Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Montag, 9. Mai 2011

Patrick Rotmans Film über Sarkozy kommt in die Kinos

Lieber Odin


Heute habe ich gelesen, dass ein Film über Sarkozyis Machtergreifung in die Kinos kommen soll. Ich werde ihn mir sicher ansehen. Sarkozys Mutter (Juristin) stammte aus einer sehr wohlhabenden jüdischen Familie. Ohne ihren Einfluss wäre Sarko nie an die Macht gekommen. Der Vater Sarkozys war aus Ungarn geflohen und hat als Fremdenlegionär unter anderem auch in Algerien gedient.


Sarko hat entschieden, dass zum Schutz des Volkes in Libyen eingegriffen werden müsse. Ich füge Dir einen Dokumentarfilm an mit englischen Untertiteln, welcher Dir das Vorgehen der französischen Armee in Algerien nach dem II WK zeigt. In Marokko ist man mit den Berbern genauso umgegangen. Spanien und Frankreich haben Giftgas, Bomben etc eingesetzt gegen fast wehrlose Menschen.



Hundertausende sind umgekommen in den hässlichen nordafrikanischen Kolonialkriegen (alleine ein Drittel der Algerier wurde durch die Franzosen abgeschlachtet, vergewaltigt und misshandelt). Da hat ein Genozid in arabischen Gebieten stattgefunden,  Menschen wurden abgeschlachtet und das nach dem II WK. Gab es da auch kritische Wochenschauen, internationales Entsetzen? Weshalb hat da nicht der Völkerbund eingegriffen, weshalb die USA nicht die arabische Bevölkerung geschützt? Waren diese Menschen viel wertloser als die Juden im 2 WK? Wieviele Mahnmale gibt es heute noch in Algerien? Gibt es ein internationales Gremium, welches den geschändeten ein Schmerzgeld zahlt? Werden gestohlene Wertsachen (Gold, Silber etc) zurückbezahlt. Hat Frankreich an Algerien Reparationszahlungen leisten müssen? Hat sich Sarko  je entschuldigt für die Schandtaten Frankreichs im Maghreb?

Im Film über Sarko wird man dazu kaum etwas Kritisches zu sehen bekommen. Das ist immer so.  Die Memmoiren von Bush-Blair-Blocher zeigen nicht die Realität, sondern sind billigstes, egoistisches, eitles  Historikmakeup. Schade um die Bäume, welche man für die Herstellung dieser wertlosen Bücher hat fällen müssen. Ich bedaure jeden einzelnen dieser Bäume, die sich nicht wehren konnten dagegen, ewig Lügen auf sich tragen zu müssen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen