Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Montag, 6. Juni 2011

Was! Auch Mähren im Königspoker? Teil XXXXIII

Hallo Odin

Mir ist im Kopf schon mehr als einmal geschichtsschwinedelig geworden. Wenn nun auch noch ein geographisches Durchienander dazukommt, dann ist das definitiv ein Schwindel zuviel. Ich versuche mal den Böhmen-Mähren-Schlesien Geographieknäuel zu entwirren.

Die Moldau kümmert die um sie herum gespnnenen Grenzen wenig, deshalb hier ein kleiner entspannender Einstieg. Uebrigens die Modau fliesst in die Elbe und ach ja, die fliesst ja via irgendeine Stadt im Norden in die Nordsee, nicht? Hamburg meinst Du, ok, dann wird das wohl stimmen!

Die Moldau fliesst durch weite Teile Böhmens (Tschechien).  Schliess die Augen und lass Dich von ihr tragen.



Wo ist nun das mährische Gebiet?  Die March ist der Fluss der Mähren prägt. Die March fliesst in die schöne blaue Donau. Ist die Donau mährisch?

Ach was, die alte Dame Donau ist extrem international und mündet über ein 800 Hektaren weites rumänisch-bulgarisches Delta ins schwarze Meer.

Ich füge unten eine Karte Tschechiens ein. Auf dieser Karte ist Böhmen grün und Mähren blau eingefärbt. Mähren ist also der östliche Teil Teschechiens. Zwischen Böhmen und Mähren ist eine Wasserscheide, deshalb fliesst auch das böhmische Wasser Richtung Norden und das mährische Richtung Süden. Der Rosa Saum im Norosten Teschiens ist übrigens Schlesien.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen