Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Donnerstag, 7. März 2013

Euroherren in Frankfurt am Main



Lieber Odin








Gestern bin ich in Frankfurt a. Main zufälligerweise an der alten Oper vorbeigegangen und habe die im obigen Foto festgehaltene Affiche gesehen. "Euro Investmentkonferenz 2013".
Sofort bin ich ins Foyer geschritten und habe nett gefragt, ob ich auch an der Konferenz teilnehmen könne. Schliesslich sei ich Bürger Europas und die D-Bank geniesse Staatsgarantie von D und sogar der Europäischen Zentralbank.
Der Türsteher war überkorrekt gekleidet und frisiert. Er antwortete sehr sachlich und kalt und hatte eine steife Gestik und Mimik. Ich hatte das Gefühl einem freimaurerischen Zeremonienmeister (Aufpasser der Banker) gegenüber zu stehen. Das Gefühl sollte sich bestätigen.
Der Türsteher (maurirscher Aufseher) sagte mir, dass nur geladene Gäste zutritt hätten. Ich antwortete ihm, dass ich beunruhigt und besorgt sei, wenn ich sehe, dass in der aktuellen Euro-Krise die D-Bank geheime Investitionskongresse führe. Ich argumentierte sicher eine geschlagene halbe Stunde und blieb stur neben dem Aufpasser stehen. Plötzlich kamen immer mehr "Banker" aus dem Kongress. Der Türsteher verabschiedete sich so von den Herren, als würde er einige persönlich kennen. Und dann verschlug es mir den Atem. Sicher bei jedem vierten sah ich auf dem linken Sakkokragen folgendes goldene Abzeichen



einige hatten statt dieses Abzeichens eine goldene Rose an derselben Stelle


es handelt sich hier (das musste ich recherchieren, weil ich es zuvor nicht wusste), um eine templer-freimaurer Rose. (Rosenkreuzer?)

Da ich drinnen keine Fotos machen durfte, ging ich nach draussen und knipste möglichst diskret einige der Damen und Herren, welche mit unsern Steuergelder, Pensionskassengelder, Versicherungsgelder spielen, ab. Ich war echt geschockt. Ich hatte nicht erwartet, dass die Freimaurerei im Geheimen über den Euro als Spielgeld frei verfügt. Wenn ich denke, was die D-Bank für Hypotheken in Griechenland und anderswo leichtfertig vergeben hat, wenn ich daran denke wie viel Geld während der Finanzkrise von D-Bank Investmentbankern verspielt wurde, wenn ich daran denke, dass diese Herren, obwohl sie ein gesamteuropäisches Fiasko angerichtet haben immer in Saus und Brau leben und gelebt haben, dann wird mir übel. Spanien, Griechenland, Italien, Portugal 50% Jugendarbeitslosigkeit ist die triste Bilanz der Euro-Investmentbanker.













so rollt unser hart Erarbeitetes in die Spielhölle der D-Bank


ich drehte mich um 90 Grad nach links und sah das


Die UBS (Sergio Ermotti) schien mich höhnisch anzugrinsen. Was willst Du kleiner Mann, die Spielkarte, die Spielsteine (Politiker-Draghi-Lagharde-Merkel-Berlusconi-Obama), das Spielgeld (£/$), alles gehört uns und wir sind es auch, die die Spielregeln aufstellen, an die wir uns aber selbstverständlich nicht halten müssen. Wir überwachen euch auf Schritt und Tritt und tun das mal öffentlich und mal aus dem Verborgenen. Unser Treiben, kleiner Mann, bleibt aber streng geheim, da hast Du keinen und wirst Du nie einen Zutritt haben, ausser Du verkaufst zuerst Dein Herz. Mir schauderte, das war ja Fausts Mephisto im Quadrat, der mir da entgegen schrie.

Weshalb hat Goethe den Faust überhaupt geschrieben? Diese Frage veranlasste mich dazu,  ins Goethehaus zu gehen. Goethes Vater war kaiserlicher Rat. Aber er schaffte es trotzdem nie ganz in die hohen, elitären Kreise Frankfurts zu kommen. Er litt darunter und wollte, dass seine Kinder dereinst nicht dasselbe Schicksal erleiden wie er. Die Freimaurerei schien das Eintrittstor in die lokale und nationale Elite zu sein. Er schenkte deshalb seinem Sohn Johann Wolfgang folgendes Puppenhaus.


In diesem Freimaurerpuppenhaustempel entfaltete sich die Fantasie Goethes unter strenger Führung seines Freimaurer Vaters und seiner Maurerfreunde. Als ich das sah, wurde mir klar, ein gesunder Kern muss trotz allem in Goethe gesteckt haben, sonst hätte er als Reakton auf den Freimaurerterror den Faust nicht geschrieben. Goethe muss innerlich gelitten haben, er muss eingesehen haben wie unethisch und amoralisch die damalige Elite (Freimaurerei) sich verhalten haben. Freilich er genoss den Prunk und das Geld, aber er wusste  auch welchen Preis er dafür zu zahlen hatte. Goethe schrieb in Frankfurt die Urfassung des Faust, er muss also bereits sehr früh mit den magischen Riten der Freimaurerei in Kontakt gekommen sein.



In seinem Schreibzimmer hat Goethe diesen Gipsabguss stehen gehabt. Wer ist das?? Erinnerst Du Dich an meinen Blogeintrag "Schlangen in Berlin"?? Es handelt sich um Laocoon. Laocoon war Priester und wollte die Griechen davor warnen, dass das trojanische Pferd eine todbringende Falle sei. Die Götter aber wollten, dass Troja besiegt wurde. Sie bestraften Laocoon für das Ausplaudern eines göttlichen (Freimaurer-Omerta) Geheimnisse und töteten ihn deshalb durch Schlangenbisse. Hat Goethe darunter gelitten, dass er einige Geheimnisse nicht hat ausplaudern dürfen? Diese Frage stellte ich mir, als ich aus seinem Geburtshaus ging. Gab es bereits damals ein Omerta-Freimaurergelübde?

Ich ging Richtung Bahnhof und kam bei der D-Bank vorbei. Ich trat ein, schaute mich um und wollte mich nach der Investementkonferenz in der alten Oper erkundigen.




Der Herr am Empfang der D-Bank war äusserst missmutig, als ich danach fragte. Er spedierte mich, ohne meine Frage zu beantworten, rüde aus dem Haptsitz der D-Bank.

So fragte ich halt, auf der Strasse (bezeichnenderweise einen freundlichen Griechen) wo denn die europäische Zentralbank sei. Der Grieche antwortete völlig gelassen, meinen sie die neue oder die alte Zentralbank. Ich wusste nicht, dass die EZB ein gigantisches neues Haus am Bauen ist (mit griechisch-italenisch-portugisisch-spanisch-deutschem Steuergeld). Mario Draghi (EZB-Chef und Hochgradfreimaurer) war bereits als Goldman Sachs Direktor für sein feudales Geschäfts- und Privatleben bekannt, obwohl er einer der Herren ist, welche die interantionale Finanzkrise (2008) massgeblich zu verantworten hatten.



Ich habe auf dem Platz vor der Europäischen Zentralbank dieses Bild gemacht.
Ich interpretiere das Bild assoziativ. Da wursteln einige Investmentbanker wie wild im Geheimen an der Kunsstkulptur Euro herum und das Volk wird gezwungen den nichtsahnenden Statisten zu spielen, der die hässlichen Spielchen auch nocht finanzieren muss. Im Hintergrund baut sich die Elite mit dem gestohlenen Geld dann ihre Wolkenkratzerpaläste.

Wie heuchlerisch die elitäre Geldelite ist, zeigt, dass sie ihr EURO-Monument just am  Willy Brandt Platz aufgestellt haben. Willy Brandt, der gegen die elitäre faschistische Geldelite war und deshalb von den Nazis (die Faschisten sind immer der Schlägertrupp der Geldelite) ausgebürgert wurde.



Ja ich war verstimmt und ging so in die Eintrittshalle der EZB.



Auch hier wurde ich von einem Sicherheitsbeamten (rechts im Bild) in Empfang genommen. Er kam sofort auf mich zu und fragte, was ich wolle. Er schein angespannt, hatte er Angst vor einem einfachen Bürger? Ich antwortete ich hätte gerne mit Herrn Draghi über den Euro und seine Goldman Sachs-Vergangenheit gesprochen. Der Sicherheitsbeamte wurde nervös. Er hob eine Hand, zeigte auf die Tür und sagte, ich solle bitte schön gehen. Es gäbe hier kein Museum. Als ich den Fotoapparat zückte sagte er, ich dürfe nur die Fahnen fotografieren, sonst nichts. Dumm nur, dass der Sicherheitsbeamte zu nahe bei den Fahnen stand.
 Als ich dann auch noch die Tafel ablichtete, welche neben den Fahnen hängt und bezeugt, dass die EZB wahrscheinlich eher einer Insideraktiengesellschaft gleicht, wo man mit büderlichem Insiderwissen leicht Milliarden gewinnen kann, da knurrte der Sicherheitsbeamte überdeutlich. Noch bevor er mir den Apparat aus den Händen nehmen konnte war ich draussen.



Die EZB eine GMBH?
Das heisst die EZB ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GMBH). Das bedeutet, man kann nicht juristisch gegen Personen vorgehen in der EZB, sondern nur gegen die Gsellschaft. Und falls die Gesellschaft einmal verurteilt würde, dann haftet der Geschäftsführer weder mit seinem Privatvermögen, noch muss er mit Freiheitsstrafen rechnen. Draghi scheint völlig unkontrolliert und frei wursteln zu können. So lässt sich gerne Verwalter von Billionen-Dollars (EURO ist eine andere Form von Dollar) sein?

Du glaubst mir nicht, dass Frankfurt und Manhatten gleichgeschaltet sind? Ach im EURO-DOLLAR Shop gleich neben der EZB, kann man nebst EURO-Fanartikeln aller Art auch noch goldene EURO?-Bullen (Dow Jones Bulle-Manhatten..) kaufen.



Als ich dieses Bild machte, kam im Laden sofort wieder ein Sicherheitsbeamter auf mich zugeschossen. Er sagte mir ich solle das Bild sofort löschen. Sehr umständlich fummelte ich an der Kamera herum und schob mich rückwärtsschreitend durch die Tür und rannte dann Richtung Bahnhof.




Ich war ausser Atem, hielt an und traute meinen Augen nicht. WIR GEHOEREN NICHT UNS. WIR GEHOEREN EUCH ALLEN stand da am Fenster. Das soll eine Reklame sein? Ich konnte nicht anders und fotografierte den Slogan. Ob der Mann hinter mir ein EZB-Mitarbeiter war der mir folgte, kann ich nicht sagen. Ich drehte mich nach links, ich wollte wissen wer so einen Slogan anzuschreiben wagt.


die Strichcode-Stadtküche...

guten Appetit






Dieser Tag war eine echte Offenbarung. In was für einer Welt leben wir eigentlich? Wie viel Demokratie haben wir? Was sind unsere Rechte, was unsere Pflichten und gelten diese für alle gleich? Ich kam mir in Frankfurt jedenfalls vor wie ein Guantanamohäftling. Eingesperrt in der neuen schönen Weltordnung der Plastikkarten, und der von der Wirtschaftselite gekauften Politik und Justiz.

Kappe runter und nichts mehr sehen wollen, das kann aber auch nicht die Lösung sein. Man muss doch den Mut haben gegen Korruption, Manipulation, Vertuschung etc anzutreten, auch wenn man wie Lacoon von Schlangen gebissen werden sollte.

Ich werde weiter machen, das versprech ich Dir, lieber Odin. Ich lasse mich von Freimaurern und Templern nicht einschüchtern.



Diese Symbole haben nichts mit Religion zu tun. Es sind magische Symbole. Das Hexagramm, das Dreieck mit Auge in der Mitte, der rechte Winkel, der Lorbeerkranz das G und leider auch das Kreuz.



Lies meinen Eintrag " Die Banalität des Bösen " Du wirst sehen, dass die Elite es bereits einmal gewagt hat, Millionen zu opfern, um ihre Ziele ( bei Ihnen verschuldete Nationen, Weltwährung ($), eigener Staat und ethisch-moralische heuchlerischen Mundkorb für jeden Andersdenkenden) zu errichten.
Ich bin kein Antisemit und ein aufrichtiger Bewunderer der jüdischen Kultur und Religion, aber ich bin entschieden gegen jegliche elitäre Tendenzen und dazu gehören nebst Freimaurern, Templern u.a. auch die Zionisten.




alles Liebe

Dein Simorre.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen