Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Freitag, 17. Oktober 2014

Phonix und flammender Stern im Dom zu Worms!

Hallo Odin
Von Mannheim bin ich mit der Bahn  in nur 30 Minuten in die ehemalige Reichsstadt Worms gerast. Weite flache, schwer feuchte Ackerfelder säumten den Weg. Kein Hügel versperrte die Sicht. Hier muss es viel leichter gewesen sein Landwirtschaft zu betreiben als an den kargen, schroffen Alpenhängen. Und die Flüsse Rhein und Neckar haben das Handeln und damit auch das Handwerk sicher blühen lassen. So in Gedanken versunken trottete ich vom Bahnhof dem Dom entgegen. Es fing an zu regnen, die Luft war schwül ich schwitzte ohne mich stark angestrengt zu haben. Das sei oft so in der Rheinebene sagte mir später ein Einheimischer. Mir kam es schon fast tropisch vor!
Ich trat in den Dom. Es war sehr dunkel, meine Augen mussten sich an die Dunkelheit gewöhnen deshalb sah ich am Anfang nur die bunten Fensterscheiben. Sogleich wurde mir klar, dass das keine Originalfestern sein können. Denn die Ornamente und die Art und Weise wie die Fester gemacht waren deuteten darauf hin, dass es sich um ziemlich moderne Festern hanleln musste.
Plötzlich blieb ich an einem Fensterbild hängen.


Ich sah das Bild und würde unruhig. Als eine Lehrerin, welche mit der Klasse unter dem Bild stand, erklärte, dass im Stern der Phoenix abgebildet sei und dieser Vogel das ewige Leben symbolisiere, wurde ich wütend. Was bitte schön hat der Phoenix (ein Tier aus der aegyptischen Mythologie, welches in jeder Freimaurerloge zu finden ist) und der Fünfzack in einem der ältesten katholischen Sakralbauten diesseits der Alpen zu suchen! Ich lamentierte halblaut zornig vor mich hin! Plötzlich tippte mir ein älterer Herr auf meine Schultern und fragte was mit mir los sei. Ich erklärte ihm mein Unbehagen. Er verstand mein Anliegen und wir sprachen daraufhin eine ganze Weile über Gott und die Welt.

Der Herr stammte aus Breslau. Mit 13 Jahren wurde er in den Krieg eingezogen. Er sah, wie sich jene, als Helden ausgaben, die die wahren Helden in den Tod schickten. Wenn ein Soldat sich hinter einem Baum versteckte, seien vermeintlich Helden dahingerannt hätten ihn als Landesverräter und Hosenscheisser verschrien und ihn aus der Deckung in den Kugelhagel gestossen. Er sah wie 200 Volksturmsoldaten die sich ergaben (Opas von 60 und mehr Jahren) von polnischen Soldaten verschossen wurden. Er floh in den Westen und sah sein verbranntes Schlesien. Strassen seien gesäumt gewesen von Kadavern toter Kinder, Frauen und älterer Menschen.
Der Mann zitterte und sagte er schäme sich damals als Kind stolz auf die Hitlerjugenduniform gewesen zu sein. Man habe Ihnen eingebläut das Vaterland, die geliebte Heimat verteidigen zu müssen. Daran habe er geglaubt vom Krieg habe er keine Ahnung gehabt, bis er Ihn mit eigenen Augen sah. Er fühlt sich noch heute verraten von der Politik, der Wirtschaft und auch der Kirche!
Trotzdem hat er nach der Flucht THEOLOGIE studiert! Ist trotz allen Machenschaften der katholischen Kirche (insbesondere die Politik von Johannes Paul II ist ihm sauer aufgestossen). Aber auch der Ambrosiabankskandal und viele andere Geldskandale.
Er sah mir in die Augen als er folgendes sagte und seine Augen waren klar und seine Pupillen WEIT offen. Am Ende werden sie (die Kriegstreiber, Wucherer, Manipulatoren, Kriegsgewinnler) die Wahrheit erfahren und erleben! Und wenn es einen Gott gibt, dann ist er Liebe und nicht Hass! Er sagte mir es gibt nur einen Leitsatz. Brauche DEINEN eigenen Verstand und lass ihn vom heiligen Geist führen. Ein Geist der in jedem von uns steckt und das Gute, Gerechte und die Wahrheit will. Bleib ihm und somit Dir treu! Diene keinem anderen. Man muss nicht aus der Kirche austreten, auch wenn sie viele Fehler gemacht hat!

Er sagte noch vieles mehr, zeigte mir auch seine Kriegsnarben und seine Lähmung am Bein. Sagte aber auch, dass er grosses Glück gehabt habe und als Lehrer für Biologie eine tolle Aufgabe gehabt habe. Eigentlich wollte er Priester werden. Aber er habe das Zölibat NIE akzeptiert. Er wollte heiraten und eine Familie gründen. Das Zölibat sei eine Erfindung der Kirche, sie habe nichts mit dem Christentum gemein. Denn Jesus wollte das Zölibat nicht und hat es auch nie gefordert. Das Zölibat sei widernatürlich. Denn Frau und Mann gehören zusammen. Gemeinsam würden sie eine Einheit bilden, auf der Mann eine Familie aufbauen könne! Trotz allem sei er nie aus der Kirche ausgetreten, habe den Glauben, die Liebe und die Hoffnung nie fallen lassen, dass es Gerechtigkeit gäbe, auch wenn wir sie als inkarnierter Mensch nicht erkennen könnten.

Vielleicht hat dieser Mann auch noch einiges mehr gesagt. Das oben Verfasste hallte mir aber bis heute nach. Ich verabschiedete mich herzlich von diesem eindrücklichen, äusserst weisen Mann.
Meine Wut war verflogen. Er hat recht, dachte ich mir. Sollen die Verräter doch die Kirche mit ihren Symbolen besudeln. Wenn wir uns unseren Glauben, unsere Wertvorstellung nicht klauen lassen, wenn wir uns selber treu bleiben, auch wenn wir dafür misshandelt werden können sie mit ihrer Symbolik die tote Materie auch noch so beschmieren, das (ewige) Leben gehört und wird immer uns gehören!

Gilgamesh, Osiris, Jason sind erbärmliche Verlierertypen. Sie wollten wie Berlusconi etc. als sterbliche um jeden Preis göttlich werden. Sie haben nicht begriffen, dass das ewige Leben nur zu haben ist, wenn man bescheiden, treu, aufrichtig, fair, tolerant, hilfsbereit ist. Dem feinfühligen Helfer gehört die Ewigkeit, dem arroganten, meuchelnden Pseudohelden die ewige Qual (Auseinandersetzung mit seinem unethischen (unmenschlichen, ungöttlichen) Handeln.


Wenn Konrad der Rote wüsste, dass der Teufelsstern auch im Wormserwappen zu sehen ist und dieses gar von einem Lindwurm (Drachen) gehalten wird, würde er sich sicher im Grabe drehen.


Das alte Wappen von Worms sah nämlich ähnlich dem heutigen Wappen von Trier! Petrus war darauf abgebildet mit Schlüssel (Hoffnung auf Ewiges Leben) und der Bibel.
Die Bibel und Petrus wurden aus dem Wappen gestrichen. Und 1890 wurde im einem Stadratbeschluss (den Wortlaut dieses Freimaurerbeschlusses würde mich wunder nehmen). Vielleicht liest ja ein mutiger Wormser dereinst diesen Eintrag und forscht auf eigene Faust nach!


Der Phoenix ist das Sinnbild der Wiederauferstehung des Osiris! Es ist also ein Fabeltier aus der ägyptischen Mythologie. Gut möglich, dass der Phönix auch im alten Orient (Sumerer, Akadier) bekannt war. Mit Katholizismus hat dieser Vogel ganz sicher nichts zu tun. Dass seit die Jesuiten die Aufklärung und Freimaurerei in den Vatikan gebracht haben die Symbolik des Anichristen auch den Weg dahin gefunden haben ist ebenfalls eine Tatsache.

Du glaubst mir nicht? Dann betrachte bitte folgende Bilder die ich in der Jesuitenkirche in Mannheim gemacht habe!


Das allessehende HORUSAUGE kennen wir von der Dollarnote. Es ist auch der letzte Stein der Pyramide. Die Freimaurer (schottischer Ritus) haben ihn in ihrem Haupttempel den letzten (unsichtbaren) Stein bewusst ausgelassen. Der Stein symbolisiert auch die unsichtbare Macht/ Regierung der Welt.  


Hier siehst Du den Tempel der Freimaurer in den USA mit dem HIDDEN HORUSSTONE!


Und genau dieser verlorene Stein liegt in der Kuppel der Jesuitenkirchen in Mannheim!! Der oberste Stein der Freimaurer liegt in der katholischen Kirche! Ein besseres Versteck gibt es nicht als den Tresor des vermeintlichen Feindes!



Du glaubst mir nicht? Dann schau Dir das Bild der heiligen Familie an, welches die Mannhiemer Satanisten... sorry den Versprecher Jesuiten meinte ich natürlich an die Wand der katholischen Kirche projizieren!


unten auf dem Sockel steht.




Das ist das Herzstück der heiligen Familie. Rechter Winkel und Zirkel!



Wenn man das allessehende Horusauge und das Herzstück der heiligen Familie der Jesuiten aufeinanderlegt erhält man das obige Zeichen. Es handelt sich um das ofizielle Freimaurer Zeichen.

Oft wird die Mitte anstatt mit dem Auge nur mit einem G ausgestattet. Das G bedeutet Lichtbringer (oberster Architekt des Universums)-Luzifer-Satan---der Fünfzack!


Gehen wir noch zurück zur okkulten Mythologie (Satanismus-Freimaurerei). Vor allem der ROSENKREUZER!



Das Rosenkreuzer-Kreuz unten ist offensichtlich. Oben sind ebenfalls sehr auffällig zwei Doppelköpfige-Phönixe (hat NICHTS mit dem Christentum zu tun!!!!).



Martin Luther hat seine Thesen nicht selber entwickelt. Er hatte Rosenkreuzer Freunde und vermutlich war er selber Teil dieser Bruderschaft!

Auch das glaubst DU nicht??


Hier siehst Du die Martin Luther Rose.
und hier


den ofiziellen Rosenkreuzer-Freimaurer-Anhänger den man auf der Homepage der Freimaurer-Templer für 146 Euro kaufen kann. Die Rosenkreuzer vermischten jüdisch-kabalistisches Wissen mit einer PSEUDOCHRISTLICHEN Lehre! Es war einer der Orden, welche den 30 jährigen Krieg vorbereiten half!
Luthers wichtigster Freund und vor allem Mäzen (Sponsor). War der reiche Philipp Melanchton (Pferdefuss). Eigentlich hiess er Schwarzerdt, aber er liess sich öffentlich mit dem Logennamen Melanchton anreden. Melanchton-Pferdefuss (ein Enkel hiess Dyonisosius!!) lässt an folgendes Bild erinnern..
Der Pferdefuss-Bocksfuss-Träger ist der Mephisto aus dem Buch Faust der Bacchus der Römer, der Dyonisos der Griechen, der Loki der Germanen, der Satan der Christen (ich gebe der die Welt, zum Preis Deiner Seele!!!).
Ja lieber Odin bereits damals gaben sie sich als Wohltäter, Liberale, Humanisten, Gelehrte und stürzten scheinheilig die Welt in einen gigantischen Krieg der 30 Jahre lang dauerte und die Hälfte der mitteleuropäischen Bevölkerung vernichtete. Sie waren wahrlich teuflische diese Kerle. Und sie sind es noch heute!!
 Weshalb war Melanchton derart "gebildet??" und reich? Die Antwort ist einfach. Melanchton war mütterlicherseits mit Johannes Reuchlin verwandt. Johannes Reuchlin studierte u.a. im Basel und später in Orléans. Er kam mit der Kabala in kontakt und interessierte sich sehr für die jüdische Mythologie. Und war ein ganz grosser und begesiterter Anhänger der jüdischen Geheimlehrern.
Ich schiebe hier aus dem Wikipedia-Eintrag über den Kabalisten Reuchlin folgendes ein.
Möglicherweise hat Reuchlin in seinem Werk über die Kunst der Kabbalistik (De arte cabalistica) Jakob ben Jehiel Loans ein literarisches Denkmal gesetzt: Zwei christliche Schüler des gelehrten Juden Simon bedauern, dass dieser wegen des Sabbats ihr erstmaliges Zusammentreffen beenden musste. Nachdem er gegangen war, preisen sie seine Weisheit in vielfältigen Worten und einer ruft schließlich aus:


Johannes Reuchlin im Kreise bedeutender Vertreter seiner Zeit, antirömischer Holzschnitt Straßburg 1521
„Gute Götter, ein Jude, von Juden geboren, ernährt, erzogen und unterwiesen, ein Volk, das überall von den Völkern als barbarisch, abergläubisch, gemein, verworfen und dem Glanz aller guten Wissenschaften abgeneigt angesehen wird - glaube mir, ich hätte ihn in meiner Sehnsucht diesem Mann gerne die ganze lange Nacht ins Antlitz gesehen und seinen Worten gelauscht, wenn nicht dieser unglückselige Sabbatabend dazwischen gekommen wäre.“ 

 Das war also der finanzielle und ideologische Hintergrund Luthers. Es ging den Finanziers darum das Reich zu destabilisieren, die katholische Kirche zu schwächen. Das wohl des Volkes war ihnen völlig egal. Denn der 30 jähriger Krieg, den sie mit der Reformation auslösten war der blutigste Krieg der Weltgeschichte!

In Vorblogs habe ich Dir zeigen können, dass dieselben Kabalisten auch sämtliche folgenden grossen Revolutionen (Jakobiner-franz. Revolution; Absetzung  Jakob II in England, Erbfolgekriege, nordischer Krieg, franz-deutsche Kriege, russisch-schwedische Kriege, Krieg ums osmanische Reich (Afrüstung der Kurden/Armenier und Ausbildung der Jungtürken in Logen), 1 u. 2 WK finanzierten und organisierten.

Lieber Odin sämtliche Medien (BBC, ABC, FOX, RAI, ARD; ZDF, SWR, SAT etc etc etc, Depechenagenturen (Reuters...) , Rating-Agenturen (Fitch, Modies, S&Poors) gehören diesen Kräften oder werden extrem von ihnen manipuliert, weil sie zu den wichtigsten Geldgebern gehören.


Item........Ich war in Worms und sah da eine Vergangenheit die keine Vergangenheit ist, weil deren LUG und TRUG noch heute das Weltgeschehen ausmacht. ISIS-Gotteskrieger, Taliban, Syrische-Freiheitskämpfer, Ukrainische-Freiheitskämpfer, Libysche-Rebellen, Tamil-Tigers, Al Qaida------sind alles deren Kinder. Sie wollen Unordnung, Unfrieden, Unsicherheit, denn wenn Chaos herrscht inszenieren sie sich selber und treten als Retter der Menschheit auf. In Tat und Wahrheit haben sie das ganze Leid über die Menschen gebracht, um sie total beherrschen zu können.

Du glaubst mir nicht. Dann schau dir untenstehendes kabalistisches Bild an. Es trägt den Titel, REGIEREN AUS DEM CHAOS (KRIEG; TERROR; KRANKHEITEN; ARMUT!!)


Du SIEHST darauf als Beweis den Phoenix und den Satansstern zusammen. Es symbolisiert den 33 Grad der Freimaurerei (schottischer Ritus). Bush-Sarkozy-Blair-Obama-Hollande-Berlusconi-Draghi-Bernake-Bredzinski-Kissinger-Cameron-Queen Elisabeth, Prinz Charles, Juan Carlos.....sind m. E. fast ganz sicher alle Träger des 33 Grades.
 Dasselbe Bild wurde im Dom von Worms akzeptiert. Die Bischöfe die das verantworten waren, waren ganz klar SATANISTEN!

Ich gebe nicht klein bei. Akzeptiere deren Handeln nicht. Verachte deren tumbe TV-Shows, Sport-Veranstalgungen (Champions-Liga, Fussball-WM etc.). Es sind grausame, egoistische, völlig unmenschliche Herrscher. Es sind keine Wohltäter, es sind niederträchtiger Menschenenergie-Sauger! Es sind Gottesschänder und Gotteslästerer!`Denn Gott will kein Krieg, Gott will  kein irdischer Tand, Gott will keine Korruption, Gott will kein Lug und Trug etc etc etc etc etc.

Die Wahrheit wird kommen und jeder wird sie selber aushalten müssen. Ich glaube der alte weise Mann im Dom zu Worms hat tief recht, wenn er das so für sich vermutet und daran glaubt und darauf hofft. Und jeden ermuntert sich nicht aufzugeben und für das Rechte und Gute einzustehen.

Wenn der Rote Konrad sich in der Saliergruf aus Wut vor dem Phönixfenster mit Satansstern im Grabe wenden würde, müsste das doch zu hören sein. Gehe hin und lausche einmal, wenn Du die Scheibe betrachtest!


Falls Du auf diesem Bild den Hauch eines Saliers siehst, dann habe ich doch nicht ganz unrecht!



Wenn Du den Pseudorettern (den Geheimordens-Brüdern) beitreten (jenen die nach blutigsten Kriegern als Befreier den ausgehungerten Menschen Schockolade, Kaugummi, Alkohol und sexuell übertragbare Krankheiten schenken) möchtest, so tu ein Zeichen und kaufe eine Martin-Luther Rose d.h. den ofiziellen Rosenkreuzer-Freimaurer-Anhänger, den Du auf der Homepage der Freimaurer-Templer für 146 Euro kaufen kann.

Rosenkreuzer - Anhänger Abzeichen

Rosenkreuzer ROSE PENDANT

Rosenkreuzer ROSE PENDANT

Artnr.: AS_1237

€ 149,00

inkl. 19% MwSt


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen