Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Sonntag, 30. März 2014

Harvard ist eine 100% Tochter von Goldman Sachs






Vor einigen Wochen habe ich der renomiertesten Wirtschaftseliteuniversität der Welt (Harvard University in Boston) einen Besuch abgestattet.

Eigentlicher Inhaber der elitärsten Privatuniversität der Welt ist



Hauptsponsor der weltweit wichtigsten Wirtschaftsuniversität der Welt



hier einige Goldman Sachs-Harvard-Jünger, welche für uns in Europa (EZB etc.) sehr wichtig sind.
In den USA sind praktisch sämtliche Wirtschaftsberater des Präsidenten mit Goldman Sachs und Harvard verbunden. Ben Bernanke (Chef der FED) ist ein Harvard-Absolvent, genauso wie Blankfein (CEO von Goldman Sachs) sind Harvard Absolventen.

https://www.youtube.com/watch?v=x1dHShxJ90U&feature=player_embedded



Folgende Bilder habe ich vor einer Woche an der HARVARD University bei Boston aufgenommen.
Beim Eintrittsportal wird man vom doppelköpfigen Janus begrüsst. Janus war in der griechisch/römischen Mythologie jener Gott der den gefallenen Gott Saturn (Satan) bei sich aufgenommen hat. Apollon (Sonnengott) hat Satan verfolgt, Janus gab ihm Unterschlupf.
Dass die Mythologie auf die Sumerer zurückgeht ist heute bekannt. Saturn ist ein anderer Namen für ENKI, der gefallene Lichtbringer (Luzifer!).






Dieser Kopf begrüsst einen, wenn man das Unigelände betritt.


Das ist der Kopf der einen anschaut, wenn man den Campus verlässt.




 Der Eingang in eine Häusergruppe auf dem Campus.



Auf dem Weg zur nächsten Häusergruppe.


Stromversorgung auf dem Campus der Eliteuniversität




Unterhaltsfahrzeuge auf dem Campus


Rostige Wasserversorgung auf dem Elitecampus


Rostige Abwasserentsorgung (Bran-Drain??) auf dem Elite Campus



Fassade der Elite Universität! Die Gebäude sind miserabel gebaut. Jedes Jahr wird dicke Farbe über die schlechte Architektur und Infrastruktur geschmiert im Frühjahr blättert sie wie oben festgehalten ab.


Von weitem betrachtet sehen die (Salomontempel ähnlichen) Eingänge ordentlich aus. Wenn man aber genauer hinschaut, sieht man wie erbärmlich schlecht die Bausubstanz der Eliteuni ist.


Eingang zu einer Kirche auf dem Campus


Brandschutz der Eliteuni.




Strassen auf denen Bernanke, Mario Draghi und alle CEOs und angestellte Zocker von Goldman Sachs, JP-Morgan etc. als Student oder Professor gingen.

Fazit: Die Elite Uni ist ein riesiger Rosthaufen. Die Wasserversorgung, Stromversorgung sind miserabel. Die Energieverschleuderung (kaum Isolation) immens. Die Strassen sind gefährlich, denn es gibt unendlich viele und grosse Schlaglöcher, sowohl auf den Strassen als auch auf den Gehsteigen.



Pro Jahr bezahlt ein Student mehrere Hunderttausend Euro, um in diesem Schrott elitär geschult zu werden.

Einige Fragen:
Kannn man Studien einer Universität trauen, die eine derartige Schundinfrastruktur zur Verfügung stellt.
Sind unsere heutigen Weltfinanzführer, welche ihre Ausbildung an einer solchen Bildungsinstitution absolvierten, vertrauenswürdig? etc. etc. etc.

Ich wollte es wissen und habe mich in einige Gebäude geschlichen. Die Gebäude werden gut überwacht. Aus dem Hauptessaal wurde ich von einem Aufseher rausgeschmissen, bevor ich ein Foto machen konnte. Der Saal sah exakt so aus, wie die Schlossmensa, die wir aus den Harry Potter Filmen kennen.

Alle Eingänge sind mit Kartenleser ausgestattet. Nur eingeschriebenen Studenten haben Zutritt. In Zürich, Bern, Berlin etc. sind sämtliche Bibliotheken und Unigebäude (inkl. Mensa) für alle frei zugänglich. Ich wollte wissen, was die Harvardelite hinter den Türen vor dem gemeinen Volk verbergen will. Zum Glück erlaubten mir einige Studenten in das jeweilige Gebäude zu gehen. Oder aber ich schlüpfte, nachdem ein Student die Tür öffnete und eintrat unbemerkt hinter ihm durch.

Füge unten einige schockierende Fotos an, welche ich in den "heiligen" Elitegebäuden geschossen habe.


Hier die Einladung zu einer Veranstaltung über "die Ethik des Jazz. und Kulturelle Diplomatie und die Stimme der Freiheit." Den Reisnagel habe nicht ich mitten in die Stirn des Matrixmenschen gesetzt. Das Plakat wurde bewusst so aufgehängt.



Die Lichter rechts und links symbolisieren zwei Lichtsäulen. Nichts ist zufällig. Das absolute Horrorbild in der Mitte habe ich unten vergrössert.

Die zwei Säulen stehen vor JEDEM Freimaurertempel. Sie heissen Jachin und Boas.





Hier siehst Du die Säulen auf dem Ritualteppich, welcher für die Tempelarbeit gebraucht wird.



Hier flankieren sie den Zugang zu einer Loge eines NEUTRALEN? und Freien? Landes mit direkter Demokratie?



Hier den Zugang zum Zentrum (siehe Pyramide) der neuen Hauptstadt Kasachstans (Astana).

Hier als Währungshüter

Sex, Jachin und Boaz verschmelzen zum obersten Zeichen der Harvardzöglinge!


Wenn der liebe Familienvater zur Nation spricht sind sie da.


Wenn der Staatsmann im Kongress spricht sind sie ebenfalls anwesend.

Nun zurück zum Bild das in der Harvarduniversität hängt, schauen Sie/Du es genau an. Die Interpretation überlasse ich Ihnen/Dir.



So bin ich also in 3 verschieden Harvardstudenten-Häuser gegangen und habe folgendes gefunden.


In jedem Haus Werbung für Austauschprogramme nach Israel.





Harvard Kunst im Aufenthaltsraum der Studenten.





Ein weiteres Stieleben mit den zwei Säulen. Hier würde ich lieber das französische Pendant dazu verwenden. NATURE MORTE. Es steht genauso im Eingang zum Schwimmbad und Fitnesszentrum der Harvardstudenten.



Durch das Fenster hinten, sieht man aufs grosse Schwimmbecken und rechts oben auf eine Fensterfront hinter denen die Studenten sich auf Trimmräder abrackern.


Erstaunlich, dass man in der heutigen Zeit in einer der weltweit wichtigsten Eliteuniversität sich dieser Farbkombination bedient.




Ebenfalls erstaunlich, dass ein ehemaliger Harvard Student seinen Sieg so feiert



Wenn man aber bedenkt, dass die Elitestudenten solche Filme anschauen müssen, erstaunt es eher weniger?





Bizarre Geschichtslehrer in Harvard??

Lieber Odin ich glaube immer mehr, dass der Faschismus keine deutsche Erfindung war. In Harvard wird seit Jahrhunderten eine Elite herangezüchtet, inmitten faschistischer Symbolik.

Wollen wir in D, CH, A auch private Eliteuniversitäten? Wollen wir, dass unseren Kindern und unserer Geldbörse wirklich antun.

Falls nein, sollte man sich vehement gegen die Einmischung der Privatwirtschaft (100 Millionen sfr von der Mafiotti UBS an die Uni-Zürich) wehren.
Sonst werden in unseren Unis bereits übermorgen elitäre Taugenichtse herangezüchtet wie in Harvard, Yale, Oxford, Cambridge etc etc etc. Wir wollen keine vergammelte Infrastruktur und Diebe, Lügner, Betrüger an den Schaltzentralen unserer Länder. Weil wir das nicht wollen, müssen wir die elitären Hirnwaschanstalten und Filzfabriken bei uns verhindern.

Schule muss wie das restliche Leben transparent sein und für jeden Interessierten offen stehen.

Die EU (PISA-Studie) eilt mit grossen Schritten in Richtung Privatschulen-Privatuniversitäten. PISA schadet, wie jedes dämliche Ranking. Denn im Ranking gewinnt wer die Untersuchung zahlt.

Ich bin mir fast ganz sicher, Seligman in Lars von Triers Nymphomanaic II muss in Harvard (oder so) studiert haben. 





Hier noch das Goldman Sachs (Harvard) Netzwerk.





Es wird sogar noch gespenstiger, wenn man sich folgendes Karte anschaut.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen