Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Sonntag, 17. Oktober 2010

Bleibe rein und fern vom dunklen Kern in Dir

Hallo Odin

man soll es und darf es nicht überziehen. Böses mit Bösem zu vergelten ist schlimmer als das Böse allein, deshalb gilt bescheiden und besonnen zu sein.




Auch wenn wenn die Welt ein tolles Schwein.
bleib innen sauber und aussen rein
werde selber nie zur rolligen Sau
bleib innn seelenheil und aussen rauh

Odin,
die Welt erfordert Ausgeglichenheit
auch wenn sie trieft vor eitler, böser Eingebildetheit
Wenn faustsche Blutströme sich ergiessen
stich nie zu, lass Dich nicht verdriessen
lass deine Liebe zum Totze fruchtbar spriessen
und füll die Weltenwunden in Wonne zu
nimm alles Leid und jede Last
nicht in Eile, nicht in Hast
besonnen, stolz auf Dich und nur auf Dich
keine andre Schulter dafür bemüh
bleib stark und sei nie liederlich
schreite wacker fort ganz früh
bis spät in dunkle Geisternacht
die kein reines Herz je zum Fürchten bracht

lass andere Blut und Galle fliessen
bleib selber sauber, edel, unbesudelt
wenn sie Säfte  pervers vergiessen
lass heiles,  reines Wasser friedvoll darüber giessen.

Die Sonne bist du,
der Mond, die Planeten
das Böse auch, es gilt zu beten
reinen Geistes stoss als dann,
das Tor der Hölle behende zu
nur so hälst du die Welt in Bann


Lass Dich nie auf falsche Spielchen ein
bleibe aussen sauber und innen rein
unterzeichne nie einen  dumpfen Vertrag
der dir das Leben zur Hölle zu machen vermag.

DU bist Dein einziger, eigener Herr
Dein Wille ist das tiefste Weltenmeer.

Schau hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen