieren.

Die Natur ist aus sich selber, sie braucht uns nicht. Wir sind in ihr, um uns selber zu erfahren. in. Die Natur ist somit ein unendlich grosser und tiefer Speigel (bis zur Hintergrundsstrahlung). Wir können darin unsere Seele spielen sehen. Schauen wir doch offen und direkt (nicht voreingenommen und manipuliert) hinein und ich bin überzeugt, wenn wir das schaffen, können wir uns selber von vielem Uebel befreien.


Alles Gute

simorre


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen