Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Montag, 25. April 2011

Ostermontag

Hallo lieber Odin


Ostern ist das Fest der Auferstehung, der Läuterung, der Reinigung. Es ist das Fest der Todesüberwindung. Das Leben ist schön, fantastisch schön, noch viel intensiver  wird es, wenn man bereits als Lebender den Tod überwunden hat. Jeder kann auferstehen, das ist der feurige Kern von dem ich Dir im vorangehenden Blog sprach.

Ein kleines Gebet:
Mon Dieu, accordez moi la sérénité d accepter ce que je ne peux pas changer.
Le courage de changer ce qui est en mon pouvoir.
Et la sagesse de savoir faire la difference.

Mein Herr (in mir), lass mich annehmen, was ich nicht ändern kann.
Gib mir  den Mut das zu ändern, was ich zu ändern vermag.
Und gibt mir die Weisheit das eine vom anderen gut zu unterscheiden.

In dem Sinne werde ich weiterhin versuchen der Geschichte dieser Welt auf den Zahn zu fühlen. Ich werde versuchen zu recherchieren und zusammenzufügen, um zu neuen Erkenntnissen für Dich oder ander zu kommen.

Wikipedia ist ein Sammelsurium von Fakten, man muss es sehen, vergleichen mit anderen Quellen, auf sich wirken lassen und sich dann getrauen irgendwann einmal eine eigene Meinung der Dinge zu entwickeln.

Ich wünsche Dir den Mut, die Welt mit Deinen Augen anzuschauen und warne Dich davor durch die Augen anderer zu schauen. Denn in jedem Mensch schlummert ein persönlicher Gott, der auf die Auferstehung wartet. Einen Gott lässt man nie von anderen manipulieren.

Wage zu wissen und selbständig zu entscheiden, wage die eingekerbtesten Weltdogmen mit Füssen zu treten. Wage die Schwächsten zu schützen und den Mächtigsten dieser Welt hart auf den tiefsten Punkt ihrer Seelen zu drücken. Tu dies mit wachen, unabhängigen Augen. Du hast nichts zu verlieren, dem Ehrlichen gehört mehr als nur diese Welt.

Viel Glück

PS: Kein Leid ist es wert getan zu werden. Kein Schmerz darf andern zugeführt werden. Ich habe hier absichtlich das Video einer Band "Ostara" gepostet. Wisse, dass viele auf der Suche waren und dass viele Suchende auf höllische Abwege gekommen sind.
Bleib Dir selber treu und lass Dein Gewissen von niemandem brechen, es ist vom Wertvollsten, das Du hast.



simorre

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen