Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Freitag, 5. Oktober 2012

Zeitwende-Wendezeit



Hallo Odin


In meinen Blogs habe ich nichts anderes versucht, als dem Bösen auf die Spur zu kommen.

Das Böse ist eitel und tendiert zum Grössenwahn. Das Böse ist bemüht seine Strippen im Geheimen zu legen. Aber die Eitelkeit bringt das Böse dazu sich in der Oeffentlichkeit zu präsentieren und der Grössenwahn macht es unvorsichtig. Dank diesen zwei Attributen gelangen die Geheimnisse des Bösen stets an die Oeffentlichkeit, man muss sie nur lesen wollen.
Das Böse muss, um seinen eitlen Grössenwahn zu befriedigen, die Massen unterdrücken, auch deshalb muss es sich im eintscheidenden Moment übergross und mächtig zeigen.

Das Gute hingegen ist bescheiden, zurückhalten und will das Wohl der ganzen Gesellschaft.


Eitelkeit-Grössenwahn-Geheiminskrämerei nach diesen drei Grössen musst Du jede Institution, ja jede Persönlichkei prüfen.

Das Böse sät immer Krieg, es braucht den Streit der Menschen, davon lebt es. Die hohen Brüder Luzifers nennen es dialektische Taktik. Wir können es locker, viel weniger kompliziert, mit dem Satz:" wenn zwei sich streiten freuen sich der Teufel, zusammenfassen"
.
Prüfe immer wer von einem Krieg/Konflikt profitiert. Prüfe immer wer Feindbilder schafft.
Wer mit dem Finger am meisten auf andere zeigt und mit Worten am lautesten über andere herfährt, hat selber die dunkelstes Seele. Auch das ist eine kluge Faustregel.

Damit habe ich Dir ein Rüstzeug gegeben mit dem Du das Böse immer sichtbar machen kannst. Es ist unsere Aufgabe den Namen des Rumpestilzchens zu kennen und laut zu sagen. Damit heilen wir uns und die Welt. Damit heilen wir die Natur und die Psyche.

Ich hoffe, dass es viele uneigennützige Erforscher des Bösen gibt. Wir brauchen die Wahrheit, um uns selber rein zu halten.

Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Weg. Ich wünsche Dir vor allem viel Freude am Leben.

In Zukunft möchte ich vor allem Bücher lesen und Dir hier das eine oder andere vorstellen.
Vielleicht versuche ich auch selber mal einen klitzekleine Herzensgeschichte zu schreiben.


In Liebe

simorre



Kommentare:

  1. Hallo Simorre,
    gibt es dich noch?

    Liebe Grüße zurück,
    Oaoi

    AntwortenLöschen
  2. Ja! Die Geschichte wiederholt sich! Der Teufel wird nicht alt. Was einst in Serbien die Schwarze Hand ist heute ISIS, was vor einigen Jahren Jungtürken sind heute Rebellen in der Ukraine. Neue Generationen kommen, aber die Art (Kunst?? des Bösen) bleibt sich gleich. Bleib auf der Hut.

    AntwortenLöschen