Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Sonntag, 10. November 2013

Deutsche Geschichte/Freimaurer







Lieber Odin
Vor einigen Jahren ging ich auf die Suche nach unseren Wurzeln. Ich habe die deutsche Geschichte seit dem Fall Westroms versucht aufzuarbeiten. Die Freimaurerei war mir damals völlig unbekannt. In der Folge der Betrachtung unserer, der deutschen Geschichte, ist mir aber aufgefallen, dass die jüdischen Finanziers ab dem 15/16Jh die Macht an sämtlichen europäischen Höfen an sich rissen.
Sie machten sich als Hoffaktoren unentbehrlich. Die stehenden Heere der Könige/Kaiser kosteten unendlich viel Geld. Die jüdischen Finanziers, welche in Europa, naher Osten und später auch Uebersee sehr gut und geheim vernetzt waren, waren die einzigen, welche die nötigen Kredite vergeben konnten und vor allem, welche den König mit Rohstoffen und Informationen eindecken konnten.
Im Mittelalter war das Zusammenleben zwischen den jüdischen Kreditgebern und Kaufleuten sehr angespannt. Insbesondere die katholische Kirche verbat das Zinsgeschäft und war deshalb stets auf Kriegsfuss mit den jüdischen Geldgebern. Leider wurde dieser Kampf mit der Zeit in Progromen pauschal auf die jüdische Diaspora ausgedehnt und es kam zu wüsten Uebergriffen.
Die jüdische Elite zog es deshalb vor direkt in die Politik einzugreifen. Sie tat das über Geheimorganisationen. In diesen Geheimorden konnten sich hohe katholische Beamte und Könige austauschen ohne ihr Gesicht zu verlieren. Die Tempelritter-Rosenkreuzer-Freimaurer waren drei der ersten geheimen Männerbünde. Klar war es, dass über alle Grenzen hinweg die Brüder die Macht über die Welt unter sich aufteilen wollten. Krieg und blutige Revolutionen waren das wichtigste Mittel zum Zweck. Die Masse sollte von Hasspredigern (ideologisch durch die Freimaurerei gefüttert und auch materiell unterstüzt) gegeneinander aufgestachelt werden. Die Masse sollte bereit sein für ihren Schutz die Freimaurerideologen (Politiker, Militärs etc) zu bezahlen. Sämtliche grosse Revolutionen, Putsche ab dem 18Jh waren von den Männerbünden geplant und finanziert.

Ich zitiere aus dem Buch " Der Hofjude im Zeitalter des Absolutismus" von Selma Stern.
"So wurde aus dem  Bankier und Finanzagenten des Staates der Kriegskommissar und Hofagent und der wirtschaftliche Unternehmer. Bei dieser Betätigung blieb es aber nicht allein. Die Finanzgeschäfte, die in jener Zeit aufs engste mit diplomatischen Affären verbunden waren, brachten ihn in Beziehung zur grossen Politik. Man setzte ihn für geheime Missionen ein, bei politischen Beratungen, bei Friedensverhandlungen und militärischen Operationen. Durch seine Vermittlung kaufte und verkaufte man Länder und Aemter (Kauf von Alaska, Bischofsamt etc), durch seine Finanztransaktionen erwarb man Kurfürsten- und Königskronen (US-Präsidentenamt!, D-Kanzleramt, Bundesrat etc.), durch seine Agenten Nachrichten und wertvolle Informationen (US-ISR-Spionage und Verkauf von Infos., Manipulation der Masse über deren Depechenagenturen und Medienkanäle (Reuters/New York Times, The Times, Le monde, El Pais, NZZ, FAZ,  etc. etc.). Auf diese Weise übernahm der Hofjude die Funktion eines geheimen Agenten und Spions, eines Berichterstatters, Konsuls und diplomatischen Kuriers. Die Anleihen, die er den staatlichen Kassen gewährte (Federal Reserve, Bank für internationalen Zahlungsausgleich, Weltbank, IWF, UBS, JP-Morgan etc.) brachten ihn in enge Verbindung mit dem Innersten der fürstlichen Verwaltung. Der Finanzberater wurde zum Ordner des Budgets (Finanzaufsichtsorgane und parlamentarische Finanzkommissionsmitglieder), zum Verwalter der Kassen (Finanzminister, Weltbank, IWF, BIZ, Nationalbanken), zum Pächter der Steuern und der Münze (Nationalbank (Federal Reserve, D-Bank etc.), zum vielseitigen Unternehmer und Förderer des Gewerbes (Monsanto, Nestle, Wallmart, Gazprom, Shell)."
Selma Stern hat als Jüdin unter dem aggressiven Antisemitismus, der in Deutschland grassierte gelitten. Sie hat als Jüdin sich dem Thema Hoffaktoren gewidmet um zu beweisen, dass der Einfluss der Juden als politischer Unruhestifter nicht haltbar sei. Sie musste aus Nazideutschland fliehen und hat ihre sehr gute Arbeit in Englisch in den USA veröffentlicht. 2001 erst erschien das Buch in einer deutschen Uebersetzung.
Während ihrer jahrzehntelangen Auseinandersetzung mit der Geschichte der jüdischen Hoffaktoren realisierte Selma Stern, dass der Einfluss der Hofjuden (heutige Zionisten) extrem gross war. Und dass es zwei Seiten jüdischen Identität gibt. Einerseits jene der damals verstossenen, verarmten Ghettojuden und jene der Elite (Zionisten), welche mit der grossen Politik/Finanz ganz eng verbunden ist.
Ich wiederhole hier abermals Antisemitismus ist ein völlig dummes Unwort. Zu den semitischen Sprachen gehört auch das Arabisch. Als Antisemiten würde man jemanden bezeichnen, der gegen die jüdisch-arabisch und anderen semitischen Völker wäre. Die Wut  der Bürger richtet sich aber heute wie damals gegen den elitären Filz aus Zionisten und Freimaurern aller Nationen und aller Sprachen. Wer die Geschichte aufmerkasam betrachtet hat auch festgestellt, dass die Hoffaktoren (Zionisten) bloss ein Kristalisationskern waren und sind. In den zionistischen Geheimorden (Freimaurerei, Rosenkreuzer, Tempelritter etc) sind heute Menschen aus allen Religionen und Nationen vertreten. Das Unbehagen richtet sich gegen diese Elite, die uns kontrolliert und von unserer Energie (Geld, Arbeitsleistung) lebt. Das Unbehagen und der Frust richtet sich, wenn man die Sache nüchtern betrachtet, sicher nicht gegen ein Volk oder eine Religion, sondern gegen die geheime Elite, die ohne jegliche Ethik und Moral mit den unwissenden Massen Katz und Maus spielt. Die Hoffaktoren waren im heiligen römischen Reich deutscher Nation, osmanischen Reich, russischen Reich und auch in Uebersee die Spitze der Pyramide, welche unsichtbar hinter der heute noch ultrahierarchisch und absolut undemokratisch aufgebauten Geheimorganisationen steht.
Die neue Weltordnung ist ihr Ziel, jedes erdenkliche Mittel dazu ist ihnen recht.

Hier siehst Du den wichtigsten Freimaurertempel in den USA (von Freimaurern gegründeter Staat). Die Spitze der Pyramide ist unsichtbar und fehlt deshalb auf dem Dach.






Hier siehst Du das alles sehende Augem, welches als unsichtbare Spitze über jeder hierarchisch aufgebauten Machtstruktur steht, auf der 1-Dollarnote. Snowden hat mit der Enthüllung des NSA-Programms das Auge der unsichtbaren Spitze ziemlich deutlich beschrieben.

Wie konnte sich diese unsichtbare Kommandozentrale auf der ganzen Welt etablieren. Wann übernahm sie aus dem Hintergrund die Befehlszentrale über ganze Nationen, internationale Heere (NATO), internationale Organisationen (UNO, UNICEF, Weltbank) etc.

Ich glaube, dass der grosse Angelpunkt die Reformation war. Denn mit der Reformation wurde erstmals eine die ganze Welt tief erschütternde Ideologie gesät. Welche Massen derart gegeneinander aufbrachte, dass jahrhundertelang blutig gegeinander gewütet wurde. Alleine in Europa starb die hälfte der Bevölkerung (mehr als im 2 Weltkrieg) an dieser religiös motivierten Raserei. Im Hintergrund rieb sich die Elite (Hoffaktoren und Geheimbündler) die Hände, denn sie hatte hüben und drüben ihre Marionetten an der Schaltzentrale.
 REGIERE AUS DEM CHAOS und bleibe unsichtbar, ist eine der Hauptstrategie, welche die versteckte Macht auch heute noch fährt.

Die Vorreformatoren John Wycliff und andere standen unter dem Einfluss der mitteralterlichen gnostischen (jüdischen) Sekten.  Der Vater des grossen Merowingerkönigs Chlodwig heiratete eine jüdische Frau, deren Familie behauptete, dass sie von Jesus Christus abstammen würden! Chlodwig selber liess sich zum König der Franken krönen und behauptete, zum Verdruss der katholischen Kirche, dass er Nachkomme Jesus Christus sei. Um die Merowinger Ranken sich seither Sagen. Fakt aber ist, dass das Merowinger-Blut (blaublüter) noch heute heiss begehrt ist, da es sich um "göttliches" Blut handelt und zur Machtausübung legitimiert. Wer seinen Stammbaum auf die Merowinger zurückführen kann meint als göttlicher König legitimiert zur  Machtausübung über die Menschen zu sein. Es ist also nicht verwunderlich, dass die reichen jüdischen Kaufleute sich an den Merowingerpapst in Avignon und die gnostischen-geheimen Bruderschaften hielten und damit die christliche Kirche in eine sehr blutige Spaltung trieben. 
In Erscheinung trat also die geheime Bruderschaft in der Spaltung der Kirche. John Wiclyff, Jan Hus, Martin Luther, Clavin, Zwingli waren von den geheimen Bruderschaften rekrutierte Demagogen. Sie hatten den Auftrag Zwist im Reich zu säen. IM 30 jährigen Krieg kam die Hälfte der europäischen Bevölkerung um, viele Städte wurden massiv zerstört. Die Könige und Fürsten waren bei den Hoffaktoren hochverschuldet und die Spaltung des Reichs war vollbracht. Von nun an arbeitete die Elite (Finanziers und willige Blaublüter) aus dem Hintergrund an der NEUEN WELTORDNUNG.

Die unwilligen, dem Kreditwesen und der Macht der Kapitalisten kritisch gegenüber stehenden Exponenten wurde der totale Krieg erklärt. Fugger und die Medicis hatten ausgedient! Die Kapitalisten, welche sich bereits an sämtlichen europäischen Höfen eingenistet hatten, sollten die neue Welt gestalten. Ihre Etappen---30 jähriger Krieg-nordischer Krieg-span. Erbfolgekrieg-deutsch/franz Kriege.-Separationskrieg USA-franz. Revolution-napoleonische Kriege-Krimkrieg-1 WK-Kolonialkriege-2 WK-Vietnamkrieg-Koreakrieg-Nahostkriege/Fernoskriege/afrikanische Stellvertreterkriege/südamerikanische Militärputsche etc etc etc etc.

Hier nun zurück zu den Anfängen. Luther, Calvin und CO unter Freimaurern! Hier erfährst Du wer die Puppe Luther führte!

Philipp Melanchthon war der eigentliche Macher der Reformation. Die lutherischen Bekenntnisschriften, auf die noch heute jeder evangelische Pfarrer verpflichtet wird, schrieb Melanchthon fast ganz alleine, und während Luther von seinem Kurfürsten auf Burgen versteckt gehalten wurde, führte Melanchthon die Verhandlungen. Außer an Prozessen, in die er verwickelt war, war Luther hinfort an keinem Religionsgespräch mit Vertretern der katholischen Kirche mehr beteiligt. Während Melanchthon die Kirchenspaltung auf dem Reichstag zu Augsburg vorantrieb, tobte Luther auf dem "Reichstag der Dohlen" auf der Coburg seine barbarisch schlechte Laune aus. Er ärgerte sich, dass, wenn er schon nicht mit nach Augsburg, auch nicht nach Hause zu Frau und Kind durfte. Auf dem Weg nach Augsburg arbeitete Melanchthon bereits im Auftrag des Kurfürsten an der Vorrede der Apologie. Überhaupt scheint der rosenkreuzerisch gesinnte Kurfürst als Fadenzieher noch über Melanchthon zu stehen. Peter Manns schreibt in seiner Lutherbiographie:
"Es liegt eine Art Geheimnis über der Beziehung des Kurfürsten zu Luther; denn Luther stand von Anfang bis Ende unter der klugen Protektion des Kurfürsten, den Luther zeitlebens niemals von Angesicht sehen konnte."
Der Kurfürst fungierte als geheimer Geldgeber über seinen Geheimsekretär Georg Spalatin.
Mit ein Hauptgrund für Luthers Abgleiten von der biblischen Lehre liegt in seiner vertrauten Verbindung zu Geheimbündlern wie Melanchthon und Spalatin. Melanchthon war Hochgradfreimaurer und Astrologe. Er schrieb zahlreiche astrologische Bücher und hielt in Wittenberg sogar stark besuchte Vorlesungen über Astrologie. Er war bis zu seinem Tode horoskopgläubig. Auch im Alltag ließ er sich von den Sternen leiten. Z. B. sagte er eine Reise nach England ab, weil ihm die Sterne Gefahr anzeigten. Und noch mit 56 Jahren schrieb er als Vorwort in die neu herausgegebenen Tetrabiblos des Ptolemäus:
"Wertvoll und wahrhaftig ist die ... Astrologie. Eine Krone ist sie des Menschengeschlechtes und ... Zeugnis Gottes."
Auch Luther war zutiefst sterngläubig, auch wenn er sich ab und zu abfällig über die Astrologe äußerte, wenn etwas nicht eintraf, was vorausgesagt war. Aber im großen und ganzen blieb er horoskopgläubig sein ganzes Leben lang. Wenn die Voraussagen in sein Konzept passten, war er ihnen ganz ergeben. Luther gab von Zeit zu Zeit selbst zu, dass er wie "ein einfältiger Bauer" an die Sterne glaube.
Als der damals berühmte Horoskop-Steller Johann Lichtenberger in seiner "Prognostica" den Sieg der Reformation "vorausgesehen" hatte, hieß Luther die Sterndeuterei Lichtenbergers bedenkenlos gut. Zwei Jahre später ließ Luther die "Prognostica" sogar mit einem von ihm selbst verfassten Vorwort herausgeben. Darin legte er ein ausdrückliches Bekenntnis zur Astrologie ab. Damals war er 44 Jahre alt.
Melanchthon war nicht der einzige "Erleuchtete", der Luther umgab. Das ganze Umfeld Luthers bestand aus Rosenkreuzern. Das waren damals die Freimaurer. Da waren die Kabbalisten Reuchlin und Ulrich von Hutten, sowie Franz von Sickingen, Georg Spalatin sowie die gesamte Reichsritterschaft samt den Malteser/Johanniter-Rittern und anfänglich die Humanisten. Man verstand es, Luthers rosenkreuzerische Reformideen, seine Kritik an der Kirche und seine Gewissenskonflikte geschickt für die damalige Logen-Konspiration einzusetzen. Luthers rosenkreuzerischer Seelenführer aber war Johann von Staupitz, der ihn für die Mystik Taulers und der Waldenser gewann. Sein engster Freund aber war Melanchthon.
Laut Kölner Urkunde, die die Freimaurer natürlich wie alle Funde, die ihre geheimen Oberen aufdecken, als Fälschungen abtun, war Melanchthon ein Hochgradfreimaurer des "Freien Maurerordens". Das Original der Urkunde, das erhalten ist, zeigt die Unterschrift Melanchthons auf. Die Echtheit der Urkunde wird von vielen Forschern bestätigt. Erwiesen wurde die Echtheit der Urkunde durch die Tatsache, dass Melanchthon ab einer gewissen Zeit seinen Namen in der Mitte ohne "ch" schrieb (Melanthon). Man kann den  Zeitpunkt anhand seiner zahlreichen Schriften ziemlich genau festlegen. Am 24. Juni 1535, am Johannisfest, trafen sich die "Freien Maurer" in Köln. Die Kölner Urkunde ist auf 72 Zeilen in der freimaurerischen Quadratschrift geschrieben mit zwei Zeilen an Unterschriften. Darunter die Unterschrift: Philippus Melanthon.
All diese Tatsachen und besonders das Selbstbekenntnis der Freimaurer zur Reformation, zeigen, dass die Kirchenspaltung von Höchsteingeweihten angezettelt worden war.

Autor: Norbert Homuth
Quelle: Homuth, Norbert: Dokumente der Unterwanderung - Christen unter falscher Flagge, 3. Aufl. Nürnberg 1997, S. 15 ff. 



Hier eine weitere Quelle

Martin Luther
  • According to the records of B'nai B'rith, Luther was initially influenced and financed by the Jewish conspirators but later discovered and exposed their deception.

We are the Fathers of all Revolutions, even of those which sometimes happen to turn against us. We are the supreme Masters of Peace and War. We can boast of being the Creators of the REFORMATION ! Calvin was one of our Children; he was of Jewish descent, and was entrusted by Jewish authority and encouraged with Jewish finance to draft his scheme in the Reformation.
Martin Luther yielded to the influence of his Jewish friends unknowingly, and again, by Jewish authority, and with Jewish finance, his plot against the Catholic Church met with success. But unfortunately he discovered the deception, and became a threat to us, so we disposed of him as we have so many others who dare to oppose us. . . ” 
(From a series of speeches at the B'nai B'rith Convention in Paris, published shortly afterwards in the London Catholic Gazette, February, 1936; Paris Le Reveil du Peuple published similar account a little later).


 Lutherrose

Rosenkreuz (mit Davidstern!)


Rosenkreuzsymbol=Lutherrose

Wenn Dich das Them interessiert und Du Beweise suchst schau Dich in folgendem Link um. (Das Rosenkreuz (Wappen) Luthers ist das der Rosenkreuzer und die Rosenkreuzer sind Teil der Freimaurerei!!!)











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen