Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Montag, 6. Juni 2011

Ruprecht, eine süddeutsche Trotzreaktion XXXXII

Lieber Odin




Die luxemburgischen Könige Karl und Wenzel haben sich, wie bereits berichtet, in Prag eine goldene Stadt gebaut und dabei den Rest des Reiches verlottern lassen und sich selber in unglaubliche Schulden getrieben. Karl soff und Wenzel war ein Tyrann. Im Westen des Reichs war der Frust und Zorn besonders gross. Man fühlte sich total schutzlos gegenüber der französisch-päpstlichen Bedrohung ausgesetzt und auch den kriegerischen Könige und Fürsten im Osten (Bhömen, Mähren, Sachsen, Brandenburg, König von Ungarn,  Oesterreich) ausgeliefert.

Der Kurfürst von der Pfalz-Rhein, Herzog Ruprecht setzte zusammen mit den Kurbischöfen von Trier, Köln und Mainz den immer tyrannischer und unberechenbar regierenden Wenzel als König ab. Ruprecht stürzte nicht nur Wenzel, sondern schaffte es auch die Kurbischöfe zu überzeugen ihn zum König zu wählen. Zum ersten Mal in der deutschen Königsgeschichte gab sich ein König selber eine Stimme!
Ruprecht hatte einen schweren Stand gegen die übermächtigen Könige in Böhmen, Frankreich, Ungarn und England. Er hielt zwar zum Papst in Rom, dieser anerkannte aber im Gegenzug Ruprecht nie als deutschen König. Der Papst in Avignon war ganz eng mit dem König von Frankreich verbunden. Ruprecht wollte diese Machtkonzentration auf der anderen Seite des Rheins unterstützen und suchte deshalb schon fast verzweifelt die Gunst Roms.
Ruprecht stammte aus dem bayrischen Geschlecht der Wittelsbacher. Deren Macht wurde, wie Du bereits erfahren hast, direkt durch die luxemburgischen Könige Karl IV und Wenzel massiv verkleinert.Die Ernennung Ruprechts zum deutschen König war sicher auch eine persönliche Retourkutsche der Wittelsbacher gegen die Luxemburger.
Ruprecht heiratete Elisabeth von Hohenzollern (1374), welche von den Luxemburgern ganz spezielle gefördert wurden.Karl IV, der Luxemburger, hatte ja Nünrberg und die Hohenzoller erst richtig stark gemacht. Symbolisch liess er die via carolinga als einer der wichtigsten Reichsstrassen führte von Nürnberg ins goldene Prag bauen. Die Hohenzollern sind in dieser Zeit zu grossem Einfluss geworden, Ruprechts Heiratspolitik hatte einen Reichsstabilisierenden Hintergrund. Die Heirat sollte die Wittelsbacher näher an den Osten des Reiches bringen.
Die Machtverhältnisse waren insbesondere seit dem abendländischen Schisma in Europa mehr als bloss leicht verkorkst. König Wenzel liess Ruprecht gewähren, wahrscheinlich weil er wusste, dass das Tragen der Reichskrone mehr Last als Vergnügen war. Ruprecht hatte eine schlechte Ausgangslage, denn seine Hausmacht war klein. Unter Hausmacht versteht man den Familienbesitz (Ländereien und Vermögen). König Ruprecht realisierte gleichzeitig, dass die Reichsmacht massiv geschrumpft war. Denn die Luxemburger Karl IV und dessen Sohn Wenzel hatten, um ihre Schulden zu tilgen, hatten grosse Teile des Reichs an die Kurfürsten verschenkt.
Schmerzlich musste Rupert auch hinnehmen, dass König Wenzel einen Visconti zum Herzog von Mailand gemacht und damit dem Reich eine der einträglichsten Geldquellen zerstört hat.  Rupert versuchte zwar in einem Italienfeldzug gegen den üermächtigen Vsconti zu siegen, scheiterte aber kläglich. Er musste in der norditalienischen Kaiserstadt Padua überwintern. Danach musste er den Fedlzug abblasen, denn er schaffte es nicht Florenz oder eine andere starke Stadt hinter sich zu scharen. Die Motivation im ausgelaugten Heer sank unter den absoluten Nullpunkt. Das geschah 1402.
Zurück in Deutschland, gelang es ihm mit einer geschickt eingefädelten Ehe zwischen der 10 jährigen Blanca von England und seinem Sohn dem Prinzen Ludwig (28 jährig) einwenig Geld in die leere Kampfkasse zu bringen. Nebenbei: Du siehst im ganzen Mittelalter bis weit in die Neuzeit, war es bei mächtigen Familien gang und gäbe Kinderehen zu schliessen.
König Ruprecht kam aber mit seiner Politik gegen die Kurfürsten im Westen und schon gar nicht gegen jene im Osten an.  Er verstarb 1410 verbittert, isoliert und enttäuscht.

Hier siehst Du König Ruprecht und seine Gattin aus dem Hause Hohenzollern Nürnberg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen