Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Sonntag, 11. Dezember 2011

Carnage-Polanski

Lieber Odin


Am 27.9.2009 wird Roman Polanski bei der Einreise in die Schweiz festgenommen. Perfiderweise erhielt Polanski eine Einladung an das Filmfesival in Zürich, die offizielle Schweiz stellte Polanski also eine Falle. Weshalb?
Gegen Polanski besteht seit gut 30 Jahren ein Haftbefehl. Er soll eine Minderjährige Frau misbraucht haben. Die betroffene Frau wehrte sich mit Händen und Füssen gegen ein Wiederaufrollen der Tat vor Gericht. Polanski habe sich entschuldigt und 1977 auch eine Gefängnisstrafe abgesessen, die Sache sei für sie erledigt. Trotzdem hat also die schweizer Behörde unter Justizministerin Widmer-Schlumpf Polanski festgenommen und über Wochen eingesperrt. Damals, lieber Odin, war man in der heissen UBS-US Phase. Man wollte also den Amis einen Dienst erweisen in dem man nach dreissig Jahren dem Haftbefehl gegen Polanski nachkam. Der groteske Wirt aber ist, dass Polanski ein Eigenheim in Gstaat (Berner Oberland) bestizt und seit Jahren frei in die und aus der Schweiz reisen kann. Nie hat ihn jemand daran gehindert, obwohl der Haftbefehl seit 30 Jahren existiert. Lächerliche Gehilfen der korrupte US-Jutiz gibt es demnach auch in der Schweiz. Lächerlich war der Zugriff auf Polanski auch, da Polanski französischer Staatsbürger ist und es somit an Frankreich gewesen wäre Polanski an die USA auszuliefern. Für das Vergewaltigungsopfer war der erneute Medienrummel ein Schock und als die Schweiz Polanski schliesslich wieder frei liess eine grosse Erleichterung.

Ich habe mich damals als Schweizer extrem geschämt für das heuchlerische Verhalten unserer Justizministerin. Denn ich kannte die schrechliche Biographie Roman Polanskis gut.

Roman Polanski hat in seinem Leben  unwahrscheinlich bittere, tiefgreifende Erfahrungen machen müssen. Polanski selber stammt aus einer polnisch-jüdischen Familie. Er wurde 1933 in Paris geboren. Wegen zunehmendem Antisemitismus hat sich die Familie Polanski entschlossen zurück nach Polen zu reisen. Polanskis liessen sich in der schönen südpolnischen Stadt Krakau nieder. Die Idylle dauerte aber nicht lange, schon bald marschierten die Deutschen ein und die Familie Polanski musste ins Krakauer Judengettho ziehen.



Untn poste Ich eine Doku des WDR. Sie beschreibt, was junge Polen im KZ-Auschwitz miterleben mussten. Aehnliches hat Polanski im Krakauer Ghetto auch miterlebt. Lieber Odin, wisse, dass die Legitimation zur Vernichtung minderer Menschen von den Eugenikern kam. Und einer der obersten Eugeniker war, wie ich in einem Vorblog bereits beschrieben habe, Julian Huxley. Die USA und UK förderten Hitler, gerade weil sie an die Herrenrassenideologie glaubten. Ohne Menschen wie Henry Ford, Rockefeller, die Wallstreet (JP-Morgan, Rothschild, Schiff etc). hätte es keinen Holocoust gegeben. Nazi-Deutschland war Täter, aber jemand hat sich die Taten ausgedacht und sie auch bezahlt und diese Personen kamen lange nicht alle nur aus Deutschland.




Nun aber zurück zu Polanskis Biographie. Polanskis Mutter, welche im 6 Monat schwanger war, wurde von den Nazis nach Auschwitz deportiert, wo sie  auch umkam. Sein Vater wurde ebenfalls in ein Konzentrationslager verfrachtet, welches er aber überlebte. Roman Polanski selber tauchte bei einer katholisch-polnischen Familie unter und überlebte so den Krieg. Roman Polanski hat die Gräueltaten im Gettho miterleben müssen. Ein Grossteil seiner engsten Familienangehörigen sind dem Terror der Nazis zum Opfer gefallen. Willkürliche Morde an Juden, Deportationen und die ganzen Werhmachtspropagandafilme, haben ihn geprägt.

Polanski hat dann bereits in Polen das Filmhandwerk gelernt. Dort eine Schauspielerin geheiratet, geschieden und dann über England in die USA gereist.
Dort wurde er bald ein begehrter Regisseur, sein berühmtester Film ist der Tanz der Vampiere. In diesem Film hat auch seine künftige Ehefrau Sharon Tate mitgespielt. Sharon Tat hat bezeichnender Weise auch als Gast in Rosmaries Baby gespielt. In Rosmaries Baby wird eine Frau vom Teufel persönlich schwanger.
 Damit kommen wir zum nächsten unglaublich einschneidenden Erlebnis in Polanskis Biographie.





Hier siehst Du eine Szene aus Polanskis Film Tanz der Vampiere. Sharon Tate sollte von zwei schusseligen Vampierjägern vor dem Vampier gschützt werden. Der Vampier dringt über die Dachlucke ein und beisst die schöne Sharon Tate.
Ganz ähnlich, nur noch viel brutaler sollte das Leben Sharon und Roman mitspielen. Als Roman Polanski in Europa weilte und seine hochschwangere Frau in den USA liess, drangen eines Abends Miglieder der Manson Familie (satanistische Sekte) in das Grundstück Polanskis ein und töteten die schwangere Frau auf bestialische Art und Weise.

Nach diesem Vorfall stürzte Polanski ab. Er trank viel und versuchte seinen Frust in wilden Parties zu vergessen. An einer solcen Partie soll er sich dann auch an einer Minderjährigen Frau vergangen haben. Dies alles, lieber Odin ist bereits mehr als 30 Jahre her.

So nun aber zum Film, den ich gestern gesehen habe. Er heisst Carnage was auf Deutsch übersetzt, Gemetzel oder Schlachterei bedeutet. In diesem Film ist kein Blut geflossen. Aber es wurde schön gezeigt wie wenig es braucht, um aus "normalen????" Menschen unberechenbare Bestien zu machen.

Der Film ist in vielerlei Hinsicht ein Fingerprint unserer heutigen gekünstelten, verkrüppelten, eitlen, selbstgefälligen, herrische, geld- und geltungsgieriegen, moralisierend auf andere zeigenden, grosspurig und ruppig die Welt auffressenden, rohe Gewalt ausübenden scheinzivilisierten Welt.



Danke Roman. Carnage ist ein sehr guter Film.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen