Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Samstag, 9. Oktober 2010

Ueli im Gazastreifen

Hallo Odin

Man könnte den Kopf hängen lassen,
die Stimmung ist kalt in der Welt
Die Zeitungen sprechen von Krieg
vom Krieg profitieren jene die bestimmen,
welche Zeilen in die Zeitungen kommen.
Und wohin die Reisen der Politiker gehen.

Unser Verteidigungsminister
ja genau der, der die weltbeste Armee will,
reist nach Israel
es ist seine erste ofizielle Reise als neutraler "Kriegsminister"
und er reist ausgerechnet nach Israel,
jenes Land, welches seit Jahren fremde Gebiete annektiert hält
und bekannt ist für krasse Menschrechtsverletzungen
defakto in einem Dauerkriegszustand ist.

Ich weiss nicht ob Du das Lied Streets of London kennst
aber gerne poste ich es hier für Dich und andere, es passt zum nebligen Tag und der gruseligen Tatsache, dass unser Kriegsminister nach Israel reist.

Gerne würde ich Ueli Maurer bei der Hand nehmen und nicht durch die Strassen von London führen, sondern durch den Gazastreifen, das Westjordanland und die Golanhöhen führen und ihm auch die scheusslichen Flüchtlingslager zeigen im Libanon, Syrien und Jordanien
Seit 60 Jahren leben da palästinensische Famlien, welche von den Israeli vertrieben wurden, mit der Legitimation der ganzen Nachkriegswelt. Schule und medizinische Versorgung gibt es kaum und Arbeiten dürfen die Menschen (weil sie auch nach 60 Jahren immer noch den Flüchtlingsstatus haben) nicht. Seit Generationen fristen die Palästinenser ein lagnweiliges, tristes, trostloses Flüchtlingsdasein.





So jetzt poste ich den Text von Streets of London, am liebsten würde ich alle Wohlsandsfrauen, deren Brüste operativ aufgeblasen oder abgetragen und deren eitle Männer sich die Haare transplantieren und färben lassen, ciao Silvio, presidente della Republica, an der Hand nehmen und mit ihnen durch die Palästinensergebiete gehen. Aber eben, die Realität ist eine andere, den Winter verbringen jene zwischen schicken Restaurants, Cüpli Parties und dem Gang zum Psychiater und den Sommer in fernen Ländern unter einem anonymen Fünfsterndach und die anderen Sterben einen erbärmlichen von der Welt nicht beachteten Hungertod.

Hier der Text


Have you seen the old man
In the closed-down market
Kicking up the paper,
with his worn out shoes?
In his eyes you see no pride
And held loosely at his side
Yesterday's paper telling yesterday's news

Chorus: So how can you tell me you're lonely,
And say for you that the sun don't shine?
Let me take you by the hand and lead you through the streets of London
I'll show you something to make you change your mind

Have you seen the old girl
Who walks the streets of London
Dirt in her hair and her clothes in rags?
She's no time for talking,
She just keeps right on walking
Carrying her home in two carrier bags.

Chorus

In the all night cafe
At a quarter past eleven,
Same old man is sitting there on his own
Looking at the world
Over the rim of his tea-cup,
Each tea last an hour
Then he wanders home alone

Chorus

And have you seen the old man
Outside the seaman's mission
Memory fading with
The medal ribbons that he wears.
In our winter city,
The rain cries a little pity
For one more forgotten hero
And a world that doesn't care

Chorus


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen