Zum Haus der gerechten Hoffnung

Zum Haus der gerechten Hoffnung.

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Zum Haus der gerechen Hoffnun

Dienstag, 21. April 2015

Ueber das Böse-Vorlesung von Hannah Arendt.

Hallo Odin
Was ist das Böse? Und wenn wir das ergründen wollen, so müssen wir auch definieren können was das Gute ist.
Das Böse gibt sich Gut!
Früher war der oberste Richter über Gut und Böse der vom Papst  eingesetzte Herrscher. Der Papst galt als Repräsentant Jesu auf Erden. Und Jesus Christus ist Symbol für das Gute an sich! Der Papst wählt also den obersten Richter im Zeichen Gottes aus und der Kaiser/König hat im Zeichen des absolut Guten zu richten. Die Hierarchien waren damals offensichtlich und endeten im Ideal des Guten (Gott) als Herrscher und Ursprung von Allem!
Diese Verankerung im Guten wurde bewusst unter dem Deckmantel von Freiheit-Gleichheit-Brüderlichkeit beerdigt.
Nicht mehr das göttliche Urteil, sondern der materielle Reichtum (Geld) wurden und sind oberste Richter über RECHT und UNRECHT! Seit geraumer Zeit ist die Ursache für Krieg, Elend, Terror, Ausbeutung sprich das absolut Böse beim eigenMächtigen zu suchen. Es ist dies eine Macht, die nicht mehr offensichtlich ist, sondern im Versteckten ihre ganz eigennützigen Machtspielchen treibt. Diese Macht stachelt auf den Kriegsschauplätzen in dieser Welt die Massen gegeneinander auf.
Prorussische Aktivisten oder Ukrainische Faschisten werden aus derselben Kasse bezahlt. Syrische Freiheitskämpfer (US-UK-ISR-Söldner) und die syrische Armee erhalten das Geld von derselben Macht. Es ist eine Macht die keine Ehre oder andere Tugenden kennen muss. Denn da sie aus dem Geheimen operiert, kann sie ganz eigennützig agieren, ohne in der Welt das Gesicht zu verlieren. Ja sie im geheimen unmenschliche Kriege anzetteln und in der Oeffentlichkeit problemlos als Helfer (Rotes Kreuz, IWF, Weltbank, UNO) gefeiert werden, oder sie kann Massenmorde (Genozid an den Armeniern) akzeptieren und sogar aktiv unterstützen und gleichzeitig Friedensnobelpreise entgegennehmen (Woodrow Wilson (Federal Reserve), Henri Lafontaine (Völkerbund Präsident). NOTA BENE der Umgang des Völkerbundes und der Bank für internationalen Zahlungsausgleich mit Nachkriegsdeutschland führte direkt in den GEWOLLTEN 2. Weltkrieg.  Die politischen u. wirtschaftlichen Agitatoren werden von der geheimen Macht in Geheimbünden rekrutiert und finanziert. Diese Macht  hat kein Gespür mehr für eine innere Stimme (Gewissen), keinen Zugang mehr zum kategorischen Imperativ, sämtliche Wertvorstellungen verloren.
Die geheime Macht gibt uns Politiker, Banker, Richter und wenn es sein muss Generäle. Die Welt scheint aus den Fugen geraten zu sein. Macht es noch Sinn in dieser hoffnungslos faschistischen, diktatorischen Welt sich noch auf das Gute zu besinnen? Wenn ja wie kann man das?
Die Vorlesungen von Hannah Arendt über das Böse (Piper-Verlag) geben eine schöne Zusammenfassung und einige Antworten auf diese Frage.
Kant sagt, JEDES Staatssystem kann selbst von einem Volk aus Teufeln aufgelöst werden. M.a. W. es ist nutzlos das Heil in einem System zu finden! Hannah Arend geht noch weiter in ihren Ausführungen. Am Ende bleibt die EIGENVERANTWORTUNG. Das eigene Handeln ist eine Freiheit die immer bleibt! NEIN-Sagen ist immer möglich!
Kant sagt der Eigenverantwortung der kategorische Imperativ: " ICH HANDLE SO, DASS DIE MAXIME MEINES HANDELNS EIN ALLGEMEINES GESETZ WERDEN KANN" Das bedeutet, dass der GUTE Mensch zu jedem Zeitpunkt so zu handeln hat, dass es der Allgemeinheit nicht nur nützt sondern zu dem Zeitpunkt als Gesetz zur Pflicht gemacht werden könnte und wenn alle sich an dieses Gesetz hielten daraus eine ideal Gute Welt resultieren würde.
Ich bin also selbst in einem totalitären (unsere Demokratie ist ein schlecht getarntes totalitäres System!) nicht ohnmächtig, sondern kann im Sinne eines Weltgesetzgebers handeln. Immer und überall kann ich mich so verhalten, dass ich ein ideales Vorbild abgeben würde für alle!
" Es kann gleichermassen gesagt werden, dass ein Teufel einen guten Theologen abgäbe. Gehorsam mag in der politischen Ordnung wie im religiösen Rahmen seinen Platz haben, und so wie dieser Gehorsam in der institutionalisierten Religion nur durch die Androhung künftiger Strafen erzwungen wird, so gibt es die rechtliche Ordnung nur im Ausmass vorhandener Sanktionen. Was nicht bestraft werden kann ist erlaubt! Wenn von mir jedoch überhaupt gesagt werden kann, dass ich dem kategorischen Imperativ gehorche, so ist damit gesagt, dass ich meiner eigenen Vernunft gehorche, und das, Gesetz, das ich mir selbst gebe, gilt für alle vernünftigen Geschöpfe, alle Intelligenzen, ganz gleich wo sie ihren Wohnsitz haben.
SUENDE UND VERBRECHEN KOENNEN NICHT MEHR ALS UNGEHORSAM GEGENUEBER DEM GESETZ EINES ANDEREN BESTIMMT WERDEN; SONDERN IM GEGENTEIL ALS WEIGERUNG; MEINE ROLLE ALS GESETZGEBER DER WELT ZU AKZEPTIEREN.
Hannah Arendt ist in ihrem Vortrag mehrmals auf Sokrates zurückgekommen. Denn Sokrates war einer, der das System hinterfragte. Und mit seinen Fragen die Untauglichkeit jedes dogmatischen Apparates offenbarte. Er hat seine Schüler nicht zu einer Revolution angetrieben, sondern ihnen geraten die Welt mit Fragen zu überhäufen und den Mut zu haben immer selbständig zu urteilen. Die Politiker Athens (DEMOKRATEN!!!) sahen darin eine so grosse Gefahr, dass sie Sokrates zum Tod verurteilten.
Sokrates antwortete wohl darauf stoisch: ES IST BESSER UNRECHT ZU LEIDEN, ANSTATT UNRECHT ZU TUN.
Das Böse ist nicht das Gegenteil vom Guten. Das Böse stellt sich als die Güte, die Erlösung dar und schart mit mehr oder weniger Gewalt Massen um sich, die ihm völlig hörig sind und es ernähren und micht Macht ausstatten. Das Böse verschleiert seine Bösen Taten mittels Geheimbünden und stellt sich in der Oeffentlichkeit als Wohltäter (Mäzen, Retter in der Not, etc. etc.) dar.
Das GUTE will nicht zerstören und das Böse nicht unterstützen. Es wird in unserer Welt in die Isolation und mehr oder weniger ausgeprägte Armut getrieben. Es wird keine Funktionen in einem System übernehmen, weil es das hierarchisch aufgebaute, dogmatische, auf Kosten anderer lebenden Bösen nicht unterstützen will.
Das Gute wird in unserer Gesellschaft belächelt und als wertlos empfunden. Man toleriert es, weil es nicht zur Last fallen will (MAXIME: TUE SO, DASS DEIN TUN ALLGEMEINGUELTIGKEIT HABEN KOENNTE!!). 
Wie agiert das Böse! Es finanziert Führer und liefert Mythen, Gesetze und Ideologien um Massen zu kontrollieren.
Wer hat Hitler (die NSDAP) direkt unterstützt?
GENERAL MOTORS----gründeten die Opel-Werke um den NAZIS gepanzerte Fahrzeuge zu geben.
Goldman Sachs, Bank of England, Kuhn und Loeb, Schiff, Warburg, JP-Morgan, Rockefeller, Henry Ford sind nur einige wenige aus dem Manhatten-Walstreet-Finanzweltimperium, welche direkt die NSDAP mit Dollar unterstützten (in der Zeit der Hyperinflation).
Die Hyperinflation wurde von  Hialmar Schacht und seinen Freunden geschaffen. Hialmar Schacht war Gründungsmitglied und Direktor der Bank für internationalen Zahlungsausgleich (Basel). Gleichzeitig war Hialmar Shacht auch Reichsfinanzminister und Direktor der deutschen Nationalbank (welche unter dem Diktat der BIZ (Bank für internationalen Zahlungsausgleich) geführt wurde. Schacht war zudem auch Meister vom Stuhl der ältesten Freimaurerloge Deutshlands!
Wenn man dem Bösen ein Gesicht geben will, muss man die Macht finden. Die Macht, welche Führer schaffen (finanzieren kann), welche Systeme unterwandern kann, welche Gesetze nach ihrem gutdünken kreiert, an die sie sich selber nicht halten muss!
Kein Mensch der Welt würde diesen Mann auf der Strasse erkennen. Es handelt sich um Hjalmar Schacht. Schacht und seine Freunde haben die Hyperinflation zu veranworten. Gleichzeitig organisierten sie die Dollar-Pfund-Franc-Liren-etc-Geldströme in die Kassen der NSDAP. Sie bildeten Trusts (nach angelsächsischem (jüdischem) Muster), welche das Wirtschaftswunder Hitlers bedeuteten. Dank diesen Trusts konnte Hitler Vollbeschäftigung verkünden und liess die gebeutelten Menschen glauben, dass Deutschland wieder wer sei!

Die Perversion des Bösen zeigt sich im Nazi-Trust IG-Farben sehr eindrücklich!
Der Chemie-Multi IG-Farben unterstand dem US-Unternehmen Standard-Oil. Um chemische Kampfstoffe, Bomben und künstlich hergestellten Kraftstoff in Deutschland zu produzieren wurde die IG-Farben gegründet. Rockefeller und die anderen Geldgeber wollten den 2. Weltkrieg. Hitler sollte den Flächenbrand in Europa ausführen! Es ist bekannt, dass IG-Farben das Zyklon-B hergestellt haben mit dem die Juden u.a. in Auschwitz-Birkenau (direkt neben der Fabrik) vergast worden sind.
Ungeheuerlich ist demnach, dass im Vorstand dieser Giftgasfabrik folgende jüdische Chemiker und Finanziers waren.

Otto von Mendelson-Bartholdy: Basel

Fritz Haber: Basel

Carl von Weinberg Florenz

Max Warburg. Warburg war jene Bank, welche in Hamburg (älteste Loge Deutschlands) und New York agierte. Sie war massgebend an der Schaffung des Federal Reserve Acts beteiligt. Just jener Act machte die USA total von den Privatbankiers abhängig. Warburg finanzierte zudem direkt die NSDAP (lies dazu das Buch von Sutton).  Die Warburg Bank ist heute eng zusammen mit der Credit Suisse!! PS: Der aktuelle FINMA-Direktor (Mark Branson) hat seine Karriere auch bei Warburg gestartet, kam danach zur UBS und ist heute Chef der "unabhängigen" schweizer Bankenaufsicht. Für so dämlich verkauft uns das absolut Böse!)

Franz Oppenheim Berlin

Ernst Simson Oxford

viele der Kriegsverbrecher IG-Farben haben sich nach dem 2 Wk als reiche Leute in die Schweiz abgesetzt und völlig straffrei in grossem Luxus und absoluter Sicherheit leben können.

Nota Bene Odin---Das Böse lässt sich als Wohltäter (Mäzen in Kunst, Architektur, Hilfswerke etc.) feiern.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen