Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Sonntag, 15. Januar 2012

Daniel o`Thunder, der Kampf gegen das Böse

Hallo Odin


Hier noch eine Buchempfehlung. Daniel O`Thunder ist ein Faustkämpfer, welcher zur Zeit der industriellen Revolution in England mittels illegal organisierte Kämpfe sein Brot verdienen muss. Daniel kämpft aber nicht nur für sein Geld, sondern auch gegen das Böse im Menschen. Dass er dabei sein eigenes Leben extrem hintenanstellt, versteht sich von alleine.


ER jagt den Teufel bis ans Ender der damaligen Welt, in den hohen Norden Kanadas. Es kommt zum finalen Show-Down. Endlich steht Daniel seinem Erzfeind gegenüber.


Man sollte nie den Schluss eines Buches erzählen, hier tue ich es aber absichtlich, weil ich meine, dass man erst recht wenn man diesen gelesen hat, den Rest der Geschichte auch kennen will.






The Devil has always known that Daniel o`Thunder would come to him, in the instant of this last extremitiy. Ad thus it will be. As the noose tightens, Daniel will come. His raiment will be white. He will reach out and catch the Devils, as his ancient enemy begins to fall.
" You can still repent", Daniel will say, holding him up.
The Devil will say: " I am dust and ash"
"But God can make new things with dust and ash."
The Devil will say: " Let me go."
ANd Daniel will do that. With a last look of bottomless sorrow, he will let the Devil go.

Zusammenfassung.

Der Kampf gegen das Böse heisst nicht es zu besiegen, aber sich selber zu reinigen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen