Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Freitag, 1. März 2013

Syrien, ein Brennpunkt!




Hallo Odin



Ich lese gerade das Buch "Brennpunkt Syrien", dessen Lektüre ich Dir ganz fest ans Herz legen möchte. Syrien ist ein Schmelztiegel verschiedenster Religionen und gleichzeitig ein strategisch wichtiges Land. Bereits in der Antike kreuzten sich in Syrien zwei grosse Handelsstrassen. Die eine vom Süden nach Norden (Weihrauchstrasse (Arabien-Levante)) und die andere vom Westen nach Osten (Seidenstrasse: Levante-China). Levante ist die Bezeichung der Römer für das Morgenland. Damit meinen sie die Provinzen im süd-östlichen Mittelmeer (Türkei-Syria-Libanon-Palästina-Aegypten). Aegypten gehört eigendlich bereits zu Nordafrika. Es ist aber der Brückenkopf zwischen dem Maghreb (westliche arabische Mittelmeerländer) und den Levantestaaten. Aegypten nimmt kulturell und geographisch (strategisch) einen Sonderstatus ein.

Nun aber zurück zum Buch Brennpunkt Syrien.

Kristin Helberg ist deutsche Journalisten und lebt seit Jahren in Damaskus. Darin versicht sie mit  neutralem Blick die gegenwärtigen Geschehnisse in Syrien zu erklären. Auf den ersten Seiten berichtet die Journalisten über ihre erste Zeit in Damskus, als alles noch friedlich war. Sie erzählt, wie die verschiedenen Ethnien und Religionen Tür an Tür ohne Misstrauen gegeneinander lebten. Sie erzählt wie hilfsbereit und offen die Menschen in der wuseligen Hauptstadt Damaskus waren. Als Frau hatte man nichts zu befürchten (auch nachts nicht) und die Geschäftstüren seien jeweils offen gestanden, wenn der Ladeninhaber schnell mal beten oder einen Kaffee trinken gegangen war. Manchmal habe dann der Ladennachbar die Kasse übernommen, oder man hätte das Geld einfach hinlegen können. Helberg war so überrascht, dass sie entschied mehrere Jahre in Damaskus zu bleiben und aus Damaskus zu bereichten.
Ihr Buch hat sie den Kindern Syriens gewidmet. Ich habe unten zwei Bilder angefügt. Die zeigen was die Journalistin in Damaskus erlebt hat. Der Frieden wurde von politischen Demonstrationen (damaszener Frühling) duchbrochen. Die Demonstrationen wurden teils blutig niedergeschlagen. Die Bespitzelung durch den Geheimdienst nahm zu, die Sanktionen aus dem Ausland ebenfalls. Die Spannung stieg, bis es zum offenen Krieg kam, in dem die Kinder, wie immer,  die grössten Verlierer sind.












Du erinnerst Dich an Henry Ford. Er hat damals tatkräftig das Hitlerregime unterstützt. In seinem Büro ist das Bild Hitlers während dem ganzen 2 Weltkrieg gehangen. Das diktatorische dritte Reich war für Henry Ford in vielerlei Hinsicht Vorbild, vor allem auch wegen der Rasshygieneprogramme (die Ford auch in den USA unterstützte).
 Weshalb komme ich auf Ford zurück? Weil just ein Ahne der Forddynastie (Robert-Stephen-Ford) erster US-Botschafter in Damaksus wurde (nach jahrelanger diplmatischer Funkstille). Zwei Monate nach Amtsübernahme Fords brach die Revolution im Land aus. Zufall?? Ich weiss es nicht.


Ford war auch Botschafter im Irak. Der von Bush  "befreite" Irak ist heute in einem Dauerkriegszustand. US-Statthalter (Botschafter) Ford hat ein absolutes Chaos hinterlassen, täglich sterben zig Menschen im Irak. Es gibt keinen Rechtsstaat mehr. 2 Millionen Iraker sind nach Syrien geflohen und wurden dort aufgenomen. (2 Millionen entspricht 10% der Gesamtpopulation). Stell Dir mal vor, wie Deutschland reagieren würde, wenn 6 Millionen Franzosen gleichzeitig um Asyl fragen würden? Wäre die US-Befreiung wirklich eine Befreiung gewesen, wären sicher nicht 2 Millionen in das bereits überbevölkerte Syrien geflohen.
Sei Dir bewusst, dass Syrien bereits Libanesen aufnahem (im lib. Bürgerkrieg) und Palästinenser, welche von den Israeli unrechtmässig aus dem Golan vertrieben wurden. Die Bevölkerung Syriens hat mit dem wenigen das sie selber haben Millionen von Kriegsflüchtlingen geholfen.
Zurück zum aktuellen US-Botschafter (Ford) in Damaskus.
Botschafter Ford war auch lange in Algerien. In Algerien regiert der Autokrat Boutefllika. Er ist der einzige Tyrann der sich im Maghreb bis heute hat halten können (Trotz oder Dank Ford??). Algerien ist das verschlossenste und unberechenbarste aller maghrebinischen Ländern. Den Menschen geht es schlecht, die Arbeitslosigkeit ist extrem hoch, die Infrastruktur in den Städten miserabel. Gadhafi Libyen war dagegen geradezu ein prosperierendes Paradies (Vollbeschäftigung, obligatorische Schulpflicht für Mädchen und Jungen, Frauen können studieren, gute Universitäten, freier Zugang zu med. Grundversorgung, innenpolitisch Frieden, florierende Wirtschaft (gar Produktion eigener Autos), höchster Durchschnittslohn i. Afrika, Weisen-Wittwenrente etc). In Algerien hingegen gibts es Armut, Elend, Unerdrückung der Frau, schlechte Schulen, miserable Infrastruktur. Bouteflika und seine günstlinge sacken Geld aus dem Westen ein, das Volk darbt vor sich hin. Die USA sind am Oel in Algerien interessiert, die Menschenrechte scheinen Ihnen (Ford) egal zu sein? Ford hat jedenfalls keinen Druck auf Bouteflika ausgeübt. Das algerisch Oel wird von folenden Gesellschaften gefördert: BP (UK), Conoco-Philips (USA), Anadarko (USA), Total (Frankreich), Repsol (Spanien), ENI (Italien), Statoil (Norwegen). Nota-Bene: Algerien könnte ein reiches Land sein, es wird aber den ehmaligen Kolonialstaaten geplündert, die Marionette Bouteflika wird dafür bezahlt, die Plünderer zu schützen und Volksaufsstände blutig zu unterdrücken und Kritiker in Geheimgefängnissen verschwinden zu lassen. Botschafter Ford ist ein enger Freund Bouteflikas. Wenn ein Tyrann in einem arabischen Land gestürzt werden müsste, dann wäre es BOUTEFLIKA. Die Freimaurer wollen die Freiheiten für sich, nicht fürs Volk! Schau Dir folgende Bouteflika-Bildchen an.





Clinton (USA) drückt Bouteflika den Freimaurerstempel auf.

                                Bouteflika drückt den Freimaurerstempel Mario Monti (Italien) auf


Bouteflika drückt ihn Hollande (Frankreich) auf.

 Bouteflika drückt den Maurerstempel Rajoy (Spanien) auf


Bouteflika drückt ihn Merkel (D) auf.

Bouteflika drück ihn Medjedew (Russland) auf


Bouteflika hat ihn bestimmt auch Berlusconi aufgedrückt.


Zurück also zum Bouteflika Freund und US-Botschafter Ford. Faktum ist, dass just 2 Monat nach Fords Amtsantritt in Damaskus der Syrienkrieg ausbrach! Ford ist Hochgradfreimaurer, aber ist er auch ein guter Diplomat? Jedenfalls hat er im Irak und Syrien Mord-Totschlag und Rechtlosigkeit hinterlassen. Irgendwie passt das Chaos zum Freimaurermotto regieren aus dem Chaos (Aleister Crowly (Satanist) und Hoover (Gründer der Scientology) waren in denselben Logen wie Bush-Clinton-Ford-Kerry-Gore-Rockefeller-Rothshild auch.) Gut möglich dass das krude Wissen vom Vater an die Söhne weitergegeben wird. Anyway es geht primär um Syrien und nicht um US-UK-Schwarzmagier.

Zurück zur Syrien als Einstieg gebe ich Dir folgendes Bild aus dem Jahr 2000.

                    
Bill Clinton drückt Hafiz Assad (Vater des aktuellen syrischen Präsidenten Baschar al Assad) den Freimaurerstempel auf. Begreifst Du nun die Hackordnung, lieber Odin??


Wer ist Assad? Aus welchen Gruppen besteht die Opposition? Was ist die Hisbollah, was die Hamas? Was ist der Unterschied zwischen Sunniten-Schiiten-Omayyaden-Alafiten-syrischen Christen? Wie sind die Verhältnisse im Libanon und zum Libanon (Südlibanon wurde lange von der syrischen Armee (auf Geheiss der UNO) kontrolliert). Was sind die Interessen Irans und Moskaus in Syrien. Wie ist die Beziehung Syriens zum fernen Osten etc etc etc....Ich werde versuchen diese Fragen sachlich zu beantworten, vor allem auch mit Hilfe des Buchs von Kristin Helberg.



Um Syrien zu verstehen erlaube ich mir einen kurzen geschlichtlichen Ueberblick über die Hauptstadt Damaskus zu machen.

Damaskus gilt als älteste permanent bewohnte Stadt der Welt. Die älstesten Funde datieren auf 10`000 vor Christus. Der Einfluss aus den Hochkulturen Mesopotamiens (Sumerer, Hethither, Assyrer war gross). Damaskus war bereits in dieser Zeit ein Schmelztiegel verschiedenster Sprachen, Kulturen und Religionen zumal auch die Aegypter immer wieder Damaskus eroberten.

Wichtig zu nennen ist, dass die aramäische Kultur in Syrien entstand. In Vorblogs habe ich Dich auf die Symbole auf den Uniformen der totalitären Herrscher unserer Welt auferksam gemacht. Ich zeige Dir hier das Staatssymbol der Aramäer. Eindrücklich sind die vier Pentagramme (Fünfzacksterne) auf dem der Lichtbringer (Poenixflügel und Olympia/Liberty-Luzifer-Fackel) steht. Die Pentagramme siehst Du auf vielen unserer heutigen Staatsflaggen. Die Zahl vier symbolisiert die vier Himmelsrichtungen und die vier Elemente.




Schau was Prince William auf seiner Brust trägt.



Das blaue Band trägen die englischen Royals über alle Uniformen. Die sumerisch-aramäischen-Luzifer Flügel sieht man sogar auf Kampfanzügen (Air Force) der Royals.

Schau Dir das ägyptische Wappen an. Schau Dir SS-Uniformen an. Schau Dir US-Generalsuniformen an etc etc.

US-General Peter Schumacher (Shoemaker)

(Suche Pentagramme, Lorbeerkranz und Phönixflügel und ein Dreieck)



Lassen wir den Inhalt der Symbolik (ich weiss auch nicht weshalb die Symbole für die Freimaurer derart wichtig sind) beiseite.

Die Aramäer waren jene Hochkultur, welche das mesopotamische Wissen das ägyptische Wissen in sich verschmolzen und speicherten. Kein Wunder also, dass sich Aramäisch als Hauptsprache zur Zeit Jesus von Mesopotamien bis nach Aegypten verbreitete.

Mit dem Kriegszug Alexander des Grossen kam dann das exo- und exoterische Wissen aus dem Orient über die Levante auf den europäischen Kontinent. Damaskus wurde im Gegenzug zu einer griechische Stadt.


Hier siehst Du das Reich Alexander des Grossen. Dass dieses Reich von Mazedonien aus nicht regierbar war leuchtet ein. Wisse aber, dassAlexander der Grosse nicht auf unbekannten Wegen gereist ist, es gab bereits damals auf dem ganzen Weg Handel. Es kann durchaus davon ausgegangen werden, dass selbst die mesopotamische Urkulturen (fruchtbarer Halbmond--Sumerer etc) von Indien stark beeinflusst waren (ausgebrabene indische Grabbeilagen in Gräbern sumerischer Königinnen bezeugen diesen Austausch archäologisch). Gut möglich, dass sogar chinesische Waren (und damit Wissen) damals den Weg bis nach Mesopotamien fanden.


Später wurde ganz Syrien römische Provinz, wie Palästina und Aegypten auch. Nun war das alte orientalische (exo- und esoterische) Wissen definitiv in Europa angekommen und wurde da von der Elite gehütet. Es gab Wissen für die Allgemeinheit und Wissen nur für Eingeweihte . Die Römer machten aus Damskus jedenfalls eine grosse Handelsstadt. Sie übernahmen auch das Christentum aus der Levante als Staatsreligion.

Beweis, dass das alte Wissen aus Mesopotamien in Europa angekommen ist und da in elitären Kreisen von Generation zu Generation weitergegeben wird, fällig?

Sumerische Götter wurden so dargestellt (Enki---Lichtbringer--Luzifer)


Sumerischer Sonnengott? (Enki-Lichtbringer-Luzifer-Alien??)


assyrischer Sonnengott (Enki-Luzifer-Lichtbringer)


sumerischer Doppeladler


weströmische Flagge


oströmische (byzantinische) Flagge

und nun das Symbol des schottichen Freimaurerritus





Du findest dieses Symbol (Doppeladeler und die Nummer 32) auf Gebäuden in jeder grösseren Stadt der Welt (32Grad Freimaurer nach schottischem Ritus?)

Unten habe ich Dir einen Link eingefügt in dem Du siehst, dass die meisten Könige Europas das sumerische Sonnegottsymbol in ihren Flaggen übernommen haben (Preussen etc)

http://www.darkroastedblend.com/2009/07/flags-of-forgotten-countries_06.html


Nach dem Fall von Westrom (Germaneneinfall) wurde Syrien Teil des byzantinischen (oströmischen) Reiches. Nun war auch in Damaskus griechisch die liturgische Hauptsprache und mit dem Griechischen kam die Hermetik erneut nach Damaskus. Der persische Einfluss (neuperser--asassiniden) bestand ebenfalls.
Mohammed brachte in Saudiarabien eine neue monotheistische Lehre, den Islam. Nach dem Tod Mohammeds wurden Kalife (Träger der neuen Ideologie-Islam) ernannt. Durch die Kalife sollte die Welt islamisiert werden.
Um 630 wurde Damaskus von den Arabern eingenommen. Es folgte die Herrschaftszeit der Omayyaden.



Die Omayyadenmoschee ist eines der prägnanteste Bauwerke in Damaskus. Sie stammt aus der ersten Zeit der ersten Arabisierungswelle in Syrien.

In der Folge wurde Syrien teilweise von Arabern aus Baghdad (Irak-Abassiden) und teilweise durch Seldschukken (Sunniten aus der Türkei) regiert. In der Folge plünderten Mongolen Damaskus mehrmals, welches von den islamischen Mamluken (Aegypten) wieder aufgebaut wurde.

Nach jahrhundertelangem steten Machtwechsel in Damaskus gab es ab 1516 wieder Stabilität unter dem osmanischen Reich. Die osmanische Stabilität garantierte Frieden, brachte Wohlstand und liess Damaskus zu einer kulturellen und wissenschaftlichen Hochburg werden. Doch nach dem ersten WK war es aus mit der Ruhe. Die westeuropäischen, aufgeklärten Wirtschaftsnationen (FR, UK, D, I) wussten, dass wer die Welt dominieren will über Oel verfügen muss. Denn just zu dieser Zeit kamen die Benzinbrennmotore auf. Ein Krieg war ohne diese Maschinen nicht mehr zu gewinnen, ein Weltimperium nicht mehr zu kontrollieren. London wollte Zentrum der Welt bleiben, es braucht den Zugang zum Oel. Grossbritannien und Frankreich  schürten deshalb den  Nationalismus in den Staaten des osmanischen Reiches, um so das osmanische Reich von innen und aussen zu destabilisieren. Dass die Westmächte nicht selber in eine offene Auseinandersetzung eingriffen, sondern erst als Befreier auftraten, als das osmanische Reich schon extrem geschwächt war, das ist reine Freimaurer Taktit. Man stifte Streit, lasse die Parteien einander bekämpfen und wenn alle geschwächt sind und viele Opfer zu beklagen sind, dann kommt der grosse maurische "Befreier", um Demokratie?? und Menschenrechte?? zu bringen. Wisse, dass  in den UK und in USA Menschenrechte für die Elite nicht gelten und internationales Recht sowieso nicht (USA anerkennt als einzige Nation das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag nicht an! USA und UK führen geheime Foltergefängnisse in denen die Häftlinge keine Verteidigung und keine öffentliche Anhörung erhalten!)  und dass es in USA und UK keine wirkliche Demokratie gibt. Wie viele Milliarden Dolllars kostet ein Präsidentschaftswahlkampf? Wer kann diesen also bezahlen? Und im UK gibt es nicht mal eine richtige Gewaltentrennung (die Lords im Oberhaus vererben ihre Aemter (keine Wahl) und sind auch noch oberste richterliche Instanz des Landes (Lord of Law).
Zurück zum osmanischen Reich. Die Reformation und Modernisierung Atatürks war den ölgierigen Weststaaten ein Dorn im Auge. Attatürk brachte mit Hilfe der Deutschen (auch Hoffaktoren) der Türkei die Industrialisierung. Das arabische Alphabet wurde abgeschaft. Die Sharia durch das römische Rechtssystem ersetzt und der Staat wurde viel säkularer. Diese Reformen machten die Türkei stark. Bevor es zu spät sein sollte, überlegten die Politiker in F und UK wir man das osmanische Reich zerschlagen und dann unter sich aufteilen könnte.  Der Plan sah so aus. UK und F versprachen den Arabern die Unabhängigkeit, wenn sie im grossen kommenden Krieg (1. WK) gegen die Osmanen kämpfen würden. Die Araber liessen sich dazu verleiten und kämpften gegen ihr Brudervolk. Nach dem 1. Weltkrieg waren sie zwar Sieger auf dem Schlachtfeld, doch wurden sie von den UK-US-F-I Diplomaten und Präsidenten total enttäuscht. Statt Unabhängigkeit wurden sämtliche arabischen Länder von Marokko bis Syrien zwischen den Franzosen-Engländern und Italien aufgeteilt. Sie wurden Sklavenkolonien der Siegermächte.  (Noch heute fördern vorwiegende diese Länder das Oel im nahen Osten und in Nordafrika, sind also defakto immer noch Kolonialmächte). Der Druck der enttäuschten Araber auf die Westmächte stieg noch dramatisch an, als Israel gegründet wurde und immer mehr Palästinenser (Araber) vertrieben wurden. Schliesslich gab es immer wieder Attentate geben Europäer. Die Freimaurer aus dem Westen suchten nach neuen Wegen, wie man gefahrlos den nahen Osten weiter ausbeuten konnte.
In der Kolonialzeit wurden alleine in Damaskus über 30 Freimaurelogen (unter französischem Patronat---Grande loge d orient) gegründet. In diesen Logen wurde dann die mauresche Uebermenschenideologie gelehrt. Die ansässige arabische Elite aus Militär, Geschäftsleuten und Adel konnte mitmachen. Wie Du weisst dauert es recht lange, bis man zu einem Hochgradfreimaurer wird. Auf diesem Weg erhält man Informationen und muss ein omertaartiges Gelübde abgeben. Dafür wird man dann ins internationale Netz der areligiösen jenseits von jeglicher Ethik und Moral operierenden Brüder aufgenommen. Aus diesen Hochgradfreimaurern wurden dann die Herrscher der künftig freien Staaten rekurtiert. Ben Ali (Tunesien), Mubarak (Aegypten), Gadhafi (Libyen), Hassan II (Marokko), saudische Königshaus (Saudiarabien), Emir von Bahrain, Qatar, Kuweit, Saddam Hussein (Irak), Abdullah Salih (Jemen). Diese Herrscher waren den obersten Logen (Frankreich-England-US) zu absolutem Gehorsam verpflichtet. Sie herrschten also nicht im Sinne der lokalen Bevölkerung, sondern im Sinne der Logenbrüder in den USA-UK-F!
Wenn Du die oben aufgeführte Liste nochmal durch gehst dann fällt Dir folgendes auf. Entweder stammen die Herrscher aus einer Königsdynastie, oder aber sind hohe Offiziere des Militärs. Für die westlichen Freimaurer war es wichtig, dass der Herrscher a) möglichst lange als "Diktator" Autokrat an der Macht bleiben konnte, oder einer Königsfamilie entstammt, die das nationale Militär unter Kontrolle hatte.
Falls also keine Herrscher Familie mit den Westfreimaurern kooperieren wollte, rekrutierten die ansässigen Kolonialmaurer einen hohen Logenbruder aus den Offizieren des jeweiligen Landes, welcher dann mit Hilfe der westlichen Mächte einen Putsch vornehmen musste. Gadhafi-Mubarak und auch Hafiz Assad kamen genau so an die Macht.

Du glaubst mir nicht, dass Diktator Hafiz Assad ein von der UK-US Freimaurerei ausgebildeter Putschist war? Suche in den unten angefügten Bildern nach Phoenix-Lorbeerkranz-Pentagramm



Assad Hafiz
Gadhafi


Hosni Mubarak mit einem ägyptischen Freimaurer-Putschkollegen

Hitler Offizier




Saleh (Präsident Jemens) Die Pentagramme auf der Schulter sind leider weggeschnitten
 US-General
chinesischer General Yang







Unten habe ich Dir einen Gebetsteppich der Freimaurer ( sie nennen ihn Arbeitsteppich) eingefügt. DU wirst das Pentagramm in der mitte oben leicht finden. Gekreuzte Schwerter sind übrigens auch ein wichtiges Maurersymbol.




neue pakistanitsche Unifrom (Halbmond-gekreuzte Schwerter-Pentagramme vgl. mit Maurergebetstepich).

Hier siehst Du den berüchtigten FBI-Direktor Edgar Hoover (man sagt er sei mächtiger gewesen als die jweiligen Präsidenten) mit Freimaurerhut. ( Halbmond-Pentagramm-Phoenix)



Wappen Afghanistans siehst Du eine Kopie des salomonischen Tempel.


Irak


Syrien


Wappen der USA


Das Wappen des Irans ein Freimaurerwappen? Es ist ein modernes Icon. Die Symbolik ist aber trotzdem leicht zu durchschauen.

Der Phoenix oben in der Mitte steht auf einem Obelisk (Horuspenis). Es gibt rechts und links zwei Halbmonde und zwei gekreuzte Säbel (Krummsäbel) bilden die Basis.


Bist Du erstaunt, dass Freund und Gegner dieselben Symbole tragen? Auf dem US-Wappen steht e pluribus unum. Aus mehreren mach eines. Die Freimaurerei hat in sich die reichen und mächtigen vereint. Es geht nicht mehr um Religionen, Kulturen, verschiedene Sprachen. Die Religionen-Ideologien werden bewusst missbraucht, um Volksmassen gegeneinander aufzubringen. Für die Freimaurer geht es um MACHT und GELD der Rest ist m.E. gruseliges Blendwerk.

Lieber Odin Assad gehört den Alawiten (einer islamischen Minderheit an). Die Sunniten, Shiiten, Drusen und ganz unterschiedlihe christliche Kommunen in Syrien sind bloss Schachfiguren derer sich die internationale Freimaurerei bedient. Wenn die irakischen "Sunniten" 1980-1988 gegen die iranischen "Shiiten" gekämpft haben dann war es ein von der Freimaurerei organisierter Krieg. Jeder Krieg ist ein reiner Wirtschaftskrieg. Es geht schlussendlich nur um den goldenen, seelentötenden Gral der Freimarerei ums Geld (gemacht mit Raub von Rohstoffen).


Wisse also Odin, dass die Wappen Iraks-Irans-Syriens reine Freimaurerwappen sind. Mit Islamismus hat das nichts zu tun. Es sind (heidnische)-altkulturelle sumerische Enki-Motive. Enki ist in der sumerischen Mythologie (in Keilschrift festgehalten) jener Gott, welcher den Menschen gegen den Willen der oberen Götter das Licht gebracht hat. Aus Enki würde bei den Griechen Prometheus (siehe Rockefellerzentrum Statue) und im Christentum Luzifer (Lichtbringer). Luzifer nennen wir auch Satan, Teufel, Mephisto, Baphomet etc. Das Zeichen des Baphomet ist das Pentagramm. Ich glaube viel mehr muss ich nicht dazu sagen.









Wenn das die Anhänger der Hisbollah und Hamas nur wüssten!! Sie würden kaum für diesen Geis die Waffen ergreifen, genausowenig die UNO, NATO und US-Soldaten. Wir hätten Frieden, wenn wir alles wüssten und nicht bloss die todbringende Hälfte der Wahrheit.

Nun noch mals zurück zur Machtübernahme im nahen Osten durch die Aufgeklärten Maurer.

Wie Du gesehen hast, haben die Westmächte die Moslems vor und während dem ersten Weltkrieg bewusst gegeneinander ausgespielt (Araber kämpfen gegen Osmanen), um so ans Oel zu kommen. Die Konflikte zischen Kurden-Türken-Armenieren haben die gleichen Mächte ebenfalls zur selben Zeit geschürt. So wurde das osmanische Reich einerseits von den Westmächten (Dardanellen), andererseits von den Arabern (Süden) und dann im Norden von den Russen in  die Zange genommen. Gleichzeitig organisierten die Westmächte und Russland die blutigen innertürkischen Auseinandersetzugen zwischen Armeniern, Kurden und den Türken. Du musst wissen, dass über Jahrhunderte hinweg die Türken, Armenier und Kurden friedlich miteinander gelebt haben. Sie haben sogar in der gleichen Armee gekämpft, gemeinsam fürs osmanische Reich. Die freimaurer Westdiplomaten und Agenten flössten den Kurden und Armeniern zuckersüsse Ideologien ein. Sie sagten diesen, wie den Arabern auch. Wenn ihr gegen das osmanische Reich kämpft, werden wir euch mit Geld, Waffen, Trainigslagern und sogar eigenen Elitesoldaten zur Seite stehen. Und wenn ihr dann den Krieg gewonnen habt, dann werdet ihr einen eigenen Staat erhalten, der von uns anerkannt wird. Kurden und Armenier willigten ein, erhielten unterstüzung und es begann ein unglaublich grausiger Bürgerkrieg, der 100`000enden das Leben kostete.


Um den aktuellen Konflikt in Syrien zu verstehen musst Du Dir bewusst sein, dass die Freimaurerkräfte sich die Hände in der Geschichte nie selber schmutzig machen. Sondern versuchen eine Nation über Rebellen zu unterwandern. In Lybien und Irak wurde mit Lügen Krieg vom Zaun gerissen. Heute fördern in diesen Ländern Freimaurerkonzerne das dortige Oel. Das Volk leidet im Iran und Lybien mehr als zuvor, denn es herrscht in beiden Ländern Bürgerkrieg, Versorgungsknappheit, hohe Arbeitslosigkeit. In Yugoslawien war das auch so. Der Kosowo ist reich an Rohstoffen. Die Freimaurerei schürte Konflikte, griff ein und führt heute eine grosse Militärbasis im Kosowo. Die Regierung ist komplett abhängig von den US-Militärs. Die Mafia betreibt Frauenhandel, Drogenhandel, Waffenhandel und Geldwäscherei vor den Augen (vielleicht verdienen sie ja gar mit) der US-Soldaten. Das Volk ist brutal der Mafiawillkür ausgeliefert. Es gibt keine freie Wirtschaft, kein Rechtssystem sondern Korruption, hohe Arbeitslosigkeit und Hungerlöhne. So sehen fast alle von den Freimaurerheeren befreite Länder aus!!


Du wunderst Dich abermals, dass ich kaum was über die Baath-Partei, die Golansyrer etc schreibe. Ich habe es bewusst nicht getan, weil das alles uns emotional bewegende Nebenschauplätze sind. Der Freimaurerei ist jedes Mittel recht, um an ihr Ziel zu kommen (Macht, Geld). Dazu gehören auch streuen von Ideologien, manipulativen Bildern, Mythen, Legenden etc. Wisse aber, den hohen Freimaurern geht es bloss um MACHT und nie um Kultur, Religion, Gerechtigkit etc. Es geht um reine kakltblütigste Unterdrückung anderer Menschen und Ausbeutung der Welt.

z.B wie Nobel sind Nobelpreisträger? Alfred Nobel (Freimaurer wie sein Vater auch) haben ihr Vermögen mit Landminen gemacht (Millionen von Kinder starben wegen diesen Mordwaffen oder wurden behindert). Obama, Kissigner, Al Gore haben den Friedensnobelpreis erhalten. Unter Kissinger und Obama sind hundertausende weltweit gestorben. Wie kann man unserer Elite noch glauben.

Erst in toter Gegner ist ein guter Gegner? So wird selbst Laidy Di auf freimaurer Art beerdigt?







Die Freimaurer sitzen in den Regierungen, Militär, IWF, Weltbank, BIZ, EZB etc etc. Es gibt schon lange keine Freiheit mehr auf unserer Welt nur noch eine ist geblieben. Die Freiheit NEIN zu sagen, die Freiheit nicht mit zu machen, die Freiheit zu Hoffen, dass es trotz aller gottverlachenden Freimaurerei eine höhere Gerechtigkeit gibt.

Es ist egal wie wir diese Instanz nennen, aber es muss sie geben. Schau Odin, ich gehe sogar so weit, dass wenn es sie nicht gibt, ich alles daran setze sie zu erfinden. Es ist alles sinnlos, wenn es keine Gerechtigkeit gibt.


ich liebe Dich

Dein simorre





Schau Dir diesen Dok über Klaus Barbie (Nazi und später US-Agent an). Barbie sagte als er zu lebenslänglicher Haft verurteilt wurde.




"Sie haben mich benutzt, ich habe all diese schrecklichen Dinge tun müssen und nun stehe ich hier alleine vor Gericht."
 Genau so verlogen operiert die Elite in Politik und Wirtschaft noch heute. Noch  heute werden Schwerverbrecher wie Barbie von Politikern und Finanzbaronen angeworben, um geheime paramilitärische Einheiten zu gründen.  Solche Einheiten sind es, die eingesetzt werden, um politische Umstürze (siehe Syrien oder Libyen) durchtzführen. In den 70ern waren sie verantwortlich für eine ganze Reihe von terroristischen Aktionen, welche die Politik dann ihren Gegnern (Kommunisten) in die Schuhe schieben konnten.
Die Rebellen in Libyen und Syrien wurden und werden von solchen faschistischen Paramilitärs trainiert. Nota Bene. In Südamerika wurden zur Zeit Barbies zig Militärputsche organisiert, alle durch faschistische-paramilitärische internationale Einheiten. . In Chile-Argentinien-Bolivien-Uruguay-Panama-Mexico-El Salvador-Dom. Republik-Haiti-Brasilien übernahmen Militärdiktatoren dank diesen Barbie-Einheiten die Mach. Die kommunistischen Revolutionen wurden durch ähnliche Einheiten lanciert.


 Die Freimaurerei ist der dunkle Hort aus dem die Befehle und das Geld kommen. Das jedenfalls vermute ich mit jedem Tag in dem meine Recherchen vorangehen mehr.

Damit Du mir glaubst bitte ich auf unten aungefügten Diktatoruniformen Pentagramme, Phoenixe, Obelisken und Lorbeeräste zu suchen.

Augusto Pinochet Chile


Alfredo Strössner Paraguay

Hugo Banzer Bolivien (Freund Klaus Barbies)

Ernesto Geisel Brasilien
Manuel Noriega Panama

Jorge Rafael Videla Argentinien
Trujillo Dom. Republik


Ich hoffe, dass ich noch lange weiter denken und weiter kämpfen kann.

ich liebe Dich

Dein simorre

1 Kommentar:

  1. Seufz. Du bist ein Dummkopf.
    Du verwechselst Korrelation mit Kausalität, hältst Ähnlichkeit unter Symbolen für "Beweise" eines ganz bestimmten, dir genehmen Zusammenhangs, drehst die Dinge so, wie sie dir gerade passen.
    Dein Geschreibsel strotzt nur so vor Ungenauigkeiten, Trugschlüssen, Halbwissen.
    Aber ich will nicht nur meckern, ich will dir helfen.
    1. Erkundige dich über Dialektik, Trugschlüsse (Fallacies), das richtige Lesen von Statistiken.
    2. Versuche, tief in einen Bereich der Geschichte einzudringen. Tief, nicht breit. Nur so wirst du lernen, Zusammenhänge verstehen. Achte dabei auf Motive und Sachzwänge, anstatt dich an Symbole und Verschwörungen zu klammern.
    3. Mach es dir zur Angewohnheit, gegen dich zu argumentieren. _Jedes_ Argument solltest du mit den Fragen prüfen: Unter welchen Bedingungen gilt dieses Argument (nicht)? Sind meine Quellen vertrauenswürdig?
    4. Nimm einmal Abstand von der Politik und versuche, gemeinsam mit anderen ein umfangreiches (Hobby-)Projekt durchzuziehen. Oder engagier dich am Arbeitsplatz. Dabei wirst du lernen, dass Dinge auch bei bester Planung manchmal nicht so laufen, wie man sich das vorgestellt hat. Übertrage dies auf deine politischen Vorstellungen: Du wirst schnell merken, wie idiotisch die Vorstellung ist, dass mächtige Menschen Dinge über Jahrhunderte minutiös planen. (Und dann auch noch einen riesigen Aufwand betreiben, um irgendwelche Symbole zu hinterlassen für Verschwörungstheoretiker).

    Konkreter: Vogelschwingen als Zeichen der Macht findest du in praktisch allen Kulturen. Im präkolumbianischen Amerika. Auf Papua-Neuguinea. Bei den Maori der Pazifikinseln. Im tiefsten Afrika. Ostasien. Und eben auch in Europa. Daran ist nichts besonderes. Dass viele europäische Staaten in ihren Flaggen durch einen Adler an die Macht und Organisation des römischen Reiches (sowohl West- als auch Ostrom) erinnern möchten, ist ebenso wenig verwunderlich, wie das häufige Vorkommen des französischen Musters (3 Farbbänder, Farbkombi rot, weiß, blau) in Republiken nach der frz. Revolution oder des dänischen Musters (einfarbiger Hintergrund durch simples Kreuz geteilt) in der Zeit während und nach der dänischen Dominanz in Skandinavien und im Ostseeraum.

    AntwortenLöschen